HERE IN THE FOREST • DARK AND DEEP • I OFFER YOU • ETERNAL SLEEP

Herzlich Willkommen, Wanderer! Wie ich sehe hat dein Weg dich nach Shadow Falls gefόhrt? Hier in unserer fiktiven Kleinstadt am Fuίe der Rocky Mountains kannst du dich seit Mδrz 2015 niederlassen, sobald du dein 16. Lebensjahr vollendet hast. Was genau wir sind? Ein Freies Fantasy Rollenspiel-Forum wobei wir uns zum Teil von Wesen aus Buch/Film/Serie inspirieren lassen, aber vieles selbst auf unsere Vorstellungen und unser Forum zuschneiden. Gepostet wird hier im Romanstil und Ortstrennung. Was die Zeitsprόnge angeht, so sind diese flieίend. Wir befinden uns stets im aktuellen Jahr und in der aktuellen Jahreszeit. Diese wir auch stets hier in der Tabelle angegeben zusammen mit ein paar vagen Wetterdaten.
So viel zu unseren Infos. Wie sieht es mit dir aus? Konnten wir dir den Mund wδssrig machen? Wόrdest du gern ein Teil werden, dann melde dich hier in der Bewerbung: * Klick zur Bewerbung *


►MERKE: Ohne Bewerbung werden Anmeldungen kommentarlos gelφscht! ► LEST unsere Wesensbeschreibungen !!

WE ARE ALL SEARCHING FOR SOMEONE

NORMAL PEOPLE SCARE ME

READ BETWEEN THE LINES

• DAS FORUM SUCHT•


* KLICK *
•► Hexen & Hexer des Zirkels ◄•

• Spiel mit der Macht • Anschluss fόr alle Hexen/r •

•► Die Erzengel ◄•

• Zwischen Glauben, Wahrheit, Macht, Freiheit,

Desweiteren suchen wir noch Anhδnger des Vampirzirkels, sowie unsere Rudelwφlfe und den Anfόhrer und Anhδnger des hiesigen Jδgerclans!


• FAMILIE •



•► A big crazy family is missing you ◄•
• Kόken der Hexerfamilie • ♀ •

•► Schwierige Vater-Sohn Geschichte ◄•
• You'll never know how much those little moments once mattered • ♂ •



• FREUNDE •



•► WG-Bewohner & Freunde ◄•
• Aus Versehen zusammengemixt? • ♀ • ♂ •

•► 2 wie Pech & Schwefel ◄•
• Der ist ein Schutzengel? Klar.. • ♂ • ( ♀ ) •



• EX/LIEBE/AFFΔRE•



•► Es war etwas wie Liebe ◄•
• Der Engel der zum Dδmon wurde und die Hφlle verriet • ♂ •

•► I see you and I can't believe ◄•
• Reinkarnation meiner groίen Liebe • ♀ •



• SPECIAL •



•► Personal Huntress/Hunter ◄•
• Rache nach 250 Jahren ♀ • ♂ •

•► Angestellten des "Eternal Noctem" ◄•
• Barkeeper, Kellner, Kφche, Tόrsteher etc •


ZUR TEAMSEITE


DAS EVENT 'Mittsommernachts-Maskenball' lδuft seit dem 24.06. ► * Klick fόr Infos *

Wir befinden uns im Sommer 2017. Das heiίt: Sommer, Sonne, Sonnenschein. Auch wenn das Wetter immer wieder verrόckt spielt

Wir haben eine Foren-Skypegruppe eingerichtet. Bei Interesse kφnnt ihr euch beim Team melden!


#1

Come little children • Kinder gesucht (Alter variiert) • Vampire/Hybride

in
Familie
03.09.2017 22:17
von Corvus Súil Negrescu | 92 Beitrδge




































• NAME • ALTER • GESCHLECHT • WESEN • AVATAR •
Corvus Súil Negrescu • 2152 Jahre alt • männlich • Urvampir • Sebastian Stan
• STORY •
Schon eine sehr lange Zeit verweile ich auf der Erde. Mein Leben umfasst gar zweitausend Jahre und in diesen Jahren habe ich auch vieles erlebt. Viel zu viel, um euch alles davon zu erzählen. Jedoch möchte ich euch einige Dinge erzählen, die in meiner Vergangenheit passiert sind. Zum Beispiel möchte ich euch über meine Jugend erzählen, über die erste Begegnung mit Meredith und wie jene auch mein Leben geprägt hatte und ich ihr zu verdanken hatte, dass ich weiterhin all diese Jahre existierte, ohne äußerlich zu altern. Aber nun fangen wir mit dem Ersten an. Der Anfang, die Jugend.
Meine Jugend war recht einfach, ich bin in Britannien, wie damals England hieß, aufgewachsen. Unsere Familie waren einfache Leute, die einem keltischen Stamm angehörten. Wir waren einfache Bauer, die es sich die Ernte ans Herz gelegt hatten und Tag ein und Tag aus dafür arbeiteten. So war auch ich ein einfacher Bauernjunge. Neben dem Stamm, dort wo wir lebten war ein Hexenzirkel angesiedelt. Er war nicht sonderlich groß, beherbergte gerade eine handvoll Hexen. Jene lebten schon lange in unserer Nähe und der Stamm fürchtete jene auch nicht. Denn sie waren gute Wesen, halfen uns, wenn wir sie um Hilfe baten (natürlich mit Gegenleistungen).
Eines Tages jedoch besuchte eine Hexe jene. Die Hexe, die mein Leben verändern sollte: Meredith. Wenn man ihr in die Augen sah, gefror einem das Blut, so sagte man. In meiner jugendlichen Neugier jedoch, stellte ich meiner Furcht, sah es als Herausforderung an. Unsere Blicke hatten sich gekreuzt und ein Lächeln zierte auf ihren Lippen. Ein Lächeln, welches so viel Gewicht trug, ein böses Omen. Meine Eltern, der Stamm war aufgebracht, dass jene schwarzmagische Hexe sich in unserer Heimat aufhielt, in der Nähe unseres Dorfes. Die Menschen hatten unglaublich Angst vor dieser Frau, dass sie jene eine giftige Saat pflanzte und somit den kleinen Hexenverband, der mit uns harmonisch koexistierte vergiftete. Was auch passierte, denn Meredith sammelte die Hexen um sich, versprach jenen viel, wenn sie ihnen folgten. Nachdem sie die Loyalität jener erhascht hatte, verschwand diese auch wieder mit ihrem Gefolge. Und ich ging mit. Ich wurde mitgenommen. Man sagte mir, ich hätte Magie in mir, nur niemand dieser 'Unwürdigen' hätte mich etwas lehren können. Ich hätte ablehnen können, hätte nicht mit ihr fortgehen können. Hätte mein normales Leben weiterführen können, irgendwann eine Frau heiraten und alt werden. Doch ich ging mit der Hexe. Ich konnte mich ihr nicht entziehen- an was das lag? Vielleicht waren es ihre Worte, wie sie in der Luft tanzten, wie sie Versprechungen machte und einem das Gefühl gab, etwas besonderes zu sein. Sicherlich hatte sie deshalb so viele Anhänger, eingelullt von ihren Worten und ich gehörte zu jenen. Ich erinnere mich noch vage an einen Mann, der versucht hatte, mich vor ihr zu beschützen. Wie war noch gleich sein Name? Hm.. er liegt mir auf der Zunge und irgendwo in meinem Gedächtnispalast ist er allgegenwärtig, doch ich komme gerade nicht darauf. Jeden falls hatte er versucht, mich vor Meredith zu bewahren- doch Meredith war wie Heroin für mich gewesen.
In der Zeit des Zirkels lernte ich meine Fähigkeiten kennen. Ich war bisher in meinen jungen Jahren. Mit 16 Jahren hatte ich meinen Eltern einen Abschiedskuss gegeben und war seither in dem Zirkel. In den Jahren in dem Zirkel eiferte ich Meredith nach, sah sie als ein Idol, als eine Frau, die man nur vergöttern konnte. Ja, ich hatte sie vergöttert, gar geliebt. Oder was sie darstellte. Wahre Liebe konnte es nicht gewesen sein- man kann nur jemanden lieben, wenn man jede Seite dieser Person kennen tat. Und bei Meredith- ich glaube noch heute, dass niemand sie wirklich kannte.
Allerdings gehörte ich zu jenen, die Merediths Aufmerksamkeit erhaschten. Jedoch wurde ihr Gefallen zu Missfallen als herauskam, dass ich eine Liebelei mit Daireann hatte, einer jungen Hexe, die zum engeren Kreis der schwarzmagischen Hexe gehörte. Und natürlich zog jenes Konsequenzen. Ich glaube nicht, dass zu jener Zeit Meredith eifersüchtig gewesen war, dazu hatte sie keinen Grund und so wichtig waren wir ihr sicher nicht. Ich glaube, es war eher so, dass sie keine Liebelei duldete, da sie wollte, dass unsere Konzentration auf ihr lag und ihren Plänen. Schließlich dienten wir für sie und nur für sie.
Was mit Daireann passierte, wusste ich nicht- weiß es bis heute nicht. Ich glaubte, sie sei gestorben, vielleicht hatte sie sich umgebracht, da sie Meredith 'verletzt' hatte. Was mit mir passierte? Meredith sprach einen Zauber aus, wodurch ich meine Gestalt veränderte. Meine Knochen brachen und ich wurde zu einem Raben. Ein Hexer, eingesperrt in dem Körper eines Tieres. Fünfzehn Jahre lang behielt ich diese Form bei. Meredith hatte mich anfangs in einem Käfig gesperrt, mich verhöhnt mit ihren Worten. Sie gab mir den Namen Corvus, Rabe auf lateinisch. Man glaubte, ich würde sie hassen- das tat ich auch anfangs. Bis ich schließlich ihre Augen und Ohren wurde und ihr 'Vertrauen' erlangte, durch Aufgaben, die ich tätigte. Ich wurde ihr Begleiter, der Rabe auf ihren Schultern. Fünfzehn Jahre lang, bis Meredith sprach, ich hätte meine Schuld abgebüßt und war ein treuer Gefolgsmann. Mit 33 Jahren wurde ich von meinem Fluch befreit und wieder ein Mensch. Schwierige Monate folgten, in denen ich noch immer krähen tat. Aber noch immer war ich die Augen und Ohren von Meredith gewesen. Ich beobachtete ihre Anhänger, beobachtete die Fremden, beschaffte Informationen über die jeweiligen anderen großen Hexer und Hexen, die Meredith lieber unter der Erde sehen wollten.
Die Zeit brachte auch den Krieg einher, den Krieg zwischen Meredith und den Anderen Hexen und Hexer, die nicht ihre Ideologie unterstützten. Und so kam es zu dieser Zeit, dass ich zu dem gemacht wurde, was ich noch heute bin. Ich war 35 Jahre alt. Was genau sie tat, welche Worte Meredith in fremden Zungen sprach, war mir unbekannt. Ich wusste nicht, welchen Zauber sie aussprach, welches Ritual sie mit mir vollzog- sie nannte es ein Geschenk an mich. Für meine Treue und Loyalität und zudem der Schlüssel für den Sieg ihres Krieges. Ein Urvampir wurde erschaffen und mit diesem sollten weitere dunkle Kreaturen folgen.
Allerdings blieb das was Meredith tat nicht unbemerkt, im Zirkel fingen die Gerüchte an, Meredith hätte ein bestialisches Wesen erschaffen, durch ihre schwarze Magie. Und diese Gerüchte erreichten feindselige Ohren. Es dauerte nur einige Tage nach meiner Verwandlung. Da kam ein Mann, ein Mann mit federnden Schwingen. Er war eine göttliche Kreatur, geküsst vom Licht, während ich das Gegenteil war. Dieser Engel versuchte mich zu töten, nein er wollte mich töten. Wollte dieses Wesen was ich war vernichten, bevor noch mehr erschienen und die Menschheit verdarben. Er packte mich an meiner Kehle, doch dieser feste Griff erweckte etwas in mir. Ich hatte Panik und Furcht und dadurch passierte es.. ich hatte etwas gemacht. Früher hatte ich nicht verstanden, wie ich es getan hatte, ob es mein Glück war oder Schicksal. Heute weiß ich es besser, dass ich eine Fähigkeit habe und diese damals unbewusst eingesetzt hatte. Ich hatte meine Erinnerungen mit dem Engel geteilt- die Erinnerungen des schmerzhaften Prozess meiner Wandlung, meiner Erschaffung in dieses neue Ich. Es überforderte das himmlische Wesen, es war nicht gewappnet gewesen über diese Bilder, diesen Schmerz und er ließ von mir ab. Mein Glück war es dann gewesen, dass Meredith den Eindringling gefolgt war – wenn ich so darüber nachdenken, war es grausam von ihr gewesen, nicht vorher eingegriffen zu haben, doch vielleicht wollte sie, dass ich meine Kräfte bemerkte, vielleicht hatte sie davon gewusst. Wer weiß das schon. Meredith hatte den geflügelten Mann in einem kurzen Moment die Kehle aufgeschlitzt und dieser süßliche Geruch erfüllte die Dunkelheit und brachte mich um meinen Verstand. Natürlich trank ich das Blut des toten Feindes.
Ich war nun zuständig dafür gewesen, weitere Kreaturen zu erschaffen, noch mehr dunkle Wesen zu auf die Welt zu setzen- doch aller Anfang ist schwer. Natürlich, war er das, besonders, weil ich meiner Kräfte noch nicht bewusst gewesen war und ich selbst mit meinem Dasein gehadert hatte. Die Sonne war mein Feind gewesen, ich verzehrte mich nach Menschen, nicht nach ihrer Nähe, sondern ihrem Blut. Ich wurde ein Monster. Für Meredith war ich eine Last geworden. Ihr Plan mit mir ging vorerst nicht auf und dennoch sollte ich es weiter versuchen Schöpfungen zu kreieren. Doch irgendwann geriet ich in Vergessenheit und Meredith suchte nach Anderen, die sie zu jenem Wesen wie mich machen konnte.
Ein Jahrhundert war vergangen und schließlich schaffte ich es. Zum ersten Mal hatte ich einen Menschen gewandelt - und in dem Moment war ich unglaublich stolz. Das konnte man mir auch nicht verübeln nach mehreren Versuchen und Niederschlägen. Ich musste meiner Schöpfung vieles beibringen; er war wie ich anfangs. Verwirrt, verängstigt und ein unkontrollierbares Monster. Doch nach und nach fand auch er wieder seine menschliche Seite. Nach ihm folgten weitere und Meredith nahm mich wieder wahr. Sie schenkte mir wieder ihre halbherzige Beachtung, die mir reichte, obwohl ich wusste, dass ich nur ein Werkzeug für sie gewesen war. Doch wo die Liebe hinfällt..
Mit mehren meiner Art wurde es schwieriger. Sie griffen sich gegenseitig an, versuchten ihre Fangzähne gegenseitig hereinzurammen, versuchten es selbst bei meinem Ersterschaffenen, so wie auch bei mir. Es brauchte seine Zeit, bis ich die Kontrolle von ihnen hatte und auch somit ihre endgültige Loyalität.
Die Zeit verging, die Jahre des Krieges fingen an, man versuchte Meredith zu stürzen, während sie versuchte die Mächtigste zu werden. Ich stand an ihrer Seite, nahm jeden Befehl an, stürzte mich selbst in ihren Krieg und kämpfte für sie, wie ein treuer Hund.

Aber der Kampf war irgendwann verloren. Ab einen gewissen Zeitpunkt sah man die Niederlage ein, sah ich es ein. Ich sah, wie Hexer getötet wurden. Hexer, die ich einst mochte, mit ihnen Unterhaltungen geführt hatte. Manch einer fand wieder ein Leben, kam als Untoter zurück, durch das Blut der Vampire in ihrem Kreislauf. Doch verzögerte dies nur ihren endgültigen Tod.
Viele schwarzmagische Hexer und Hexen flohen, merkten, dass der Kampf für Meredith es nicht mehr wert war, ihr eigenes herzugeben. Meine Geschöpfe starben, Stück für Stück- es brach mir das Herz Vielleicht war ich zu emotional, fühlte mich zu sehr mit jenen verbunden, die ich gewandelt hatte. Doch manche von ihnen waren Freunde gewesen, mit denen ich Erinnerungen geteilt hatte.
Der Krieg nahm mich mit und nur Dank meiner beiden Vertrauten, der Eine mein erst erschaffener Vampir und die andere eine gute Freundin, akzeptierte ich die Niederlage und floh mit ihnen gemeinsam. Was mit Meredith geschehen war? Das weiß ich bis heute nicht. Wahrscheinlich ist sie gestorben. Ob an dem Krieg oder an etwas anderes ist mir ungewiss.
Auf der Flucht hatte ich allerdings oft über sie nachgedacht, wollte zurück, wollte sie sehen, doch war dies damals keine Option gewesen. Die einzige sinnvolle Option war es, weit weg zu reisen, meine neue 'Familie' zu schützen, uns zu schützen, vor denen, die uns tot sehen wollten. Natürlich kannten die Feinde mein Gesicht, wussten, dass ich jahrelang als treue Hand von Meredith gedient hatte.
Bevor man uns finden konnte, flüchteten wir aus unserer Heimat England und suchten uns eine neue Heimat. Eine lange Zeit lebten wir in Rumänien, schließlich reisten wir auch wieder umher, durch verschiedene Länder. In den Jahrhunderten, erlebten wir viel. Wir erlebten den Wandel der Zeit, den Wandel der Geschichte, waren selbst dabei uns spielten kleinere Nebenrollen. Ich hatte viele Romanzen, welche durch den Tod ein Ende gefunden hatte. Meine Liebsten, ob Frau oder Mann, hatte ich nicht dieses ewige Leben geschenkt, wie ich es anderen tat. Warum? Vielleicht, weil Liebe vergänglich war, nicht für die Ewigkeit bestimmt.
Allerdings hatte ich natürlich andere Menschen, Hexen und Hexer zu Vampiren gewandelt- jedoch, wenn ich glaub, sie wären etwas besonderes und, sie hätten keinen Ausweg mehr. So erschuf ich meine kleinen 'Familie'. Früher hatten wir mehrere Familienangehörige, heute waren wir weniger. Manche hatten ihr Leben gelassen, wurden getötet oder verließen uns. Jedes Mal unglaublich schrecklich.

Eine Zeit lang war es auch mir nicht gut gegangen. Das ewige Leben hatte mir zugesetzt. Ich hatte, wie die normalen Sterblichen, Krankheiten entwickelt. Eine langjährige Depression hatte mich heimgesucht, ich hatte eine Posttraumatische Belastungsstörung, war Kokain süchtig gewesen. Eine lange Zeit war ich auch einfach ein Biest gewesen, welches nur fraß und fraß. Meine 'Familie' war es, welche mich wieder auf den Boden gebracht hatte oder mich wieder auf die Beine brachte. Dafür bin ich ihnen noch heute dankbar. Und gerade deshalb hing ich an dieser, sehr sogar. Ich teilte viele Erinnerungen mit ihnen und wusste von ihren Erinnerungen, von ihrer Vergangenheit und wenn man mich kannte, dann wusste man, dass Erinnerungen ein heiliges Gut für mich waren. Etwas besonders und unglaublich kostbar.

Was wir heute machen? In den letzten Tagen sind wir in einer Ortschaft angelangt, welche Shadow Falls heißt. Ein.. kleines Problem brachte mich hier her und ich hoffe, dieses Problem lösen zu können, ohne direkt viel Aufmerksamkeit auf mich zu ziehen. Doch mit unserer Berufstätigkeit, als Straßenkünstler.. ziehen wir die auch an. Insbesondere durch meinen dubiosen Kleidergeschmack.


• SHORT FACTS •
→ besondere Fähigkeit: Erinnerungen lesen/sehen von Gegenständen und Personen + eigene Erinnerungen an andere wiedergeben (Körperkontakt erforderlich)
❖ er kommt mit Technologie überhaupt nicht klar. Selbst die einfachen Dinge sind für ihn seltsamerweise unglaublich kompliziert und ab einem gewissen Punkt wird er wütend und macht etwas kaputt. ❖
❖ er hatte lesen und schreiben erst gelernt, als er mit 16 Jahren in den Hexenzirkel kam. ❖
❖ seine Familie besteht hauptsächlich aus Vampiren die er, oder seine Angehörigen gewandelt hatten. ❖
❖ er hat oft eine höfliche Art an sich. Täuschung? Gut möglich ❖
❖ Blutkonserven werden meist von ihm gemieden. Er findet sie lächerlich und ihm gefällt es, von einer atmenden Person mit Puls und Herzschlag sich seine Nahrung zu holen. Allerdings benutzt er sie trotz allem. Es ist schwer, warmes Blut von einem Menschen in eine Teetasse zu füllen,
ohne alles zu versauen.❖
❖ kann das Krähen eines Raben perfekt imitieren- wenn man als einer für Jahre gelebt hat, kein Wunder, nicht? ❖
❖ ihm wird schnell langweilig und wenn ihm langweilig ist, dreht er dezent durch. Dabei sucht er nach einer Aufgabe oder nach mehreren, um sich zu beschäftigen. Allerdings kann es auch sein, dass er melodramatisch wird und voller Tragik irgendwo liegt und herumjammert. ❖
❖ hatte eine lange Zeit eine Depression. Oder besser gesagt, hatte er zwei Mal eine Depression. Die Erste war zu der Zeit, als er als Enttäuschung für Meredith galt und wie ein streunender Hund behandelt wurde (sprich zu der Zeit, als er ein frischer Urvampir war und noch nicht das machen konnte, was sie wollte.) ❖
❖ Er war einmal Heroin- und Kokainsüchtig. Seine Familie hatte insbesondere da eine schwierige Zeit mit ihm. Nimm mal einem Urvampir die Spritze weg, ohne dass gewisser Urvampir dich fast umbringt. ❖
❖ er meidet Katzen. Warum? Es liegt daran, dass die Vierbeiner ihn verfolgen und ganz gerne anstarren. Der Urvampir glaubt, sie riechen, dass er eine Zeit lang ein Vogel war. Ob das stimmt? Wer weiß, vielleicht mögen Katzen ihn einfach nur. ❖
❖ Ihm gefallen Teetassen. Meist trinkt er auch aus diesen Blut; als kleiner Snack. ❖
❖ er hat viele Nachkommen, doch viele sind ihre eigenen Wege gegangen und er hat auch nur spärlich Kontakt mit manchen. Gerade deshalb hängt er wohl auch an seine kleine 'Familie'. ❖
❖ hat eine sadistische Ader an sich ❖
❖ spielt mit seinen Opfern, bevor er sie tötet ❖
❖ er findet den Geruch von Werwölfen unglaublich scheußlich. Allerdings greift er die Wesen nicht einfach so an oder bindet es ihnen unter die Nase. Er ist 'vorurteilsfrei' und glaubt nicht, dass jeder Werwolf ihn umbringen will. Dennoch hält er sich gerne von den Vierbeinern fern. ❖
❖ ihm gefallen Kirchen. Er liebt die Architektur und auch dieses spirituelle Gefühl, welches sie verströmen. Wahrscheinlich, wegen diesen Gefühlen ist er auch gerne in den heiligen Gemäuern. Ob er betet, ob er es ernst meint, oder sich einfach ein Spaß erlaubt? ❖
❖ in seinem Leben hatte er mehrere Romanzen und Beziehungen. Hauptsächlich mit Menschen, ab und an auch andere Wesen. Allerdings hat Corvus bisher keinen verwandelt, nur aus dem Grund, weil er jemanden liebte etc. Er sagt gerne 'Liebe ist vergänglich und nicht für die Ewigkeit geschaffen.' Vielleicht hat er auch einfach Bindungsängste xD❖
❖ Manchmal ignoriert er, dass es so etwas wie persönlichen Freiraum (personal space) gibt und er ist schrecklich nahe an einer Person. Corvus ignoriert dabei die Tatsache, dass sich manche unwohl fühlen bzw. macht er einen auf 'Oh! Wirklich?' ❖
❖ tut oft so, als hätte er etwas vergessen, dabei vergisst er nie. Manche Dinge würde der Urvampir gerne vergessen, doch in seinem Gedächtnispalast findet sich alles wieder, an das er sich erinnert. ❖
❖ Corvus prahlt nicht damit, dass er ein Urvampir ist oder gibt es Preis. Ja, eigentlich sagt er dazu gar nichts und viele halten auch nicht ihn für den Urvampiren, sondern seinen Freund. Was, um ehrlich zu sein, Corvus auch viel besser findet. So versucht man nicht ihn zu töten, sondern seinen Schatz, dem die Rolle des Urvampirs auch viel besser steht. ❖
❖ durch seine jüngste Tochter (Phoebe), hat Corvus Erfahrungen in Sachen 'Disneyfilmen'. Eigentlich wollte er sich nie diesen 'Dreck' anschauen, doch auf Drängen seiner Tochter musste er dies. Und insgeheim.. gefällt es ihm auch, wobei er immer meckert, dass das Leben nicht so ist. ❖


• WIE ICH POSTE •
„Hörst du mir zu? Du hörst mir nicht zu! Ich sagte doch, du sollst mir zuhören, also hör zu. Hörst du mir nun zu?“, sprach Corvus und lehnte sich instinktiv näher an den Anderen heran und pustete für einen kurzen Moment Luft in dessen Ohr. Eine präzise Praktik, um Aufmerksamkeit zu bekommen- so dachte es sich Corvus, auch wenn er sicher nur mit dem Zeigefinger Jesse antippen hätte müssen. Das hätte sicher gereicht, doch daran hatte der dunkelhaarige Mann überhaupt nicht gedacht. „Lausche meinen Worten, ich erkläre dir nun die Grundbausteine eines Trickbetrügers.“, sprach er weiter, doch hielt selbst inne. Corvus kniff die Augen zusammen, schaute hoch auf den Himmel, an dem sich die Sonne wieder zeigte, die vor wenigen Momenten noch hinter den Wolken versteckt gewesen war. Der Urvampir mochte den Tag, jedoch hasste er die Sonne, fühlte sich unwohl und glaubte, sehr langsam zu verbrennen. Wobei letzteres nicht einmal eintreten konnte, da der Vampir an einem seiner Finger seinen Tageslichtring trug. Aber ob er noch richtig funktionierte? Der kleine Klunker, neben den anderen Ringen war unglaublich alt, hatte auch schon seinen Glanz verloren. Vielleicht war es Zeit für einen Neuen, dachte sich Corvus und überlegte, welche Hexe oder Hexer diesen machen könnte. Jesse vielleicht, und damit lag die Konzentration wieder auf jenen, doch auch nicht allzu lange. Die Sonne, die in seinem Nacken kitztelte, ließ ihn nicht in Ruhe.
Da war auch Corvus kurzerhand aufgestanden, mit den Worten , dass er sich die Haut abziehen würde, wenn die Sonne weiterhin auf ihn schien. Sie waren draußen und ein Glück saßen sie an einem kleinen Tisch, außerhalb des Cafés „Eden“. Nur blöd, dass sie keinen Sonnenschirm hatten, aber dem wurde gerade abgeschafft. Corvus nahm sich einfach den, von den anderen Gästen und grinste jene an, die ihn schockiert anstarrten. Ohne weitere große Worten, platzierte der Urvampir dem Schirm an Jesses und dessen Platz, ehe er sich wieder auf seinem Platz niederließ. „SO! So ist viel besser. Ich dachte schon ich gehe in Flammen auf.“, säuselte Corvus und streckte seine Arme aus, sah dann zu Jesse und überlegte. „Wo waren wir nochmal? Ich wollte dir ja erklären und zeigen, was einen Trickbetrüger ausmacht, hm?“ Corvus Blick wandte sich zu den Gästen, beobachtete jene, während er ruhig weitersprach. „Zu aller erst: Trickbetrüger gibt es in allen Formen. Ob alt, ob jung.. du willst gar nicht wissen, wie viele es gibt. Wir sind wie Tauben, überall. Oder Ratten. Es gibt viele verschiedene Arten von Trickbetrüger; manche nehmen alte Ladies durch Hausbesuche aus, die anderen verkaufen gefälschte Gegenstände, welche antik und kostbar sein sollen. Manche benutzen Kartentricks, manche nehmen dich einfach aus, in dem sie dich anrempeln. Die Hauptsache ist, dass man Geld bekommt.“, erklärte schlussendlich und seine Augen sahen wieder Jesse an. „Was willst du lernen, Kartentricks, den bekanntesten 'Three Card Monte' oder, wie man jemanden die Brieftasche, das Handy oder sonstiges aus der Tasche zieht?“, fragte der Ältere und überlegte einen Moment. „Manchmal braucht man auch einen Komplizen, jemand, welcher die Beute anspornt.. oh, meine Tochter ist da sehr gut. Mit ihrem engelsgleichen Gesicht, Papas ganzer Stolz, dass sie das Gegenteil ist.“, kam es noch schwärmend aus dem Mund von Corvus. „Aber nun zu dir, Lispelkönig. Ich will dir ja etwas beibringen und nicht von meinen Kindern schwärmen.~“




• NAME • ALTER • GESCHLECHT • WESEN • WUNSCHAVATAR •
Rachel Valentina Negrescu • 317 (geboren 1700) • weiblich • Vampir (geboren) • Anna Christine Speckhart


Weitere Vorschläge: Alexandra Daddario • Zoey Deschanel • Krysten Ritter • selbst Vorschläge?

• MEINE VORSTELLUNG VON DIR •
• eigensinnig • verrückt • facettenreich • reizbar • temperamentvoll • selbstbewusst • unkontrolliert • kreativ • fantasievoll • suchtgefährdet • dickköpfig • turbulent • gefährlich • manipulativ • familiär • musikalisch •

• ältere Schwester von Răzvan und Petru •
• Halbschwester von Phoebe •
• besitzt einen Tageslichtring •
• hat wenig Selbstkontrolle und hatte schon immer ein kleines Problem damit, wann der Hunger endet •
• ist suchtgefährdet wie ihr Vater, nimmt alles auf die lockere Schulter und denkt sich nichts dabei •
• Gefahr und Abenteuer reizen sie unglaublich sehr! •
• streitet sich oft mit Răzvan wegen Corvus, da er diesen immer im Auge behalten will, wie ein kleines Kind. Was Răzvan auch bei ihr macht und sie das so gar nicht ab kann. •
• sie versteht sich unglaublich gut mit Phoebe, aber kann es nicht leiden, dass sie als kleine Spionin gegenüber ihres Vaters fungiert. •
• rumänische Wurzeln und auch dort in Rumänien geboren •
• erinnert sich noch gut an ihre Mutter – diese verstarb in Rumänien, wurde von Jägern oder einfältigen Menschen hingerichtet/verbrannt, als Teil einer Hexenjagd (zu dem Zeitpunkt war Rachel 18 Jahre alt) •
• dieses Erlebnis hat sie geprägt und sie hasst Feuer unglaublich sehr → kriegt deshalb Aggressionen und eskaliert, wenn Corvus mit Feuer spielt und es speit xD •
• klammert auch deshalb an ihrer Familie, weil sie diese nicht verlieren möchte •
• spricht fließend rumänisch und englisch, vielleicht auch etwas irisch •
• ist unglaublich kreativ – hat vielleicht auch ein Kunststudium hinter sich? •
• hoffnungslose Romantikerin, will gerne eine Familie gründen, aber bisher hat sie Prince Charming nicht gefunden? (Oder eben ihre Prinzessin, je nachdem, welche Sexualität sie hat ;) ) •
• kindisch und verspielt – verhält sich mehr wie eine kleine Schwester als eine große Schwester. Aber diese „große Schwester Funktion“ hat sie auch.. wenn sie benötigt wird! •
• hat sadistische Tendenzen und düstere Gedanken, die sie verdrängen versucht → sie hat Angst davor, ein Monster zu sein •
• hat schon einige Male versucht einen Menschen zu wandeln, allerdings erfolglos, was wohl mit ihrer Angst zu tun hat oder weil sie sich nicht kontrollieren kann. Petru versucht ihr zu helfen, aber sie will keine Menschen mehr wandeln oder es versuchen •

• BEZIEHUNG ZUEINANDER •

• ist die älteste Tochter von Corvus, die noch in seiner kleinen Familie erhalten ist bzw. an seiner Seite ist •
• bezeichnet sich selbst gerne als sein Lieblingskind – und wird diesen Titel bis auf's Blut verteidigen! •
• hat charakterliche Ähnlichkeiten zu ihrem Vater – ein bisschen Wahnsinn liegt wohl in der Familie? •
• haben ein außerordentlich gutes Verhältnis zueinander •
• sie versteht wohl auch am Meisten, warum er sich nicht mehr binden will. Irgendwie trauern sie auch gemeinsam ihrer Mutter hinterher. Aber Rachel ist beleidigt und unglaublich wütend, wenn Corvus eine Schwärmerei, Affäre oder whatever hat. •
• wenn sie miteinander streiten, dann lautstark. Beide sind unglaublich stur und brauchen dann Ewigkeiten um sich zu versöhnen •
• Corvus brachte seiner Tochter bei, wie man klaut und Dokumente fälscht. Er förderte so auch sicher irgendwie ihre kreative Ader. Aber auch so: Er hatte ihr Musikinstrumente gekauft, Zeichenutensillien, alles was sie wollte, damit sie schöne Dinge kreieren konnte •
• Rachel wird von Corvus nicht bevormundet und sie ist auch einer der wenigen in der Familie, die ihren Vater machen lässt, was in seinem Kopf rumschwirrt. Sie bevormunden einander nicht und vielleicht haben sie deshalb auch ein sehr gutes Verhältnis zueinander. Sie sind auch mehr wie zwei Geschwister als Vater und Tochter. Aber! Corvus sorgt sich immer irgendwo um seine süße Tochter, möchte nicht, dass sie Schmerzen erleidet oder noch mehr schreckliche Erinnerungen sammelt. •

• PROBEPOST ? •
Nein, ich vertraue auf eine gute Grammatik und dass du mehr als nur drei Zeilen schreiben kannst! ♥






• NAME • ALTER • GESCHLECHT • WESEN • WUNSCHAVATAR •
Răzvan/Razvan Valentin Negrescu • 312 (geboren 1705) • männlich • Vampir (geboren) • Toby Regbo


Weitere Vorschläge: Kevin Zegers • Andy Biersack/Black • Tom Sturridge • selbst Vorschläge?

• MEINE VORSTELLUNG VON DIR •
• selbstständig • selbstsicher • planend • vorausschauend • erwachsen • charmant • kontrolliert • besonnen • durchtrieben • nachdenklich • familiär • geduldig • verständnislos • nachtragend • kontrollierend • manipulativ • herrisch • ehrgeizig • bevormundend • rational • intelligent •

• er ist der jüngere Bruder von Rachel und der älterer Bruder von Petru •
• Phoebe und Daphne sind seine Halbschwestern •
• geboren in Rumänien und auch dort teils aufgewachsen •
• hat nicht mehr so viele Erinnerungen über seine Mutter (er wurde von seinem Vater als Kind manipuliert, dass er es vergisst ) •
• allerdings weiß er, dass seine Mutter in Rumänien gestorben ist → spricht dieses Thema/diesen Teil der Vergangenheit jedoch nicht an, weil er weiß, dass Corvus und Rachel irgendwie noch trauern (wobei Rachel es schwerer erwischt hatte) •
• spricht fließend rumänisch, englisch und weitere Sprachen? •
• interessiert sich für Bücher sehr •
• arbeitet vielleicht in Shadow Falls in einer Buchhandlung ? Er ist kein großer Fan davon, dass seine Familie aus Straßenkünstlern besteht und sie mehr oder weniger ihre Kohle mit dem Klauen und verkaufen besonderer Gegenständen lebt. Aber er macht da mit, so oder so. Er ist der, der sich am Besten auskennt, Dinge zu fälschen und sie weiterzuverkaufen •
• ist ein unglaublicher Perfektionist und will alles richtig machen, ohne Fehler oder Komplikationen. Deshalb plant er auch gerne und sehr lange, auch sehr genau. Es soll ja alles perfekt sein. Gerade deshalb zerbricht manchmal (bzw. sehr oft) sein Kopf. •
• beherrscht die Emotionskontrolle sehr gut und hat eine große Selbstbeherrschung •
• er trinkt und raucht nicht, so wie er auch keine Drogen nimmt. Er hat gesehen, wie sein Vater davon abhängig wurde (besonders von den Drogen) und sieht darin keinen Sinn. Deshalb achtet er auch auf Corvus, dass er keine mehr in die Finger bekommt oder ob er rückfällig wird. Es ist schwer, einen zugedröhnten Urvampir zu handeln •
• ist unglaublich intelligent und klug, liest sehr gerne und viel! •
• Fremden gegenüber recht misstrauisch und vorsichtig. Er weiß, dass nicht jeder so freundlich ist, wie er tut. Er ist kein wirklicher kontaktfreudiger Vampir und interessiert sich auch nicht für die Gesellschaft von Fremden. •
• verliert auch schnell das Interesse an Leute, wenn sie nicht seinen Erwartungen entsprechen •
• hat vielleicht auch schon mehrere Studiengänge erfolgreich abgeschlossen ? •
• streitet sich öfters mit Rachel, wegen Corvus, da er diesen von Phoebe beschatten lässt bzw. ihn kontrollieren will und Rachel das nicht akzeptiert •
• hat ein gutes Verhältnis zu Phoebe, da sie Bücher als Leidenschaft teilen und sie ihm helft, Corvus zu beschatten (auch wenn er weiß, dass sie manche Sachen ausschmückt) •
• mit Petru hat er eher ein kühles Verhältnis, die beiden sind sich nicht so unglaublich nahe. •

• BEZIEHUNG ZUEINANDER •

• verhält sich nicht wie ein Sohn, sondern wie ein Vater. Wodurch die Beiden Schwierigkeiten miteinander haben •
• Răzvan/Razvan sieht Corvus nicht als Vaterfigur an, für ihn ist dieser zu verrückt, zu wankelmütig. Der Junge sieht sich selbst als eine Art Vaterfigur. •
• die Beiden haben auch ein wankelmütiges Verhältnis zueinander, es fehlt ihnen auch oft an Kommunikation. Răzvan/Razvan ist nicht unbedingt so redselig, wie sein Vater es auch gerne mal tut. Die Beiden können aber auch oft ohne Worte- zumindest weiß der Urvampir oft, an was sein Sohn denkt bzw. kann es gut erahnen. •
• Răzvan/Razvan allerdings weiß, dass sein Vater alles für ihn und der Familie tun würde. Er respektiert ihn schon.. in gewisser Weise. •
• irgendwo sorgt sich der junge Vampir um sein Vater und vielleicht passt er deshalb auch so argwöhnisch auf, dass Corvus die Finger von den Drogen lässt oder sein Gesundheitszustand neutral/gut ist. •
• Corvus passt eben so auf seinen Sohn auf, dass dieser sich nicht zu sehr distanziert. Er hat irgendwie auch Angst, dass Răzvan/Razvan die Familie verlassen würde und seine eigene Wege geht. Wobei der Vater auch weiß, dass Kinder dies machen müssen, um selbst Erfahrungen zu sammeln. •
• Corvus hat Răzvan/Razvan manipuliert, sodass er nicht mehr wirklich etwas von seiner Mutter bzw. ihrem Todestag weiß. Er wollte ihn damit schützen, weil er noch jung war, als dies geschehen war. (er war 13 Jahre alt) •

• PROBEPOST ? •
Nein, ich vertraue auf eine gute Grammatik und dass du mehr als nur drei Zeilen schreiben kannst! :D






• NAME • ALTER • GESCHLECHT • WESEN • WUNSCHAVATAR •
Petru Vincent Negrescu • 307 Jahre alt (1710 geboren) • männlich • Vampir (geboren) • Jamie Campbell Bower


Weitere Vorschläge: Nicholas Hoult • Kodi Smit-McPhee • Lucas Till • selbst Vorschläge?

• MEINE VORSTELLUNG VON DIR •
• tierlieb • selbstsicher • familiär • Vegetarier • kinderlieb • gesellig • teamfähig • kontaktfreudig • sammelt Informationen • vertrauenswürdig • geschickt • hinterhältig? • kann sehr sehr gut lügen • manipulativ • verstohlen • abenteuerlich • selbstbewusst • kontrolliert • geduldig • optimistisch •

• jüngster Bruder von Rachel und Răzvan/Razvan •
• älterer Halbbruder von Phoebe und Daphne •
• besitzt einen Tageslichtring → ein Geschenk seines Vaters, als er 26 Jahre alt wurde •
• in Rumänien geboren, spricht auch rumänisch, englisch und weitere Sprachen ? •
• seine Mutter ist in Rumänien verstorben, da war er gerade einmal 8 Jahre alt → er erinnert sich nicht großartig an den Tag, was wohl auch an Corvus liegt, der diese Erinnerung manipuliert hat •
• kennt nur gute Erinnerungen von seiner Mutter und bewahrt sie auch so •
• zeigt sich immer mit einem Lächeln, versucht mit seiner gute Laune andere immer anzustecken •
• er hat eine gute Selbstkontrolle und weiß, wann er Blut trinken muss, um nicht hungrig zu werden •
• wenn er hungrig wird, wirkt er sehr aufgekratzt und ist reizbar → ähnelt seinem Vater •
• beherrscht sehr gut die Manipulation und benutzt es häufiger bei Menschen •
• ist sehr gesellig und mag den Kontakt zu Menschen und andere Wesen interessieren ihn brennend •
• verbringt auch gerne Zeit mit Phoebe oder beobachtet sie, wie sie als Krähe herumfliegt •
• möchte mehr über Hexen und Hexer erfahren und über Magie •
• kann eine unglaubliche Nervensäge sein, wenn er etwas wissen will; kein Geheimnis ist vor ihm sicher. Er belauscht auch sehr gerne andere Leute, um an Informationen zu kommen. In der Familie der Straßenkünstler/Trickbetrüger ist auch er derjenige, der seine Augen und Ohren offen hält und bisher macht er seinen Job sehr gut. Auch er wählt meist aus, wohin sie gehen, welche Ortschaften sie besuchen (und das hatte er bisher gerne ausgenutzt; durch ihn sind sie durch ganz Amerika gereist) •
• redet ziemlich schnell und viel – weiß allerdings, dass man Geheimnisse nicht ausplaudert. Zudem ist Petru ein sehr guter Schauspieler und viele unterschätzen ihn, weil sie glauben, er ist ein Sonnenschein und grün hinter den Ohren, aber das stimmt nicht so ganz •
• hat eine Ausbildung als Pfleger abgeschlossen ? •
• ist Vegetarier → trinkt ausschließlich tierisches Blut (wer weiß, vielleicht beobachtet er ja deshalb Phoebe xD) •
• hat einen Menschen schon erfolgreich gewandelt! Und zwar Phoebes menschliche Cousine •
• möchte Rachel mehr Mut zureden, dass sie das auch schaffen kann und will ihr da irgendwie helfen? •
• hat ein kühles Verhältnis zu Răzvan/Razvan •

• BEZIEHUNG ZUEINANDER •

• haben ein mittelmäßig gutes Verhältnis zueinander •
• Corvus ist der Vater von Petru •
• Petru hängt an seinem Vater, auch wenn er es nicht so sehr zeigt. Er erinnert sich wenig an seine Muter und für ihn war eben sein Vater immer zur Stelle, wenn er Hilfe benötigt. Wobei in den 80ern und 90ern war Petru derjenige, der seinem Vater half, mit seiner Drogensucht fertig zu werden. Er war immer zur Stelle, wenn Corvus etwas brauchte und verstand, warum er so aufgekratzt war. (hatte auch gerne mal die Drogen vor seinem Dad versteckt aber ohoho, manchmal ging das nicht gut für Petru aus) •
• bemerkt es seltsamerweise sofort, wenn es Corvus schlecht geht und anders herum ist es ebenfalls so. Sie ähneln sich damit, gerne zu schauspielern und eine Maske zu tragen, vielleicht deshalb? •
• Petru informiert gerne Corvus über alles mögliche, er redet auch unglaublich gerne mit seinem Vater. Beide finden immer Themen, über die sie sprechen können, sei es über das Wetter oder über mögliche Orte, die sie gemeinsam besuchen könnten. Auch lästern sie gerne über.. andere. •
• versucht seinen Vater dazu zu bringen, seine Erinnerungen an Meredith und seine Lebzeiten als Hexer ihm zu zeigen. Aber Corvus ist unglaublich stur, denn er hat bemerkt, dss sein Sohn die gleiche Obsession gegenüber Hexer hat, wie er selbst zu jungen Zeiten und er will auch seinen Sohn davon bewahren, ein Hund für irgendeine Hexe oder Hexer zu werden. Deshalb will er Petru auch von Magie und dergleichen fernhalten oder von magisch begabten Menschen, sprich Hexen etc. was allerdings Petru nicht akzeptieren will. Da kommt es dann mal zu Reibereien. •

• PROBEPOST ? •
Nein, ich vertraue auf eine gute Grammatik und dass du mehr als nur ein paar Zeilen schreiben kannst. :D






• NAME • ALTER • GESCHLECHT • WESEN • WUNSCHAVATAR •
Phoebe Valeria Negrescu • 19-21 Jahre • weiblich • Tierwandler-Vampir Hybrid (Krähe) • Maisie Williams


Weitere Vorschläge: India Eisley • Kacey Rohl • Jennifer Lawrence • selbst Vorschläge?

• MEINE VORSTELLUNG VON DIR •
• neumodisch • verträumt • kreativ • ruhig • skeptisch • misstrauisch • mutig • furchtlos • risikobereit • familienbewusst • musikalisch • familiär • diebisch • Schätze liebend • schnell • geschickt • wendig • sportlich •

• in Amerika geboren, ihre Mutter starb einige Monate nach ihrer Geburt und sie wuchs bei ihrer Tante und Cousine auf •
• hatten kein sonderlich gutes Verhältnis zu ihrer Tante, die ein Mensch war. Dafür aber zu ihrer Cousine und sah sie als große Schwester und auch als Vorbild (hat daher auch ein sehr gutes Verhältnis zu ihr) •
• mit 10 Jahren lernte sie Corvus und den Rest ihrer Familie, also Rachel, Raszvan und Petru kennen •
• wurde dahingehend auch von ihrer Familie mitgenommen. Aber natürlich nicht ohne ihre Cousine! Phoebe hat bestanden, dass sie mitkommt und Petru hatte sie danach gewandelt (auch wenn Corvus dagegen war) •
• ihr wird minimal schlecht von Blut, bzw. schmeckt es ihr nicht unglaublich gut und sie isst viel lieber normale Nahrung •
• sie besitzt kein Tageslichtring und braucht auch keinen- aber sie merkt, dass ihre Haut empfindlicher der Sonne gegenüber ist •
• liebt Bücher über alles und teilt somit auch eine Leidenschaft mit Raszvan •
• mit Rachel und Petru hat sie ein gutes Verhältnis und auch unglaublich viel Spaß, da sie viele Dinge miteinander unternehmen, wie richtige Geschwister. •
• beobachtet erst einmal Fremde, bevor sie auf diese zu geht oder sich mit diesen unterhält. Phoebe vertraut nicht unbedingt schnell und ihr Vertrauen kann man schnell verlieren, wenn man sie anlügt •
• sie ist mutig und furchtlos, wie ein kleiner Löwe! Auch wenn das nicht allzu gesund ist, weil sie Risikos gerne eingeht und auch Nervenkitzel liebt. Reitet sie sich damit gerne mal in die Scheiße? Ja, manchmal! •
• liebt Schmuck und glänzende Dinge, klaut auch lieber das als Geld. Sie ist wie ihr Vater und kennt alle seine Tricks, um andere zu beklauen. Spielt auch in vielen Situationen/Betrügen den Unschuldsengel, der das Opfer hinters Licht führt •
• hat eine jüngere Halbschwester namens Daphne •

• BEZIEHUNG ZUEINANDER •

• Corvus bezeichnet Phoebe immer als seine kleine Krähe oder als kleine Löwin, wenn sie mal wieder etwas ausgeheckt hat •
• sie verfolgt Corvus manchmal. Manchmal aus Neugierde, was er gerade macht und manchmal im Auftrag von Razvan. Aber manche Sachen erzählt sie ihrem älteren Bruder dann doch nicht, selbst wenn sie ein gutes Verhältnis zueinander haben, ihr Vater kann sie immer wieder einwickeln •
• die meiste Zeit allerdings bemerkt Corvus seine Tochter und versucht sie wegzuscheuchen, wenn sie in ihrer Krähenform ist. •
• durch Phoebe musste Corvus kochen lernen oder zumindest anfangen, auch menschliches Essen zu besorgen, da sie als Hybrid weniger Blut zu sich nehmen musste und als Kind auch mehr wie ein Mensch gelebt hatte •
• durch Phoebe musste Corvus jeden Disneyfilm anschauen, weil die junge Dame verrückt nach diesen war/ist. Aber dadurch hat er auch irgendwo ein Interesse gefunden.. auch wenn er jammert, wenn er mal wieder einen anschauen muss. Phoebe weiß irgendwie auch, dass ihrem Dad auch die Filme gefallen •
• als Krähe hockt sie manchmal auf seine Schulter und es stört ihn nicht. Nein, viel eher gefällt es dem Vater, seine Tochter in seiner Nähe zu haben! Irgendwie ähnelt sie auch Corvus, indem sie manche Leute viel zu nahe kommt •

• PROBEPOST ? •
Nein, ich vertraue darauf, dass du eine gute Grammatik hast und mehr als nur ein paar Zeilen schreiben kannst. :D ♥






• NAME • ALTER • GESCHLECHT • WESEN • WUNSCHAVATAR •
Freiwählbar (Nachname kann Negrescu sein, muss aber nicht) • ca. 30-36 Jahre alt (wirkliches Alter ca. 40-46 Jahre) • weiblich • Vampir (gewandelt) • Natalie Dormer


Weitere Vorschläge: Claire Foy • Amber Heard • selbst Vorschläge?

• MEINE VORSTELLUNG VON DIR •

• wuchs mit ihrer Mutter und ihrer Cousine Phoebe auf. Für sie ist/war Phoebe wie eine kleine Schwester •
• ihre Mutter war vielleicht verstorben und schon früh musste sie sich um Phoebe kümmern? •
• wurde mit 30-36 Jahre verwandelt von Petru, Phoebes älterer Halbruder •
• hat sich anfangs sehr schwer getan, mit ihrem Vampir Dasein. Nur Dank Hilfe von den Anderen kam sie nach und nach klar. Aber tut sich noch heute etwas schwer. •
• ist nun seit 10 Jahren ein Vampir •
• bekam erst vor 3 Jahren ein Tageslichtring angefertigt, dafür war sie mit Corvus bei einer Hexe, die ihr den Ring anfertigte. •
• wie sie zu dem Rest der Familie steht, kann man gerne selbst entscheiden ~ •
• ihr Charakter/ihre Persönlichkeit ist frei gestaltbar- macht sie zu eurem Charakter! •

• BEZIEHUNG ZUEINANDER •

• sie ist die Cousine von Corvus Tochter •
• die Beiden konnten sich anfangs überhaupt nicht riechen, auch weil Corvus es überhaupt nicht mochte, dass sein Sohn einfach die junge Dame gewandelt hat •
• zudem war sie recht weinerlich anfangs, kam mit ihrem Vampir-Dasein nicht klar und Corvus war nicht wirklich freundlich oder verständlich zu ihr. Wahrscheinlich, weil sie die Wahl hatte, als Mensch weiterzuleben, aber sich dafür entschieden hatte. Deshalb half er ihr nicht, sondern knurrte sie lieber an •
• das Verhältnis danach war auch nicht sonderlich gut; sie reizten sich gegenseitig und forderten einander heraus •
• erst nachdem Corvus mit ihr ein Tageslichtring besorgen wollte und mit ihr dann eine Hexe aufsuchte, verbesserte sich die Beziehung zwischen den Beiden. Vielleicht hatten sie doch einige Gemeinsamkeiten? •
• optional: Sie hatten sich gestritten und sind danach.. irgendwie in der Kiste gelandet. Jaja, so schnell geht das! Jetzt ist vielleicht die Beziehung zwischen den Beiden etwas komplizierter als gedacht? •
• PROBEPOST ? •
Nein

• MEINE ANFORDERUNGEN •
• Spaß und Kreativität! Gestaltet diese Charaktere, haucht ihnen Leben ein. Du willst deine eigene Note mitbringen? Dann gerne! Ich will hier nicht euch etwas vorsetzen; die Charaktereigenschaften etc. sind nur ein grobes Gerüst •
• eine gewisse Aktivität – ich erwarte nicht, dass ihr 24 Stunden online seid, von morgens bis in die Nacht! Wir kennen es ja alle, dass das RL einen einnehmen kann und manchmal hat man auch keine Zeit für's RPG. Das ist okey, kein Problem, solange ihr Bescheid gibt, eure Abwesenheit meldet ist das in Ordnung. Solange ihr nicht im Nichts verschwindet und zu Charakterleichen mutiert, habe ich auch kein Problem mal ein bis zwei Wochen auf ein Post zu warten. •


Spezielle Fähigkeiten

• Erinnerungen lesen/sehen von Gegenständen u. Personen •
→ kann durch Körperkontakt (eine kleine Berührung seinerseits oder der Person) Erinnerungen von Menschen sehen. Kann er bewusst einsetzen; ob gewollt von der Person oder nicht. Allerdings, wenn die Person es nicht will und sich wehrt, gibt es gewisse Nebenwirkungen für Corvus (sehr starke Kopfschmerzen).
• Erinnerungsweitergabe •
→ kann ebenfalls durch Körperkontakt seine Erinnerungen teilen, was er erlebt hat.
nach oben springen


disconnected Das große PB-Gewusel Mitglieder Online 13
Xobor Forum Software von Xobor