HERE IN THE FOREST • DARK AND DEEP • I OFFER YOU • ETERNAL SLEEP

Herzlich Willkommen, Wanderer! Wie ich sehe hat dein Weg dich nach Shadow Falls geführt? Hier in unserer fiktiven Kleinstadt am Fuße der Rocky Mountains kannst du dich seit März 2015 niederlassen, sobald du dein 16. Lebensjahr vollendet hast. Was genau wir sind? Ein Freies Fantasy Rollenspiel-Forum wobei wir uns zum Teil von Wesen aus Buch/Film/Serie inspirieren lassen, aber vieles selbst auf unsere Vorstellungen und unser Forum zuschneiden. Gepostet wird hier im Romanstil und Ortstrennung. Was die Zeitsprünge angeht, so sind diese fließend. Wir befinden uns stets im aktuellen Jahr und in der aktuellen Jahreszeit. Diese wir auch stets hier in der Tabelle angegeben zusammen mit ein paar vagen Wetterdaten.
So viel zu unseren Infos. Wie sieht es mit dir aus? Konnten wir dir den Mund wässrig machen? Würdest du gern ein Teil werden, dann melde dich hier in der Bewerbung: * Klick zur Bewerbung *


►MERKE: Ohne Bewerbung werden Anmeldungen kommentarlos gelöscht! ► LEST unsere Wesensbeschreibungen !!

WE ARE ALL SEARCHING FOR SOMEONE

NORMAL PEOPLE SCARE ME

READ BETWEEN THE LINES

• DAS FORUM SUCHT•


* KLICK *
•► Hexen & Hexer des Zirkels ◄•

• Spiel mit der Macht • Anschluss für alle Hexen/r •

•► Die Erzengel ◄•

• Zwischen Glauben, Wahrheit, Macht, Freiheit,

Desweiteren suchen wir noch Anhänger des Vampirzirkels, sowie unsere Rudelwölfe und den Anführer und Anhänger des hiesigen Jägerclans!


• FAMILIE •



•► A big crazy family is missing you ◄•
• Küken der Hexerfamilie • ♀ •

•► Schwierige Vater-Sohn Geschichte ◄•
• You'll never know how much those little moments once mattered • ♂ •



• FREUNDE •



•► WG-Bewohner & Freunde ◄•
• Aus Versehen zusammengemixt? • ♀ • ♂ •

•► 2 wie Pech & Schwefel ◄•
• Der ist ein Schutzengel? Klar.. • ♂ • ( ♀ ) •



• EX/LIEBE/AFFÄRE•



•► Es war etwas wie Liebe ◄•
• Der Engel der zum Dämon wurde und die Hölle verriet • ♂ •

•► I see you and I can't believe ◄•
• Reinkarnation meiner großen Liebe • ♀ •



• SPECIAL •



•► Personal Huntress/Hunter ◄•
• Rache nach 250 Jahren ♀ • ♂ •

•► Angestellten des "Eternal Noctem" ◄•
• Barkeeper, Kellner, Köche, Türsteher etc •


ZUR TEAMSEITE


DAS EVENT 'Mittsommernachts-Maskenball' läuft seit dem 24.06. ► * Klick für Infos *

Wir befinden uns im Sommer 2017. Das heißt: Sommer, Sonne, Sonnenschein. Auch wenn das Wetter immer wieder verrückt spielt

Wir haben eine Foren-Skypegruppe eingerichtet. Bei Interesse könnt ihr euch beim Team melden!


#1

Family isn't always bound by blood

in
Familie
25.07.2017 19:53
von Corvus Súil Negrescu | 92 Beiträge



• NAME •
Corvus Súil Negrescu
• ALTER •
2151 Jahre alt
• GESCHLECHT •
Männlich
• WESEN •
Urvampir
• AVATAR •
Sebastian Stan
• STORY •
Schon eine sehr lange Zeit verweile ich auf der Erde. Mein Leben umfasst gar zweitausend Jahre und in diesen Jahren habe ich auch vieles erlebt. Viel zu viel, um euch alles davon zu erzählen. Jedoch möchte ich euch einige Dinge erzählen, die in meiner Vergangenheit passiert sind. Zum Beispiel möchte ich euch über meine Jugend erzählen, über die erste Begegnung mit Meredith und wie jene auch mein Leben geprägt hatte und ich ihr zu verdanken hatte, dass ich weiterhin all diese Jahre existierte, ohne äußerlich zu altern. Aber nun fangen wir mit dem Ersten an. Der Anfang, die Jugend.
Meine Jugend war recht einfach, ich bin in Britannien, wie damals England hieß, aufgewachsen. Unsere Familie waren einfache Leute, die einem keltischen Stamm angehörten. Wir waren einfache Bauer, die es sich die Ernte ans Herz gelegt hatten und Tag ein und Tag aus dafür arbeiteten. So war auch ich ein einfacher Bauernjunge. Neben dem Stamm, dort wo wir lebten war ein Hexenzirkel angesiedelt. Er war nicht sonderlich groß, beherbergte gerade eine handvoll Hexen. Jene lebten schon lange in unserer Nähe und der Stamm fürchtete jene auch nicht. Denn sie waren gute Wesen, halfen uns, wenn wir sie um Hilfe baten (natürlich mit Gegenleistungen).
Eines Tages jedoch besuchte eine Hexe jene. Die Hexe, die mein Leben verändern sollte: Meredith. Wenn man ihr in die Augen sah, gefror einem das Blut, so sagte man. In meiner jugendlichen Neugier jedoch, stellte ich meiner Furcht, sah es als Herausforderung an. Unsere Blicke hatten sich gekreuzt und ein Lächeln zierte auf ihren Lippen. Ein Lächeln, welches so viel Gewicht trug, ein böses Omen. Meine Eltern, der Stamm war aufgebracht, dass jene schwarzmagische Hexe sich in unserer Heimat aufhielt, in der Nähe unseres Dorfes. Die Menschen hatten unglaublich Angst vor dieser Frau, dass sie jene eine giftige Saat pflanzte und somit den kleinen Hexenverband, der mit uns harmonisch koexistierte vergiftete. Was auch passierte, denn Meredith sammelte die Hexen m sich, versprach jenen viel, wenn sie ihnen folgten. Nachdem sie die Loyalität jener erhascht hatte, verschwand diese auch wieder mit ihrem Gefolge. Und ich ging mit. Ich wurde mitgenommen. Man sagte mir, ich hätte Magie in mir, nur niemand dieser 'Unwürdigen' hätte mich etwas lehren können. Ich hätte ablehnen können, hätte nicht mit ihr fortgehen können. Hätte mein normales Leben weiterführen können, irgendwann eine Frau heiraten und alt werden. Doch ich ging mit der Hexe. Ich konnte mich ihr nicht entziehen- an was das lag? Vielleicht waren es ihre Worte, wie sie in der Luft tanzten, wie sie Versprechungen machte und einem das Gefühl gab, etwas besonderes zu sein. Sicherlich hatte sie deshalb so viele Anhänger, eingelullt von ihren Worten und ich gehörte zu jenen.
In der Zeit des Zirkels lernte ich meine Fähigkeiten kennen. Ich war bisher in meinen jungen Jahren. Mit 16 Jahren hatte ich meinen Eltern einen Abschiedskuss gegeben und war seither in dem Zirkel. In den Jahren in dem Zirkel eiferte ich Meredith nach, sah sie als ein Idol, als eine Frau, die man nur vergöttern konnte. Ja, ich hatte sie vergöttert, gar geliebt. Oder was sie darstellte. Wahre Liebe konnte es nicht gewesen sein- man kann nur jemanden lieben, wenn man jede Seite dieser Person kennen tat. Und bei Meredith- ich glaube noch heute, dass niemand sie wirklich kannte.
Allerdings gehörte ich zu jenen, die Merediths Aufmerksamkeit erhaschten. Jedoch wurde ihr Gefallen zu Missfallen als herauskam, dass ich eine Liebelei mit Daireann hatte, einer jungen Hexe, die zum engeren Kreis der schwarzmagischen Hexe gehörte. Und natürlich zog jenes Konsequenzen. Ich glaube nicht, dass zu jener Zeit Meredith eifersüchtig gewesen war, dazu hatte sie keinen Grund und so wichtig waren wir ihr sicher nicht. Ich glaube, es war eher so, dass sie keine Liebelei duldete, da sie wollte, dass unsere Konzentration auf ihr lag und ihren Plänen.
Was mit Daireann passierte, wusste ich nicht- weiß es bis heute nicht. Ich glaubte, sie sei gestorben, vielleicht hatte sie sich umgebracht, da sie Meredith 'verletzt' hatte. Was mit mir passierte? Meredith sprach einen Zauber aus, wodurch ich meine Gestalt veränderte. Meine Knochen brachen und ich wurde zu einem Raben. Ein Hexer, eingesperrt in dem Körper eines Tieres. Fünfzehn Jahre lang behielt ich diese Form bei. Meredith hatte mich anfangs in einem Käfig gesperrt, mich verhöhnt mit ihren Worten. Sie gab mir den Namen Corvus, Rabe auf lateinisch. Man glaubte, ich würde sie hassen- das tat ich auch anfangs. Bis ich schließlich ihre Augen und Ohren wurde und ihr 'Vertrauen' erlangte, durch Aufgaben, die ich tätigte. Ich wurde ihr Begleiter, der Rabe auf ihren Schultern. Fünfzehn Jahre lang, bis Meredith sprach, ich hätte meine Schuld abgebüßt und war ein treuer Gefolgsmann. Mit 33 Jahren wurde ich von meinem Fluch befreit und wieder ein Mensch. Schwierige Monate folgten, in denen ich noch immer krähen tat. Aber noch immer war ich die Augen und Ohren von Meredith gewesen. Ich beobachtete ihre Anhänger, beobachtete die Fremden, beschaffte Informationen über die jeweiligen anderen großen Hexer und Hexen, die Meredith lieber unter der Erde sehen wollten.
Die Zeit brachte auch den Krieg einher, den Krieg zwischen Meredith und den Anderen Hexen und Hexer, die nicht ihre Ideologie unterstützten. Und so kam es zu dieser Zeit, dass ich zu dem gemacht wurde, was ich noch heute bin. Ich war 35 Jahre alt. Was genau sie tat, welche Worte Meredith in fremden Zungen sprach, war mir unbekannt. Ich wusste nicht, welchen Zauber sie aussprach, welches Ritual sie mit mir vollzog- sie nannte es ein Geschenk an mich. Für meine Treue und Loyalität und zudem der Schlüssel für den Sieg ihres Krieges. Ein Urvampir wurde erschaffen und mit diesem sollten weitere dunkle Kreaturen folgen.
Allerdings blieb das was Meredith tat nicht unbemerkt, im Zirkel fingen die Gerüchte an, Meredeith hätte ein bestialisches Wesen erschaffen, durch ihre schwarze Magie. Und diese Gerüchte erreichten feindselige Ohren. Es dauerte nur einige Tage nach meiner Verwandlung. Da kam ein Mann, ein Mann mit federnden Schwingen. Er war eine göttliche Kreatur, geküsst vom Licht, während ich das Gegenteil war. Dieser Engel versuchte mich zu töten, nein er wollte micht töten. Wollte dieses Wesen was ich war vernichten, bevor noch mehr erschienen und die Menschheit verdarben. Er packte mich an meiner Kehle, doch dieser feste Griff erweckte etwas in mir. Ich hatte Panik und Furcht und dadurch passierte es.. ich hatte etwas gemacht. Früher hatte ich nicht verstanden, wie ich es getan hatte, ob es mein Glück war oder Schicksal. Heute weiß ich es besser, dass ich eine Fähigkeit habe und diese damals unbewusst eingesetzt hatte. Ich hatte meine Erinnerungen mit dem Engel geteilt- die Erinnerungen des schmerzhaften Prozess meiner Wandlung, meiner Erschaffung in dieses neue Ich. Es überforderte das himmlische Wesen, es war nicht gewappnet gewesen über diese Bilder, diesen Schmerz und er ließ von mir ab. Mein Glück war es dann gewesen, dass Meredith den Eindringling gefolgt war – wenn ich so darüber nachdenken, war es grausam von ihr gewesen, nicht vorher eingegriffen zu haben, doch vielleicht wollte sie, dass ich meine Kräfte bemerkte, vielleicht hatte sie davon gewusst. Wer weiß das schon. Meredith hatte den geflügelten Mann in einem kurzen Moment die Kehle aufgeschlitzt und dieser süßliche Geruch erfüllte die Dunkelheit und brachte mich um meinen Verstand. Natürlich trank ich das Blut des toten Feindes.
Ich war nun zuständig dafür gewesen, weitere Kreaturen zu erschaffen, noch mehr dunkle Wesen zu auf die Welt zu setzen- doch aller Anfang ist schwer. Natürlich, war er das, besonders, weil ich meiner Kräfte noch nicht bewusst gewesen war und ich selbst mit meinem Dasein gehadert hatte. Die Sonne war mein Feind gewesen, ich verzehrte mich nach Menschen, nicht nach ihrer Nähe, sondern ihrem Blut. Ich wurde ein Monster. Für Meredith war ich eine Last geworden. Ihr Plan mit mir ging vorerst nicht auf und dennoch sollte ich es weiter versuchen Schöpfungen zu kreieren. Doch irgendwann geriet ich in Vergessenheit und Meredith suchte nach Anderen, die sie zu jenem Wesen wie mich machen konnte.
Ein Jahrhundert war vergangen und schließlich schaffte ich es. Zum ersten Mal hatte ich einen Menschen gewandelt - und in dem Moment war ich unglaublich stolz. Das konnte man mir auch nicht verübeln nach mehreren Versuchen und Niederschlägen. Ich musste meiner Schöpfung vieles beibringen; er war wie ich anfangs. Verwirrt, verängstigt und ein unkontrollierbares Monster. Doch nach und nach fand auch er wieder seine menschliche Seite. Nach ihm folgten weitere und Meredith nahm mich wieder wahr. Sie schenkte mir wieder ihre halbherzige Beachtung, die mir reichte, obwohl ich wusste, dass ich nur ein Werkzeug für sie gewesen war. Doch wo die Liebe hinfällt..
Mit mehren meiner Art wurde es schwieriger. Sie griffen sich gegenseitig an, versuchten ihre Fangzähne gegenseitig hereinzurammen, versuchten es selbst bei meinem Ersterschaffenen, so wie auch bei mir. Es brauchte seine Zeit, bis ich die Kontrolle von ihnen hatte und auch somit ihre endgültige Loyalität.
Die Zeit verging, die Jahre des Krieges fingen an, man versuchte Meredith zu stürzen, während sie versuchte die Mächtigste zu werden. Ich stand an ihrer Seite, nahm jeden Befehl an, stürzte mich selbst in ihren Krieg und kämpfte für sie, wie ein treuer Hund.

Aber der Kampf war irgendwann verloren. Ab einen gewissen Zeitpunkt sah man die Niederlage ein, sah ich es ein. Ich sah, wie Hexer getötet wurden. Hexer, die ich einst mochte, mit ihnen Unterhaltungen geführt hatte. Manch einer fand wieder ein Leben, kam als Untoter zurück, durch das Blut der Vampire in ihrem Kreislauf. Doch verzögerte dies nur ihren endgültigen Tod.
Viele schwarzmagische Hexer und Hexen flohen, merkten, dass der Kampf für Meredith es nicht mehr wert war, ihr eigenes herzugeben. Meine Geschöpfe starben, Stück für Stück- es brach mir das Herz Vielleicht war ich zu emotional, fühlte mich zu sehr mit jenen verbunden, die ich gewandelt hatte. Doch manche von ihnen waren Freunde gewesen, mit denen ich Erinnernungen geteilt hatte.
Der Krieg nahm mich mit und nur Dank meiner beiden Vertrauten, der Eine mein erst erschaffener Vampir und die andere eine gute Freundin, akzeptierte ich die Niederlage und floh mit ihnen gemeinsam. Was mit Meredith geschehen war? Das weiß ich bis heute nicht. Wahrscheinlich ist sie gestorben. Ob an dem Krieg oder an etwas anderes ist mir ungewiss.
Auf der Flucht hatte ich allerdings oft über sie nachgedacht, wollte zurück, wollte sie sehen, doch war dies damals keine Option gewesen. Die einzige sinnvolle Option war es, weit weg zu reisen, meine neue 'Familie' zu schützen, uns zu schützen, vor denen, die uns tot sehen wollten. Natürlich kannten die Feinde mein Gesicht, wussten, dass ich jahrelang als treue Hand von Meredith gedient hatte.
Bevor man uns finden konnte, flüchteten wir aus unserer Heimat England und suchten uns eine neue Heimat. Eine lange Zeit lebten wir in Rumänien, schließlich reisten wir auch wieder umher, durch verschiedene Länder. In den Jahrhunderten, erlebten wir viel. Wir erlebten den Wandel der Zeit, den Wandel der Geschichte, waren selbst dabei uns spielten kleinere Nebenrollen. Ich hatte viele Romanzen, welche durch den Tod ein Ende gefunden hatte. Meine Liebsten, ob Frau oder Mann, hatte ich nicht dieses ewige Leben geschenkt, wie ich es anderen tat. Warum? Vielleicht, weil Liebe vergänglich war, nicht für die Ewigkeit bestimmt.
Allerdings hatte ich natürlich andere Menschen, Hexen und Hexer zu Vampiren gewandelt- jedoch, wenn ich glaub, sie wären etwas besonderes und, sie hätten keinen Ausweg mehr. So erschuf ich meine kleinen 'Familie'. Früher hatten wir mehrere Familienangehörigte, heute waren wir weniger. Manche hatten ihr Leben gelassen, wurden getötet oder verließen uns.

Eine Zeit lang war es auch mir nicht gut gegangen. Das ewige Leben hatte mir zugesetzt. Ich hatte, wie die normalen Sterblichen, Krankheiten entwickelt. Eine langjährige Depression hatte mich heimgesucht, ich hatte eine Posttraumatische Belastungsstörung, war Kokain süchtig gewesen. Eine lange Zeit war ich auch einfach ein Biest gewesen, welches nur fraß und fraß. Meine 'Familie' war es, welche mich wieder auf den Boden gebracht hatte oder mich wieder auf die Beine brachte. Dafür bin ich ihnen noch heute dankbar. Und gerade deshalb hing ich an dieser, sehr sogar. Ich teilte viele Erinnerungen mit ihnen und wusste von ihren Erinnerungen, von ihrer Vergangenheit und wenn man mich kannte, dann wusste man, dass Erinnerungen ein heiliges Gut für mich waren. Etwas besonders und unglaublich kostbar.

Was wir heute machen? In den letzten Tagen sind wir in einer Ortschaft angelangt, welche Shadow Falls heißt. Ein.. kleines Problem brachte mich hier her und ich hoffe, dieses Problem lösen zu können, ohne direkt viel Aufmerksamkeit auf mich zu ziehen. Doch mit unserer Berufstätigkeit, als Straßenkünstler.. ziehen wir die auch an. Insbesondere durch meinen dubiosen Kleidergeschmack.

• SHORT FACTS •
→ Urvampir, erschaffen von Meredith durch einen Zauber
→ war damals ein Hexer; wurde von Meredith verflucht und lebte eine lange Zeit als Rabe; kann deshalb sehr gut das Krähen dieser Tiere imitieren
→ lebte eine Zeit lang mit seiner Familie in Rumänien, allerdings sind sie auch viel gereist
→ spricht faröisch, irisch, englisch, rumänisch und isländisch
→ Spezielle Fähigkeit: Erinnerungen lesen von Gegenständen, sowie Personen plus eigene Erinnerungswiedergabe (näheres im Profil)

• ANMERKUNG •
→ ich suche hier meine kleine 'Familie'. Wir sind nicht wirklich blutsverwandt, tragen allerdings alle den selben Nachnamen.~ Meine Familie ist mir außerdem wichtig, da ihr mir immer wieder auf die Beine halft, wenn ich eine schwere Zeit hatte (kann man sehr grob aus dem Ende meiner Storyline herauslesen).
→ wir lernten uns in den Jahrhunderten kennen, in denen ich durch die Welt reiste. Die Meisten wurden von einem aus der Familie gewandelt.
→ wir haben ein familiäres Verhältnis zueinander, doch das heißt nicht, dass wir aneinander kleben, wie Fliegen an der Scheiße. xD Aber wir haben viel Loyalität zueinander, beschützen und vertrauen uns gegenseitig. Und ihr habt auch -leider- immer ein wachsames Auge auf mich, sodass ich nicht Rückfällig werde oder eine andere Sucht mich heimsucht.
Natürlich, wie in jeder Familie, gibt es auch Streit und Drama (und für Drama bin ich gerne zu haben).
→ seit längerer Zeit sind wir auf reisen und erst seit kurzer Zeit in Shadow Falls, Kanada. Unsere Berufung? Wir sind Straßenkünstler, sowie auch Trickbetrüger, beklauen die Reichen und leben im Moment. Wir beklauen allerdings keine alten Menschen, sowie keine Armen und kleine Kinder. Anstand ist dennoch wichtig.. irgendwie!



RESERVIERT

• NAME •
Vorname freiwählbar → gerne etwas ausgefallenes, oder altes
Nachname → Negrescu
• ALTER •
100 n. Christus wurdest du geboren; sprich du bist 1917 Jahre alt
Äußerlich siehst du wie 40- 50 Jahre aus.
• GESCHLECHT •
männlich
• WESEN •
Vampir • gewandelt
• WUNSCHAVATAR •
Meine Vorschläge; natürlich nehme ich andere ebenfalls entgegen. :D

• Robert Downey Jr. • für die ältere Version (50 Jahre) • plus Favorit •


• Tom Ellis •


• Cillian Murphy •

• MEINE VORSTELLUNG VON DIR •
• direkt • grimmiger Ausdruck im Gesicht • gewaltbereit •
• Fremden misstrauisch gegenüber • Soziopath? •
• sein Mund ist an seinem Gehirn angekoppelt, kein Filter der Höflichkeit existiert •
• loyal • planend • unnachgiebig •

So, mein Guter, ich versuche dich mal zu beschreiben. So gut es geht, natürlich. Denn dein Charakter, der ist so unglaublich vielseitig und das hier, das ist nur mein Eindruck von dir!
Also, ich glaube, die meisten Leute, denen wir begegnen und die wissen, dass in unseren Reihen ein Urvampir sich aufhält (also ich), halten dich für den Urvampiren. Ja, dich. Warum, fragst du? Na, deine Art ist es wohl, die sie davon überzeugt! Du bist ein ruhiger Mann, der nicht viel spricht, beziehungsweise jeden mit Skepsis und Misstrauen entgegen tritt. Der Ernst in Person, wenn ich so sagen darf. Viele sind von dir und deiner Art eingeschüchtert. Aber man kann es ihnen auch nicht verdenken, du strahlt einfach diese Vibes aus, die einem das Blut in den Adern gefriert.
Ein Glück ist das bei mir aber nicht der Fall! Vielleicht auch, weil ich dich und deine andere Seite kenne. Deine viel nettere. Ja, du kannst auch nett sein, nicht nur viel zu ehrlich und verletzend, nicht nur ernst und grimmig. Wenn du bei uns, deiner 'Familie', bist, sehen wir auch ab und an ein schmales Lächeln auf dem harten Gesicht. Da sieht man die ein oder andere Emotion aufblitzen! Ja, deine Emotionen kannst du gut verstecken, gut kontrollieren. Doch vertraute Personen dürfen hinter den Vorhang sehen und wie du wirklich bist.
Du bist ein loyaler Mann, der hinter seiner Familie steht, diese mit seinem Leben schützt und ein wachsames Auge auf sie hat. Besonders aber auch, weil du vorsichtig bist und auf Gefahren achtest.
• BEZIEHUNG ZUEINANDER •
• meine erste Kreation • Vertrauter • wie ein Bruder, wie ein Seelenverwandter •

Du bist der erste Vampir, welchen ich gewandelt habe. Mein ganzer Stolz damals. Du warst der Lichtblick für Meredith, sowie meiner selbst, dass ich keine Enttäuschung war. Dadurch, dass wir dasselbe Schicksal teilten, verband uns etwas und auch so; ich kümmerte mich um dich, ich half dir, die bestialische Seite unter Kontrolle zu halten, bis du schließlich mit mir weitere Menschen zu Vampiren wandeln konntest. Wir haben Meredith zu einer kleinen 'Armee' verholfen. Deine Loyalität gebührte mir, du warst stetig an meiner Seite, auch wenn du es nicht mehr sein musstest. Aber du warst es. Wofür ich dankbar war.
In den Jahrhunderten hatten wir auch gemeinsam viel erlebt. Der Krieg der Hexen und Hexer gegen Meredith prägten uns, schweißten uns auch weiter zusammen. In dieser Zeit warst du wirklich immer an meiner Seite, beobachtetest alle. Auf dem Schlachtfeld warst du in der Nähe, warst mein Schild, gar mein Schwert.
Wir wissen von einander beinahe alles. Ich habe außerdem auch meine eigenen Erinnerungen mit dir geteilt; du weißt, wie ich vorher gelebt hatte, bevor ich Meredith folgte, sowie zeigte ich dir auch die Erinnerungen, während ich im Hexenzirkel war, als Rabe etc. Also.. doch irgendwie alles. Ich vertraue dir, sehr sogar und sehe dich als eine sehr wichtige Person an. Ich liebe dich auch irgendwo, aber nicht.. auf eine romantische Art und Weise und das weißt du.

OPTIONAL: Ja, du bist schon immer an meiner Seite. Seit Ewigkeiten. Wir reisten gemeinsam durch die Länder, flüchteten sogar aus einigen davon. Wir waren immer gemeinsam an einem Ort. Unsere Dame im Trio (Siehe unten im Gesuch) war da hingegen immer wieder mal alleine unterwegs. Aber wir beide waren immer zusammen. Und ja, ich weiß, du hast Gefühle für mich. Ein Blinder würde es sogar bemerken. Deine Blicke zeigten es deutlich. Und ich weiß es, ich weiß es, aber ich kann es nicht erwidern. Das macht dich wütend, du verstehst es nämlich nicht. Schließlich bin ich ja der Urvampir, der immer wieder eine Romanze hatte, immer wieder in den Jahrhunderten, selbst zu anderen Vampiren. Warum also du nicht, fragst du dich. Ja, warum nicht? Diese Antwort hättest du gerne, doch diese verwehre ich dir. Ich ignoriere auch jegliche Avancen deinerseits, jede Unterhaltung, von der du deine Gefühle zu mir erklären möchtest. Wir haben da einige… Komplikationen.
Das macht dich natürlich wütend und verletzt dich, weshalb wir uns voneinander entfernen. Und vielleicht gerade deshalb hast du vor einiger Zeit meine Seite verlassen und dich dem Vampirzirkel in Shadow Falls angeschlossen? Oder vielleicht hast du das einfach nur behauptet, um mich zu testen, ob ich dir folge, um dich wieder zu holen. Wer weiß schon, was in deinem Kopf vor sich geht. Vielleicht brauchst du einfach nur mehr Anerkennung und willst endlich diese Sache mit mir diskutieren.
• PROBEPOST •
älterer Post aus männlicher Sicht würde mir genügen :D







• NAME •
Vorname freiwählbar → gerne etwas ausgefallenes, oder altes; Vielleicht Pandora?
Nachname → Negrescu
• ALTER •
115 n. Christus wurdest du geboren; sprich du bist 1902 Jahre alt
Äußerlich siehst du wie 40- 50 Jahre aus.
• GESCHLECHT •
weiblich
• WESEN •
Vampir • gewandelt (entweder von mir oder vom oben gesuchten Herren) :D
• WUNSCHAVATAR •
Meine Vorschläge; natürlich nehme ich andere ebenfalls entgegen. :D

• Lara Pulver •


• Cate Blanchett •


• Jennifer Morrison •



• MEINE VORSTELLUNG VON DIR •
• eingebildet • loyal • intelligent • manipulativ • provokant •

She's a hurricane
You can tell by the way she moves her body
She'll chew you up and spit you out
And leave your heart inside her mouth
Swallow the pride you keep inside


Du bist eine selbstbewusste Frau, weißt, was du willst und weißt auch, wie du es bekommst. Frauen bewundern dich für deine Schönheit, allerdings hassen dich auch viele, weil ihre Männer dich mehr als nur einmal in Augenschein nehmen. Aber interessiert dich das? Natürlich nicht! Sollen sie doch neidisch sein, das gefällt dir doch auch. Du liebst die Aufmerksamkeit und liebst es, manchen Männern (und vielleicht auch Frauen) das Herz zu brechen. Selbstverliebt und eingebildet, diese Eigenschaften beschreiben dich perfekt. Ach, wenn wir schon bei perfekt sind, du denkst du bist das! Und willst es auch allen beweisen, wie perfekt du bist, wie du keine Fehler hast oder machst.
Aber niemand ist perfekt und das weißt du auch. Vielleicht gibt es da auch einen kleinen Fehler in der Vergangenheit, der dich noch immer verfolgt? Eine Person, die dein Herz gebrochen hat? Ein Erlebnis, was dich heute noch heimsucht? Eine Niederlage?

Außerdem bist du loyal zu deiner „Familie“. Das heißt, du kümmerst dich irgendwo um sie, beschützt jene, wenn es sein muss. Du achtest auch darauf, dass ein harmonisches Miteinander untereinander ist oder erstickst Streit im Keim, durch deine bedrohlichen Worte. Manchmal bist aber du diejenige, die den Ärger hereinbrachte.
• BEZIEHUNG ZUEINANDER •
„Was machst du da, Corvus?“
„Ich rieche an deinen Haaren. Hast du ein neues Shampoo, Liebste?“
„….was?“
„Nichts.“

• Vertraute • sehr gute Freundin • Spiegel zur Vergangenheit? •
• die schönste 'lebende' Frau, meiner Meinung nach •

Kennengelernt haben wir uns während dem Jahrhundert langen Krieg, der zwischen den Hexern und Meredith bzw. den schwarzmagischen Hexen und Hexern stattgefunden hatte. Du wurdest zu einem Vampir gewandelt; war es von mir, oder von meinem ersterschaffenen Vampir? Ich weiß es selbst nicht mehr, das musst du mir wohl wieder ins Gedächtnis rufen.
Wir kennen uns demnach auch sehr lange, wir sind gemeinsam, zu Dritt auch aus Britannien geflüchtet, um dem Tod zu entkommen. Einige Zeit lang, waren wir gemeinsam unterwegs, bereisten Länder miteinander. Wir waren Freunde, nein, wir sind noch immer Freunde. Du gehörst, auch wenn du des öfteren dich von uns abgekapselt hattest, um ein eigenen Weg einzuschlagen, zu meinen engsten Vertrauten. Ich kann dich als langjährige Freundin bezeichnen, denn du warst auch immer an meiner Seite, wenn deine Hilfe benötigt war. Du bist auch eine der wenigen, denen ich wirklich zuhöre und die Meinung schätze. Auch wenn ich es hasse, wenn du mich mit deinen Adleraugen beobachtest, als würdest du erahnen, dass ich ein ein Muster zurückfalle. Dafür allerdings liebe ich deine Gesellschaft, wenn du schön bissig bist, frech und provokant, wenn wir Spielchen spielen oder uns auf irgendeine Weise herausfordern.
Ab und an erinnerst du mich an Meredith, die Urhexe, welcher ich gnadenlos verfallen gewesen war. Aber nur ab und zu, was auch besser ist, oder? Immerhin haben wir dadurch seltsame.. Situationen. Wobei seltsam wird es mit mir sehr oft. Dass ich an deinen Haaren hin und wieder rieche ist beinahe normal geworden. Es stört dich nur manchmal, wenn ich dich viel zu lange anstarre.. aber du bist auch so hübsch! Kann mir noch niemand verübeln, dass ich dich anschaue~
• PROBEPOST •
Ein älterer Probepost, aus weiblicher Sicht würde mir genügen. :3






„Der Werwolfhasser.“

• NAME •
Vorname freiwählbar → vielleicht etwas irisches?
Nachname → Negrescu
• ALTER •
Äußerlich um die Mitte 30
Wie alt er wirklich ist → frewählbar, vielleicht so ca. 90-100 ?
• GESCHLECHT •
Männlich
• WESEN •
Gebissener Vampir
• WUNSCHAVATAR •
Meine Vorschläge; natürlich nehme ich andere ebenfalls entgegen. :D

• Pablo Schreiber as Mad Sweeney


• Toby Stephens •


• Kristofer Hivju •


• MEINE VORSTELLUNG VON DIR •
• grobschlächtig • reizbar • temperamentvoll • provokant •
• der Mann für's Grobe • der harte Kerl •
• lässt sich nicht einschüchtern, sondern schüchtert ein. •

Du bist gesellig, wenn du es sein willst. Kannst Witze verkraften und hast selbst eine humorvolle Ader. Doch sollte man dir nie zu Nahe treten oder dich reizen, denn du bist sehr reizbar. Deine Emotionen hast du wohl nicht unter Kontrolle- besonders Wut zeigt sich bei dir. Und oh, wenn du wütend wirst, wird deine große Klappe nur noch schrecklicher. Kannst da auch ganz gerne handgreiflich werden. Du liebst es zu kämpfen, dich zu prügeln, Blut zu schmecken – von dir oder auch von Anderen. Du bist risikobereit und lebenslustig, man könnte dich auch als verrückt einstufen. Aber wie sagst du so schön: No risk, no fun!
Wie auch immer, auch du rustikaler Kerl hast sicher mal deine 'soften' Momente. Kurze Momente, an denen du Einsicht zeigst oder gar Mitgefühl. Wenn dir jemand die Ohren voll jammert und du die Person magst, versuchst du irgendwie.. eine Lösung zu finden. Oder ihnen eine Lösung zu bieten. Manchmal, ja in sehr seltenen Fällen bist du auch für eine Umarmung zu haben. Aber so eine Umarmung kriegt man am Besten, wenn du dich zu gesoffen hast! Ohja, du bist ein leidenschaftlicher Trinker und wenn du trinkst, hebt sich deine Laune. Du bist witziger, gesprächiger und geselliger- wobei, wenn du trinkst, endet es auch meist mit einer Schlägerei oder ähnlichem. Naja, passiert!
• BEZIEHUNG ZUEINANDER •
Unsere Beziehung ist von Liebe und Zuneigung geprägt. Ja, wirklich! Wir beide kommen total miteinander aus- zum Ende hin breche ich dir das Genick, oder du versuchst mir an die Gurgel zu gehen. Liebreizend, nicht wahr?
Gut, seien wir ehrlich. Ich kann dich nicht besonders leiden- wobei.. du bist in Ordnung, nur ich mag deine Art nicht; diese feindliche Art gegenüber den Werwölfen. Sicher hat es einen Grund, doch ich weiß diesen nicht. Nein, ich weiß es nicht und es macht mich verrückt. Denn ich würde gerne wissen, was es damit auf sich hat, warum dieser gewaltige Hass da ist und diese Wut, wenn du nur etwas hündisches riechst. Außerdem mag ich diese Art nicht, weil meine Tochter ein Hybrid ist- kein Werwolf, aber ein Tierwandler und ich glaubte einmal, dass du herablassend mit ihr gesprochen hast.
Aber diese Liebe zwischen uns ist natürlich auf beiden Seiten vertreten. Du kannst mich auch nicht leiden- diese viel zu fröhliche Art; dieses Schauspiel. Du bist kein Freund davon und deshalb vertraust du mir auch oft nicht. Kluger Mann. Außerdem magst du mich nicht, weil du des öfteren ein Auge auf mich haben musst. Warum? Weil mein Ersterschaffener dich gewandelt hat und dir die Aufgabe als Bodyguard erteilt hat. Das bedeutet.. du bist viel zu oft an meiner Seite. Aber gut.. ich kann mich eigentlich glücklich schätzen. Nur.. bin ich es nicht, weil ich dich noch nicht richtig, richtig kenne.
• PROBEPOST •
Nein.






„Hoffnungsloser Romantiker und Musiker aus Leidenschaft.“

• NAME •
Vorname → freiwählbar, vielleicht etwas englisches?
Nachname → Negrescu
• ALTER •
Du siehst aus wie frische 30-36 !
Und gewandelt wurdest du circa 1692
• GESCHLECHT •
männlich
• WESEN •
Vampir • gewandelt von mir ~
• WUNSCHAVATAR •
Meine Vorschläge; natürlich nehme ich andere ebenfalls entgegen. :D

• Elijah Wood •
• MEINE VORSTELLUNG VON DIR •
• gute Seele • optimistisch • naiv • hilfsbereit • musikalisch •
• sieht immer das Gute in allen • vertrauensvoll •

Ja, was soll ich über dich sagen? Du bist ein ruhigerer Typ, allerdings nicht schüchtern. Deinen Mund kannst du aufmachen, bleibst aber die meiste Zeit höflich. Du begegnest anderen mit Respekt und versuchst auch immer zu helfen, wo du nur kannst. Hat einer von uns Probleme: du bist sofort da. Braucht jemand eine Schulter zum Ausweinen? Du reichst deine! Einige in unserer Familie, insbesondere der Werwolfhasser, kann nicht glauben, dass gerade du ein Vampir bist. Aber seien wir mal ehrlich.. wer dir auf der Straße begegnet würde auch nicht glauben, dass du zu den dunklen Kreaturen gehörst, die sich an dem Blut der Menschen ergötzen. Auch benimmst du dich nicht so, wobei es hier Ansichtssache ist.. wie sich ein Vampir zu benehmen hat. Demnach wäre ich auch nicht unbedingt der klassische Vampir. Aber zurück zu dir! Was kann ich noch sagen.. meiner Meinung nach sollte man dich allerdings nicht unterschätzen, was leider Gottes, viele tun. Sie glauben, du wärst ein dummer Mann, mit dem man seine Spiele spielen kann, der Typ von Nebenan, der doch eh nichts dagegen machen kann. Da haben sie weit gefehlt. Denn du bist schlau und auch geschickt. Du merkst es, wenn man dich ausnutzt oder sich seinen Spaß mit dir erlaubst. Auch wenn du geduldig bist und eher ruhig, du lässt dir nicht alles gefallen. Vielleicht braucht es eine Weile, bis du deinen Mund richtig aufmachst- aber du machst ihn immerhin auf!
• BEZIEHUNG ZUEINANDER •
Im Jahre 1692 lernten wir uns kennen. Du warst hinter Gittern, in einer Zelle, hattest auf deinen Tod gewartet. Ja, du solltest sterben, solltest erhängt werden, da man dich der Hexerei beschuldigte- gar, dass du deine Seele an den Teufel verkauft hättest. Warum man das glaubte? Weil du unglaublich gut auf deinem Instrument spielen konntest. Du hattest die Menschen mit dem Klang verzaubert und manche Menschen glaubten nicht, dass jemand so gut sein konnte. Es musste natürlich etwas anderes sein. Und wenn man zu dieser Zeit in Salem gelebt hatte, dann hatte man… Pech. Du hattest Pech. Aber was für eine glückliche Fügung für dich, dass du mich kennengelernt hattest. Ich war in der Zelle neben dir- ich bewohnte diese, da ich einen Diebstahl getätigt hatte und leider erwischt wurde.
Du hattest mir in deiner letzten Nacht von deiner Geschichte erzählt und ich hörte dir zu. Wir sprachen lange miteinander, sogar lachten- ja, wir verstanden uns gut und ich hörte dich sogar singen. Denn nicht nur musizieren konntest du, sondern auch singen. Und es war melodisch, wundervoll. Ein Jammer wäre es gewesen, dass dein Leben enden sollte, nur wegen Fanatikern.
Am nächsten Tag warst du alleine, hattest deinen Zellengenossen verloren- von mir war keine Spur mehr, als wäre ich ein Geist gewesen. Du hattest Schmerzen im Nacken, glaubtest, dich hätte eine Mücke gestochen. Wen interessierte es auch, du würdest sowieso am Galgen hängen. Deine letztes Mahl bekamst du. Brot und Met. Met, welches deiner Meinung nach nicht geschmeckt hatte. Oder seltsam.. etwas metallig.
Danach hast du am Galgen gehängt, dein Genick brach und du starbst. Zumindest für's Erste. Später warst du wieder aufgewacht, in einem Haus, schockiert, voller Panik und voller Hunger. Und ich war an deiner Seite, um dir zu helfen. Denn ich war derjenige auch gewesen, der dir dieses Leben geschenkt hatte und deine 'Leiche' weiter transportiert hatte.
Seither kennen wir uns, seither gehörst du zu unserer Familie. Wir beide haben ein gutes Verhältnis zueinander. Ich mag deine Gesellschaft, denn du gehörst zu den Wenigen, die eine lockere Art an sich hat und außerdem, wenn ich in deiner Nähe bin, fühle ich mich entspannt. Du beruhigst mich unbewusst- vielleicht auch bewusst, wer weiß.
Allerdings haben auch wir unsere kleinen Streitereien. Ja, so was gibt es auch, doch bei uns ist es eigentlich nie wirklich ernst. Wir vertragen uns schnell- meist direkt nach dem Streit. Das macht Freundschaft aus, nicht?
• PROBEPOST •
Nein. :3
• MEINE ANFORDERUNGEN •
► wie man so schön sagt: Aktivität. Nein, man muss nicht jeden Tag da sein und posten, wie Flash. Das erwartet niemand, das erwarte besonders ich nicht. Aber länger als zwei Wochen, sollte man nicht auf ein Post warten (wie es auch in den Regeln steht)
► Kommunikation. Mit mir kann man jeden Stuss bereden! Wirklich- ich beiße nicht und höre mir auch gerne Ideen an ♥ Das ist doch immer toll, wenn man gemeinsam bestimmte Szenen entwickelt oder Vorschläge austauscht
► dass du die deutsche Rechtschreibung beherrscht. Kleine Fehler sind okey- passiert jedem Mal, ich verschlag auch niemand mit einem Duden. Aber die Sätze entziffern zu müssen, das will ich nicht unbedingt. ;3;
► kein Hetzer- ehehe, das bezieht sich darauf, dass niemand Leute leiden kann die ständig Druck machen. Ich kann leider auch nicht jeden Tag posten und wenn ich nicht kann, gebe ich Bescheid.
► und das Wichtigste: Dass du Spaß an diesem Charakter hast und nicht dich anmeldest und denkst „Oh, der Charakter ist doch nichts für mich“ und mich dann hängen lässt. Wenn es dir nach mehreren Wochen schwerfällt, dann sag mir frühzeitig Bescheid (wenn du ihn löschen lässt oder umbaust), denn ganz ehrlich, es ist einfach beschissen, dass am Ende zu erfahren und dann steht man ohne nichts da.


Spezielle Fähigkeiten

• Erinnerungen lesen/sehen von Gegenständen u. Personen •
→ kann durch Körperkontakt (eine kleine Berührung seinerseits oder der Person) Erinnerungen von Menschen sehen. Kann er bewusst einsetzen; ob gewollt von der Person oder nicht. Allerdings, wenn die Person es nicht will und sich wehrt, gibt es gewisse Nebenwirkungen für Corvus (sehr starke Kopfschmerzen).
• Erinnerungsweitergabe •
→ kann ebenfalls durch Körperkontakt seine Erinnerungen teilen, was er erlebt hat.
zuletzt bearbeitet 27.08.2017 18:42 | nach oben springen


Besucher
5 Mitglieder und 3 Gäste sind Online:
Nikolaj Krylow, Magnus Lethbridge-Elder, Matthew Lockhart, Satoshi Akamori, Bael

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Faith Livia Duncan
Besucherzähler
Heute waren 43 Gäste und 24 Mitglieder, gestern 89 Gäste und 43 Mitglieder online.


disconnected Das große PB-Gewusel Mitglieder Online 5
Xobor Forum Software von Xobor