HERE IN THE FOREST • DARK AND DEEP • I OFFER YOU • ETERNAL SLEEP

Herzlich Willkommen, Wanderer! Wie ich sehe hat dein Weg dich nach Shadow Falls geführt? Hier in unserer fiktiven Kleinstadt am Fuße der Rocky Mountains kannst du dich seit März 2015 niederlassen, sobald du dein 16. Lebensjahr vollendet hast. Was genau wir sind? Ein Freies Fantasy Rollenspiel-Forum wobei wir uns zum Teil von Wesen aus Buch/Film/Serie inspirieren lassen, aber vieles selbst auf unsere Vorstellungen und unser Forum zuschneiden. Gepostet wird hier im Romanstil und Ortstrennung. Was die Zeitsprünge angeht, so sind diese fließend. Wir befinden uns stets im aktuellen Jahr und in der aktuellen Jahreszeit. Diese wir auch stets hier in der Tabelle angegeben zusammen mit ein paar vagen Wetterdaten.
So viel zu unseren Infos. Wie sieht es mit dir aus? Konnten wir dir den Mund wässrig machen? Würdest du gern ein Teil werden, dann melde dich hier in der Bewerbung: * Klick zur Bewerbung *


►MERKE: Ohne Bewerbung werden Anmeldungen kommentarlos gelöscht! ► LEST unsere Wesensbeschreibungen !!

WE ARE ALL SEARCHING FOR SOMEONE

NORMAL PEOPLE SCARE ME

READ BETWEEN THE LINES

• DAS FORUM SUCHT•


* KLICK *
•► Hexen & Hexer des Zirkels ◄•

• Spiel mit der Macht • Anschluss für alle Hexen/r •

•► Die Erzengel ◄•

• Zwischen Glauben, Wahrheit, Macht, Freiheit,

Desweiteren suchen wir noch Anhänger des Vampirzirkels, sowie unsere Rudelwölfe und den Anführer und Anhänger des hiesigen Jägerclans!


• FAMILIE •



•► A big crazy family is missing you ◄•
• Küken der Hexerfamilie • ♀ •

•► Schwierige Vater-Sohn Geschichte ◄•
• You'll never know how much those little moments once mattered • ♂ •

•► Lost son I miss you young blood ◄•
• Sohn eines Höllenhundes • ♂ •



• FREUNDE •



•► first you were my teacher, then a friend now you are something like a father ◄•
• Erst warst du nur mein Lehrer und jetzt ein Teil meiner Familie • ♂ •

•► 2 wie Pech & Schwefel ◄•
• Der ist ein Schutzengel? Klar.. • ♂ • ( ♀ ) •



• EX/LIEBE/AFFÄRE•



•► Es war etwas wie Liebe ◄•
• Der Engel der zum Dämon wurde und die Hölle verriet • ♂ •

•► I see you and I can't believe ◄•
• Reinkarnation meiner großen Liebe • ♀ •



• SPECIAL •



•► Personal Huntress/Hunter • ◄•
• Rache nach 250 Jahren ♀ • ♂ •

•► We were friends once but not anymore • you stole something from me and I want revenge • ◄•
• Ex-Affäre und nun Feindin? ♂ •


ZUR TEAMSEITE


DAS EVENT 'Mittsommernachts-Maskenball' ist beendet! Infos dazu im Blog

Wir befinden uns im Herbst 2017. Es wird wieder kälter. Dieses Jahr wird Shadow Falls von starkem Wind, bis hin zu gefährlichen Stürmen heimgesucht.

Wir haben eine Foren-Skypegruppe eingerichtet. Bei Interesse könnt ihr euch beim Team melden!


#1

► Der Widerstand • Die Revolution der Engel sucht Anhänger! •

in
Das Forum sucht!
25.07.2017 21:24
von Mika'il | 132 Beiträge


● Der Widerstand der Engel ●
Widerstand oder Revolution, viele haben verschiedene Namen dafür und Mika'il, der all dies auslöste, weiß nicht mal wie er es bezeichnen soll. Vor ca. 70-80 Jahren verschwand er aus dem Himmel und kehrte seitdem nicht zurück. Unter den Untergebenen des Himmels und ihren gefallenen Brüdern werden die Gerüchte laut, dass sich 'Erzengel Michael' von seinen Brüdern und Schwestern an der Führungsspitze abgewendet hat. Getuschelt wird von einer Armee die sich im Untergrund aufbaut, die gegen Gabriel antreten will. Den Himmel und den Kodex stürzen und für Umschwung sorgen.
Die Regeln, wie sie jetzt vorgegeben und unmöglich einzuhalten sind, auflösen und neu stellen.
Doch Michael selbst ist sich bei dem Ganzen noch immer nicht sicher. Ist es der richtige Weg? Und kann er seine Anhänger schützen, wie er es ihnen und sich selbst verspricht? Doch es gibt kein zurück, daher werden seine Anhänger seine Zweifel nicht hören dürfen. Von nun an heißt es: Mit voll Dampf voraus!



● MIKA'IL • ERZENGEL MICHAEL ●
● NAME ● { Mika'il } ● ALTER● { 15 Mrd Jahre } ● WESEN● { Erzengel }
● BESONDERHEIT● { Führender Kopf der Revolution der Engel } ● AVATAR ● { Iain Glen }

● DIE HINTERGRUNDGESCHICHTE ●
Ich habe viele Namen. Erzengel Michael, Saint Michael, Mikael, Miguel, Mika'il, Mikha'el, Mikaaiyl, Besheter oder Sabbathiel.
Man nennt mich auch "Engel des Herbstes" , "Fürst des Lichtes" oder auch "Bruder des Teufels" Wie viel davon trifft zu?
Nun... streng genommen wohl alles. Denn es sind nur die Namen und Titel, welche die Menschheit mir auferlegte. Diejenigen, die an uns glaubten, seitdem sie geschaffen worden und unter unserem heiligen Schutz wandern. Ich bin der Älteste von uns. Einer von ihnen, denn ich hatte einst einen Bruder, der mir näher war als alle anderen, Aber Verrat trennte uns. Nur bin ich mir heute nicht mehr im Klaren darüber, wer von uns beiden der wirkliche Verräter war.
War ich es? Der verlängerte Arm Gottes? Oder hat er sich wirklich gegen alles gestellt, an was wir geglaubt haben? Hatte er vielleicht recht mit seinen Anschuldigungen und lag ich falsch darin unseren Vater zu schützen und zu verteidigen? Oder sind meine Zweifel unbegründet und gehören gestraft?
Dies sind Gedanken, die mich seit so vielen Jahren plagen, dass ich kaum noch zählen kann.
Es sind zu viele Jahre. Ein zu langes Leben. Zu viele Risse in meiner perfekten Fassade.

Doch ich bin mir meiner Pflicht bewusst. Ich habe in meinem unsäglich langen Leben Fehler begangen, ohne jeden Zweifel, doch damit muss ich leben. Ich kann nichts von allem ungeschehen machen. Doch genauso wenig möchte ich auch nur eines davon vergessen. Es sind die Fehler und unsere Niederlagen, die uns formen und uns auf den richtigen Weg bringen. Sie helfen uns beim zweiten Anlauf den richtigen Weg zu wählen. Wenn man denn einen hat.
Also habe ich mich als pflichtbewusster Engel in das Chaos dieser Welt gestürzt. So lange sie existiert. Ich habe mich in das Geschehen der Welt eingemischt und habe es in Bahnen gelenkt, in welche Vater es sich wünschte. Doch nach und nach ließ auch dies nach. Menschen begannen weniger an uns zu glauben und viel mehr an sich und ihre Waffen. Sie glaubten an Geld, Krieg und Macht. Die Engel würden zwar länger für sie dort sein, doch mit fortschreitender Entwicklung der Menschen schienen sich die Engel immer mehr zurückzuziehen.
Wie sollte es auch möglich sein in einer durch Krieg und Machtgier verseuchten Welt den Menschen den rechten Weg zu zeigen? Wenn niemand glaubte. Wenn niemand an das Gute glaubte. Wenn jeder begann an Gott zu zweifeln. Aber war wahr? Sah unser Vater so vielen Kriegen nur zu um sich selbst zu belustigen? War das alles nur ein Schachspiel von ihm?
Oder ein Experiment, eine Schöpfung die außer Kontrolle geriet? Vielleicht war Gott auch nur ein Mann, welcher nicht allen helfen konnte, sondern nur mit kleinen Wundern dienen konnte. Doch mir erschien alles mit zunehmendem Alter so schleierhaft. Ebenso das verbot unserer Gefühle. Es war seltsam. Doch mit dem Verbot unserer Gefühle, unseres Willen, leerte sich mein Geist für einige Zeit. Man nahm die Last der Entscheidungen von unseren Schultern. Die Last der Emotionen. Allerdings wurde schnell klar, dass diese nicht vollkommen verschlossen waren. Nur, wer sich wirklich auf diese emotionale Kälte einließ wurde wirklich zu dem Werkzeug, das Gott sich wünschte um seine größte Schöpfung, die Menschheit, zu schützen. Und schnell wurde mir selbst klar, dass ich mich niemals vollkommen auf den Verlust meiner Emotionen einlassen könnte.
Als ein Zwillingsengel fehlt ein Teil, wenn dein Zwilling nicht bei dir sein kann. Stirbt er, stirbt ein Teil von dir. Wird er verbannt ist es fast ein ähnlich schreckliches, vielleicht noch schrecklicheres Gefühl der Leere, welches dich erfüllt. Und genau diese Gefühle kamen nach und nach zurück, als Luzifer verbannt wurde in seinen Käfig. Nach vielleicht ein paar Tausend Jahren konnte ich kaum noch den Schmerz im inneren zurückhalten.
Ich tat etwas, das viele Engel taten, wenn sie die Emotionen übermannten. Ich ließ sie frei.
Und so geschah es, dass ich mich in den Krieg der Menschen stürzte. Ich sollte eigentlich nur jemanden retten. Einen großen Heerführer aus einer misslichen Situation. Ich sollte ihn zum Hoffnungsträger machen. Doch als ich ihn zur Seite schliff warf ich mich anschließend selbst in das Getümmel. Zorn, Hass und Schmerz übermannten mich, während die Klinge, welche die Leben der Menschen doch schützen sollte, die Körper durchbohrte, Gliedmaßen abtrennte und Leben nahm.
Es war ein Bruder der versuchte mich vor meinem Fehler zu bewahren. Er hatte meinen Arm gepackt und versucht mich aus der Schlacht zu ziehen, doch alles was ihm gelang, war es meinem blindwütigem Schwerthieb rechtzeitig zu entkommen. Obwohl man mich feierte, am Ende des Tages, und die Rettung des Kriegsherren mir zuschrieb, wusste ich genauso gut wie mein Bruder, dass er es gewesen war und ich derjenige, der sich durch die Mengen unschuldiger geschlachtet hatte.
Wobei.. welcher Mann ist unschuldig, der freiwillig ein Schwert bei sich trägt. Bereit zu töten, zu morden, zu erobern?

Vielleicht war es dieses Ereignis, diese Schlacht, die mich oder viel mehr meine Emotionen wach gerüttelt hatte. Ich konnte den Zorn, der in mir war nur noch schwer kontrollieren. Doch nach und nach lernte ich damit zu leben. Ich resignierte viel mehr. Ich verlor mich in unzähligen Studien in den großen Bibliotheken in der Himmelswelt. Oder ich schlenderte durch die entlegensten Orte der Erde, bewunderte die unberührte Schönheit der Natur. Ich hing meinen Gedanken nach und zog mich immer mehr zurück. Bis eines Tages das Loch in meiner Brust zu wachsen schien. Etwas fehlte... Etwas wichtiges. Und als ich auf schnellstem Wege hinauf in den Himmel stürmte, war es schnell klar. Unser Vater hatte uns verlassen - Nein! Er war noch da.. doch war er augenscheinlich zurückgezogen. Er hatte sich Gabriel ausgesucht, um diesen als sein Sprachrohr zu benutzen.
Als Gabriel dies verkündete, spürte ich erneuten Schmerz aufkommen. Gemischt mit Zorn und alten sowie neuen Zweifeln. Wie konnte sich unser Vater von allen abwenden? Von allen von uns und sich lediglich an Gabriel wenden? Lag ihm nichts an uns? Oder war er enttäuscht? Waren wir Engel mittlerweile so verkommen, dass er sich nur noch mit einem 'Auserwählten' zufriedenstellte um mit uns zu kommunizieren?
Zuerst war ich zornig. In der kommenden Zeit wurde ich zu einem übellaunigen, verbitterten Gesell. Ich wirkte verstimmt, wenn man mich um Hilfe bat, behandelte die meisten meiner Brüder und Schwestern von oben herab. Und dann verschwand ich erneut für 'Studien'. Oder auf 'eine Mission'
Nur dass ich fort blieb. Ich kehrte nicht zurück in den Himmel. Vorerst.
Zuerst aus Zorn und des Gefühls eines Verrat, gegenüber Gott. Doch mehr und mehr wurde mir bewusst, dass dies nicht stimmte. in den wenigen Jahren in denen es schien, als hätte unser Vater sich zurückgezogen veränderten sich die Engel. Geringfügiger. Ich hatte ebenso das Gefühl, dass die Regeln und der Kodex unnachgiebiger durchgesetzt wurden und Gabriel seine Position wirklich genoss. Ich versuchte die Zweifel gegenüber meines geliebten Bruders abzuschütteln. Er würde niemals etwas derartiges tun. Niemals könnte er uns alle so dermaßen hintergehen.
Doch ich konnte das Gefühl nicht abschütteln. Ich sah Bruder um Bruder, Schwester um Schwester, fallen. Verurteilt. Hilflos. Ich sah wie die Menschen, die Hilfe brauchten keine bekamen, weil ihre Schutzengel fehler gemacht hatten, die ein unnachgiebiger Rat aus Erzengeln nicht verzieh und den Schützling mitbestrafte. Ich sah. Ich schwieg. Ich zweifelte. Ich ging.
Wenige Jahre nachdem einer unser ehemals treusten Brüder fiel, verließ auch ich den Himmel mit dem Plan, nie wieder zurückzukehren.
70 Jahre oder mehr... auf der Suche nach Antworten, die mir nicht einmal Gott geben kann.








↓ FÜHRENDE KÖPFE NEBEN MIKA'IL ↓

● NAME ● { Astara} ● ALTER● { 9 Mio Jahre } ● WESEN● { Engel}
● BESONDERHEIT● { Führender Kopf / Rechte Hand Mika'ils } ● AVATAR ● { Angelina Jolie }


● NAME ● { Hephaistos } ● ALTER● { 9 Mio Jahre } ● WESEN● { Engel}
● BESONDERHEIT● { Führender Kopf / Linke Hand Mika'ils } ● AVATAR ● { Ed Harris }












DIES IST EIN 'ALLGEMEINES' GESUCH • CHARAKTER VORSCHLÄGE SIND ↓

● NAME ● { Frei | Vielleicht etwas das himmlisch klingt, als Engel? } ● ALTER● { Frei } ● WESEN● { Favorisiert: Engel & Nephillim | Auch andere Wesen können ihren Nutzen beweisen }
● BESONDERHEIT● { Anhänger der Revolution/Des Widerstandes } ● WUNSCHAVATAR ● { Das Internet ist groß, die Welt der Schauspieler, Models & Co ebenso :D }

● DIE HINTERGRUNDGESCHICHTE●


Ihr solltet an Gabriel zweifeln. Vielleicht seid ihr auch noch unsicher oder der festen Überzeugung, dass etwas nicht stimmt. Vielleicht liegt es für euch nicht einmal an Gabriel sondern vielmehr am bloßen Kodex. Ihr wollt jedenfalls, dass sich etwas ändert! Und Mika'il hat den ersten Schritt gemacht, der zu dem Umschwung führt, den ihr euch wünscht.
Deshalb habt ihr oder werdet ihr euch dem Erzengel anschließen im Kampf gegen den Himmel und den Kodex.
Vielleicht sucht ihr auch nur Schutz unter den Fittichen des Erzengels?

Denn Mika'il versucht all seinen Anhängern Schutz zu gewähren, so gut es geht. Sind sie ein Teil seiner Revolution, sind sie seine Leute und er fühlt sich für sie verantwortlich. Umso schmerzhafter ist es für ihn, wenn er immer mal wieder dazu gezwungen ist einzusehen, dass er dieses Versprechen an seine Leute nicht geben kann.




● PROBEPOST ● { Nicht nötig } ● ANFORDERUNGEN ● { Schreibt mehr als nur 200 Worte regulär, dann passt das schon :) }







Folgende Vorlagen sind nur Vorschläge, keine fest vorgegebenen Charaktere




● NAME ● { Poteh } ● ALTER● { 9 Mrd Jahre } ● WESEN● { Engel (geschaffen) }
● BESONDERHEIT● { Fähigkeit der Gedächtnismanipulation - mehr dazu unten } ● WUNSCHAVATAR ● { Jeremy Irons }



● DIE HINTERGRUNDGESCHICHTE●

Kühl • Distanziert • Hinterlistig • Loyal • Gerechtigkeitsliebend

Ein Engel der schon so alt ist, dass er sich an seine ersten Lebensjahre nur schwach erinnern kann. Er ist ein eher ruhiger Gesell, der sich distanziert hält. Immer ein kühler Kopf, der sich in jeder erdenklichen Situation einen hinterlistigen Plan zurecht denken kann und damit wahrscheinlich noch irgendwo erfolg hat. Er wirkt belesen, gebildet. Und obwohl man ihm in manch einer Situation seine Hinterhältigkeit anmerken kann, würde man nie glauben, welch eine Loyalität in diesem Mann steckt. Früh bereits war er ein 'Freund' oder 'Sympathisant' wenn man dies so nennen konnte, von Mika'il. Dies ist allerdings nur einer der Gründe, weshalb er ihm ins Exil gefolgt ist. Auch er vertritt die Ansicht, dass der Kodex und wie Gabriel ihn durchsetzt, nicht so ist, wie es sein sollte.

Vorschlag: Weil Poteh als Engel der Vergesslichkeit geht, vielleicht eine Fähigkeit hinsichtlich der Gedächtnismanipulation wählen?
Bereits abgesprochen mit dem Team wäre dies hier: Poteh kann das Gedächtnis einer Person manipulieren (je nachdem wie willensstark sie ist. Freiwillige Manipulation geht einfacher als 'gewaltsame' ) Er kann rückwirkend 2-3 Stunden aus dem Gedächtnis einer Person entfernen oder bestimmte Erinnerungen verschönern/verschlechtern. Diese fühlen sich für das 'Opfer' im Nachhinein an wie ein schlechter Traum. Sie 'spüren' dass etwas daran nicht richtig ist, können aber nicht sagen was.

Sowohl die Blackouts, wie auch die veränderten Erinnerungen können allerdings rückgängig gemacht werden durch den Zauber von einer starken Hexen oder zwei normal starken.
Wie sie darauf kommen, dass etwas fehlt? Durch bestimmte Ereignisse die die veränderte/gelöschte Erinnerung wieder auftauchen lassen.




● PROBEPOST ● { Keiner nötig } ● ANFORDERUNGEN ● { Schreibt mehr als nur 200 Worte regulär, dann passt das schon :) }



● NAME ● { Talia } ● ALTER● { 600 Jahre } ● WESEN● { Engel (erhoben) }
● BESONDERHEIT● { xx } ● WUNSCHAVATAR ● { Julianne Hough }



● DIE HINTERGRUNDGESCHICHTE ●

Sanftmütig • Barmherzig • Hilfsbereit
Talia war schon immer eine weiche Seele. Schon vor ihrem Leben als Engel. Sie war alles das, was man sich unter einer wirklich reinen Seele vorstellt. Und ähnlich naiv und liebevoll ging es in ihrem Leben als Engel vorerst weiter. Doch schnell merkte auch Talia wie die Engelwelt tickte. Und sie war eine der wenigen, die Augen für das hatte, was außerhalb des Kodex passierte. Leid auf der Erde, überall und niemand half. Was halfen all die wenigen Aufgaben, die man den Engeln zuschrieb, wenn die Welt dadurch kaum gerettet werden würde? Talia wollte helfen und wollte fühlen. Sie wollte sich wieder frei von den ihr so unnatürlich vorkommenden Regeln des Kodex bewegen. In der Revolution scheint sie zunächst eine gute Alternative, einen guten Weg dorthin zu finden. Doch natürlich wird es auch hier und danach nicht ohne Regeln weiter gehen können.
Wie wird Talia damit klarkommen? Oder kann ihr sanftes Wesen sich damit gut vereinbaren?


● PROBEPOST ● { Keiner nötig :) } ● ANFORDERUNGEN ● { Schreibt mehr als nur 200 Worte regulär, dann passt das schon :) }




● NAME ● { Rorex & Aimeé } ● ALTER● { 2300 Jahre | 11/12 Jahre } ● WESEN● { Engel & Nephilim }
● BESONDERHEIT● { Vater eines Nephilim } ● WUNSCHAVATAR ● { Chris Evans & Mckenna Grace wären passend }


● DIE HINTERGRUNDGESCHICHTE●

{Rorex → Impulsiv • Stark • Kämpferisch • Beschützerisch } {Aimeé → ruhig • schüchtern • intelligent }
es sei nochmals angemerkt, dass dies hie nur vorschläge sind. Aimeé könnte auch ein männlicher Spross sein. Dass Rorex weiblich wird, ist schon wieder schwieriger, aber auch nicht unmöglich :)

Rorex wandte sich vor einigen Jahren schon vom Himmel ab. Er verliebte sich niemals, nein. Niemals hatte ihn die Liebe erreichen könne, doch was wirklich passierte war, dass eine Frau ihn verführte und er Gefallen daran fand mit Erdendamen das Bett zu teilen. Er hatte nie Gefühle gehabt, für keine von ihnen. Nicht mall für die schöne Dame, die er öfter besuchte. Die Dame, welche ihm irgendwann offenbarte ein Kind zu erwarten.
Schock? Wahrscheinlich. Vielleicht spielte er auch mit dem Gedanken, die Frau nie wieder aufzusuchen. Er floh auch, kehrte für einige Wochen - nein Monate? Nicht zurück. Denn er liebte diese Frau nicht. Er liebte sie so wenig, dass sein Weg ihn irgendwann zurück zog. Wollte er das Kind und die Frau töten? Oder wollte er sie schützen? Wahrscheinlich war Rorex sich selbst dem ganzen nicht bewusst. Doch spätestens als er den kleinen Wurm sah verlor er sein Herz. Nicht an die Frau, sondern an diesen kleinen Knirps, welchen er in seinen Händen hielt. Ihm waren Flügel, Himmel und Kodex egal. Er hatte etwas 'geschaffen' das so klein, wunderschön und zerbrechlich war. Etwas, dass ihn vollkommen vereinnahmte.

Von diesem Tag an kehrte er dem Himmel den Rücken zu und widmete sein gesamtes Leben dem Überleben dieses kleinen Knirpses. Er kämpfte sich Jahre lang allein durch mit seinem Kind. Versteckte sich, versuchte möglichst unauffällig zu sein. Doch seine Jäger kamen ihm immer näher. Als die Gerüchte um Michael ihre Runde machten, da wusste Rorex, dass er zu diesem gehen musste. Die Revolution der Engel, der Kampf gegen den Kodex und versprochener Schutz für die Anhänger. Dort würde er Sicherheit für sein Kind finden und sich selbst für das einsetzen können, was er für richtig hielt.



● PROBEPOST ● { Keiner nötig :) } ● ANFORDERUNGEN ● { Schreibt mehr als nur 200 Worte regulär, dann passt das schon :) }





● NAME ● { Rujiel } ● ALTER● { 23 Jahre } ● WESEN● { Halgbengel/Nephilim }
● BESONDERHEIT● { Schneller und Wendiger als andere Engel/Nephilim } ● WUNSCHAVATAR ● { Mitch Hewer }


● DIE HINTERGRUNDGESCHICHTE●

{ Begeisterungsfähig • Freundlich • Hilfsbereit • Tapfer • Wagemutig • Gewitzt }
Ein junger Mann, der seine Familie hat früh sterben sehen. Er ist mit seiner übermäßigen Begeisterun oftmals etwas... nervtötend? Oft muss er von Mika'il zurecht gewiesen werden weil er die ein oder andere Grenze überschreitet. Interessanterweise sieht der junge Nephilim zu dem Erzengel aber bedingungslos auf und leistet seinen Worten stets treu folge!
Allerdings ist die Auslegung, wie gewisse Befehle gemeint waren natürlich auch noch so eine Sache ...

Mika'il gabelte Rujiel auf, als er gerade seinen sterbenden Vater auf seinem Rücken durch einen Wald schleppte. Sie flüchteten vor Jägern des Himmels. Wie genau Mika'il auf diese Situation mitten in diesem einsamen Stück Wald aufmerksam wurde? Er hatte die Jäger schon einige Zeit beobachtet und war eingeschritten, als sie sich gerade auf den Nephillim und den sterbenden Engel stürzen wollten.
Rettung in letzter Sekunde. Vielleicht nur für Rujiel? Oder war sein Vater an diese Abend auch noch knapp mit dem Leben davon gekommen? Eure Entscheidung ^^




● PROBEPOST ● { Keiner nötig :) } ● ANFORDERUNGEN ● { Schreibt mehr als nur 200 Worte regulär, dann passt das schon :) }





● NAME ● { Thanu } ● ALTER● { 5000 Jahre } ● WESEN● { (gefallener) Engel }
● BESONDERHEIT● { Mika'il nahm ihm die Flügel } ● WUNSCHAVATAR ● { Cillian Murphy }


● DIE HINTERGRUNDGESCHICHTE●

{ Abgebrüht • Gewaltbereit • Cholerisch • Stur }
Thanu war immer ein treuer Engel gewesen. Niemals hatte er Zweifel an seiner 'Bestimmung' gehegt oder etwas gegen den Kodex getan. Er war schon immer einer der erbarmungsloseren und brutaleren Sorte gewesen, doch nie war er einer von jenen gewesen, die der Untreue verfielen.
Es kam aber die Zeit, die wohl für jeden Engel eine Prüfung darstellt. Eine Person? Ein Mensch? Liebe? Er widerstand. So lange, bis es fast zu spät war für ihn um dieses eigentümliche Gefühl zu erkunden. Er machte nur einen kleinen Schritt in diese Richtung, erhaschte nur einen Hauch der Gefühlswelten der sterblichen und zog sich dann komplett zurück von seiner Sünde. Doch er konnte die einmal aufkeimenden Gefühle nie ganz unterdrücken und hatte stets ein Auge auf sie. Als sie starb, zerbrach es dem Engel das Herz. Er verbitterte und entdeckte neue Gefühle. Entdeckte Wut und Hass. Er verließ den richtigen Weg, wurde korrupt und unnötig gewalttätig. Mehrmals wies man ihn an, sein Verhalten zu ändern, bis er die Erzengel persönlich anging. Erst lediglich in einem hitzigen Wortgefecht verlor er schnell die Kontrolle und griff zur Waffe.

Mika'il war es, der ihn aufhielt und selbst von dem Kampf eine Narbe beibehielt. Er hatte versucht Thanu zu beruhigen, doch der heute Gefallene konnte einfach nicht aus seinem Wutanfall heraus kommen. Mika'il ihm blieb nichts übrig, als ihn zu richten. Er nahm ihm die Flügel und stürzte ihn auf die Erde. Er hätte ihn töten können, doch er hatte schon damals Mitleid gehabt. Auch dieser gebrochene Engel sollte eine Chance auf Erden bekommen, wenn Gott so wollte.
Es war allerdings ein großes Stück Arbeit ihn für Mika'ils Sache zu begeistern und noch immer gehen sie einander regelmäßig an. Das erste Widersehen endete auch in einer blutigen Nase für den Erzengel, weil er kein Interesse daran hegte sich mit Thanu zu prügeln, sich lediglich wehrte, als er ihn wirklich abmurksen wollte.
Irgendwie hat er es allerdings geschafft. Thanu hat sich entschlossen sich ihm erneut unterzuordnen. Vielleicht hofft er auf diesem Weg seine Flügel zurückzuerlangen?

Und wer weiß, vielleicht ist seine Große Liebe ebenfalls nicht tot? Vielleicht war ihre Seele so rein, dass auch sie in das Engelsreich eintrat und einer von 'ihnen' wurde, ohne das Thanu davon auch nur den Hauch einer Ahnung hatte. Eure Entscheidung ^^

Fähigkeitsvorschlag: Er kann den Geist von Menschen soweit beeinflussen, dass er sie benommen macht. Steigert er dies, fangen sie meist an aus der Nase zu bluten und sie beginnen sich Dinge einzubilden. Stufe Nummer 3 wäre die Ohnmacht. Doch diese einzusetzen bringt ihn selbst fast an den Rand der Bewustlosigkeit.
Die Kraft zehrt an seiner Energie. Früher hatte er weniger Probleme sie einzusetzen, als er noch seine Flügel und im Vollbesitz seiner Kräfte war. Doch heute fällt ihm dies alles schwerer. So fällt ihm Stufe 2 ebenfalls schwerer als die erste.




● PROBEPOST ● { Keiner nötig :) } ● ANFORDERUNGEN ● { Schreibt mehr als nur 200 Worte regulär, dann passt das schon :) }





● NAME ● { Adelaide XY} ● ALTER● { 28 Jahre } ● WESEN● { Tierwandler }
● BESONDERHEIT● { Mika'ils Spion } ● WUNSCHAVATAR ● { Keira Knightley }


● DIE HINTERGRUNDGESCHICHTE●
{ Freundlich • Listig • Geheimnisvoll • Hilfsbereit }
Adelaide ist in einem Haus aufgewachsen, das seit jeher die Tierwandlerfähigkeit in der Familie hat. Sie sind also allesamt stolze Tierwandler gewesen. Früh hatte sie den Dreh raus und ihre zwei Tiergestalten gefestigt. Es ist also kein Wunder, dass sie heute eine Meisterin der Verwandlung ist und ohne Probleme die Verwandlung oder das Wesen des entsprechenden Tieres annehmen kann. Dies braucht sie, denn sie ist Spionin. Für Geld kann sie einem jede Information beschaffen, die man will und das nur, weil sie so unauffällig ist.
Das brachte auch Mika'il dazu sie für sich zu gewinnen. Doch ihm gefällt es nicht, dass ihre Treue nur am Geld hängt und er hofft sie auch durch das gute Gewissen und ihren Sinn für Gerechtigkeit für seine Sache zu begeistern.




● PROBEPOST ● { Keiner nötig :) } ● ANFORDERUNGEN ● { Schreibt mehr als nur 200 Worte regulär, dann passt das schon :) }





● NAME ● { Paxton XY } ● ALTER● { 29 Jahre } ● WESEN● { Höllenhund }
● BESONDERHEIT● { Mika'ils Spion } ● WUNSCHAVATAR ● { Shia Labeof }


● DIE HINTERGRUNDGESCHICHTE●
{ Reizbar • Finster • Treu • Ruhelos • "Friede suchend" }
Ein Höllenhund in den Reihen der Erzengel?! Wie konnte das nur passieren?
Gute Frage. Doch Mika'il hat ihn aufgenommen, weil er an Paxtons guten Willen braucht. Er sieht in ihm einen Mann, der eigentlich nur seinen Frieden sucht und um diesen zu bekommen braucht er einen Meister, der ihm diesen Geben kann. Mika'il willigte nicht ein, sein Meister zu werden. Er war der Meinung ihm nicht den Frieden geben zu können, den der Höllenhund suchte. Aber aus einem, dem Erzengel unerklärlichem Grund, blieb der manchmal doch sehr cholerische Höllenhund dennoch an seiner Seite und kämpft für ihn. Nicht nur das... aufgrund seiner höllischen Abstammung fällt es leichter Informationen der Dämonen und Höllenhunde abzufangen. Doch Paxton muss aufpassen. Dies ist ein gefährlicher Job und sollten Dämonen oder andere Höllenhunde davon erfahren wären diese sicherlich nicht erfreut.



● PROBEPOST ● { Keiner nötig :) } ● ANFORDERUNGEN ● { Schreibt mehr als nur 200 Worte regulär, dann passt das schon :) }



• E R Z E N G E L • M I C H A E L •
• Einer, der wie Gott ist • Wer ist wie Gott? •
psst! psst!
Er gilt als Engelfürst und Gottes höchster Vertrauter. Höchster Kämpfer des Lichts in der Geistigen Welt und der gesamten Schöpfung.
Licht-Schwert als Symbol für die Wahrheit. Überwinder der Kräfte der Finsternis.

Mika'il hat die Fähigkei Feuer zu kontrollieren. Er kann keine Häuserbrände kontrollieren und auch nicht dermaßen viel Feuer schaffen. Dennoch! Sein sogenanntes 'Heilige Feuer' fängt an ihn zu umzüngeln, sobald er es heraufbeschwört. In diesem 'Zustand' ist er für Feuer, egal ob magischer oder natürlicher Art, unempfindlich. Je nachdem, ob Mika'il es will oder nicht kann das Feuer andere verletzen oder mithilfe von Körperkontakt denselben 'Schutz' auf sie übertragen.
→ Wenn Mika'il will kann er blaues Feuer schaffen. Dieses ist heißer und kraftvoller als die gewöhnlichen Flammen, doch das Anwenden dieser Kraft kostet ihn mit jeder verstreichenden Minute mehr und mehr Kraft / Ausdauer.
→ Das 'Heilige Feuer' spiegelt sich stets als erstes in seinen Augen wieder → seine Augen brennen (je nachdem sind es normale oder blaue Flammen)




zuletzt bearbeitet 18.08.2017 00:58 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
5 Mitglieder und 2 Gäste sind Online:
Magnus Lethbridge-Elder, Bael, Cyrus Wood, Amon Deshwood, Valentina Mercer

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Mary Ivy Shade
Besucherzähler
Heute waren 37 Gäste und 29 Mitglieder, gestern 58 Gäste und 39 Mitglieder online.


disconnected Das große PB-Gewusel Mitglieder Online 5
Xobor Forum Software von Xobor