HERE IN THE FOREST • DARK AND DEEP • I OFFER YOU • ETERNAL SLEEP

Herzlich Willkommen, Wanderer! Wie ich sehe hat dein Weg dich nach Shadow Falls geführt? Hier in unserer fiktiven Kleinstadt am Fuße der Rocky Mountains kannst du dich seit März 2015 niederlassen, sobald du dein 16. Lebensjahr vollendet hast. Was genau wir sind? Ein Freies Fantasy Rollenspiel-Forum wobei wir uns zum Teil von Wesen aus Buch/Film/Serie inspirieren lassen, aber vieles selbst auf unsere Vorstellungen und unser Forum zuschneiden. Gepostet wird hier im Romanstil und Ortstrennung. Was die Zeitsprünge angeht, so sind diese fließend. Wir befinden uns stets im aktuellen Jahr und in der aktuellen Jahreszeit. Diese wir auch stets hier in der Tabelle angegeben zusammen mit ein paar vagen Wetterdaten.
So viel zu unseren Infos. Wie sieht es mit dir aus? Konnten wir dir den Mund wässrig machen? Würdest du gern ein Teil werden, dann melde dich hier in der Bewerbung: * Klick zur Bewerbung *


►MERKE: Ohne Bewerbung werden Anmeldungen kommentarlos gelöscht! ► LEST unsere Wesensbeschreibungen !!

WE ARE ALL SEARCHING FOR SOMEONE

NORMAL PEOPLE SCARE ME

READ BETWEEN THE LINES

• DAS FORUM SUCHT•


* KLICK *
•► Hexen & Hexer des Zirkels ◄•

• Spiel mit der Macht • Anschluss für alle Hexen/r •

•► Die Erzengel ◄•

• Zwischen Glauben, Wahrheit, Macht, Freiheit,

Desweiteren suchen wir noch Anhänger des Vampirzirkels, sowie unsere Rudelwölfe und den Anführer und Anhänger des hiesigen Jägerclans!


• FAMILIE •



•► A big crazy family is missing you ◄•
• Küken der Hexerfamilie • ♀ •

•► Schwierige Vater-Sohn Geschichte ◄•
• You'll never know how much those little moments once mattered • ♂ •

•► Lost son I miss you young blood ◄•
• Sohn eines Höllenhundes • ♂ •



• FREUNDE •



•► first you were my teacher, then a friend now you are something like a father ◄•
• Erst warst du nur mein Lehrer und jetzt ein Teil meiner Familie • ♂ •

•► 2 wie Pech & Schwefel ◄•
• Der ist ein Schutzengel? Klar.. • ♂ • ( ♀ ) •



• EX/LIEBE/AFFÄRE•



•► Es war etwas wie Liebe ◄•
• Der Engel der zum Dämon wurde und die Hölle verriet • ♂ •

•► I see you and I can't believe ◄•
• Reinkarnation meiner großen Liebe • ♀ •



• SPECIAL •



•► Personal Huntress/Hunter • ◄•
• Rache nach 250 Jahren ♀ • ♂ •

•► We were friends once but not anymore • you stole something from me and I want revenge • ◄•
• Ex-Affäre und nun Feindin? ♂ •


ZUR TEAMSEITE


DAS EVENT 'Mittsommernachts-Maskenball' ist beendet! Infos dazu im Blog

Wir befinden uns im Herbst 2017. Es wird wieder kälter. Dieses Jahr wird Shadow Falls von starkem Wind, bis hin zu gefährlichen Stürmen heimgesucht.

Wir haben eine Foren-Skypegruppe eingerichtet. Bei Interesse könnt ihr euch beim Team melden!


#1

• A Story about Family • | One Brother & two Sisters

in
Familie
06.05.2017 12:36
von Lyana Dalingridge | 90 Beiträge



• NAME •
Lyana Charlize Dalingridge
• ALTER •
24 Jahre alt
• GESCHLECHT •
weiblich (hopefully ö.ö)
• WESEN •
Nephilim
• AVATAR •
Nina Dobrev
• STORY •

Geboren wurde Lyana ursprünglich in Bartlett, einem idyllischen Örtchen in Illinois. Es war ein bescheidenes Familienhaus, in dem sie bis zu ihrem 18. Lebensmonat mit ihrer richtigen Familie lebte, bestehend aus zwei älteren Brüdern, ihrer Mutter und ihrem Vater. Am 3. Juli 1994 ereignete sich ein Blutbad in ihrem Heim. Ihre gesamte Familie wurde regelrecht hingerichtet, es war, als hätte der Tod selbst Einzug in ihre vier Wände erhalten. Eine schemenhafte Gestalt, der Schatten von riesigen Flügeln auf die Wand fallend, ein Mann direkt über die weinende Lyana gebeugt. Doch er verschonte sie, nahm sie an sich und brachte sie an einen fernen Ort in Kanada, einem Dorf namens Kelowna, zu einer neuen Familie, ihrem neuen Leben. An nichts von alldem kann sie sich erinnern.



Die Familie Dalingridge verlor nie ein Wort über ihre wahre Herkunft und so wuchs sie ohne die leiseste Ahnung, wie ein ganz gewöhnliches Mädchen auf. Lyana, von ihren neuen Geschwistern stets "Lila" genannt, hatte eine schöne, wohlbehütete Kindheit bei den Dalingridges. Sie besaßen nichts Besonderes, lebten in einem einfachen Familienhaus der gewöhnlichen Mittelschicht. Früher war sie ein aufgewecktes, fröhliches Kind, konnte sich für alles und jeden begeistern und wollte die Welt in all ihren Einzelheiten entdecken. Schon früh erkannte sie ihre Leidenschaft für das Cheerleading und die Komplexität der menschlichen Psyche.
Ihre Schulzeit war angenehm, sie freundete sich schnell mit anderen Mitschülern an, hielt aber nie sehr viel davon, im Mittelpunkt zu stehen. Dennoch war relativ schnell auffällig, dass sie schneller laufen konnte, stärker und ausdauernder als ihre Mitschüler war, was man allerdings als einfaches Talent abstempelte. Zu ihren Geschwistern pflegte sie schon immer eine sehr enge Beziehung, unternahm meistens mit ihnen genau das, was man ansonsten mit Freunden zu tun pflegte. Es war ein erstaunlich harmonisches Familienleben, trotz des unausgesprochenen Geheimnisses, auch wenn sie immer wieder für verwunderte Blicke sorgte, wenn ihre Verletzungen schneller als üblich heilten.

Für Lyana war schon früh festgestanden, welchen Weg sie später einschlagen wollte und startete sie umgehend ihr Studium für Criminology. Im fünften Semester lernte sie damals Aiden Cavanaugh kennen, einen jungen, angehenden Geschäftsmann, der damals gerade das Familienunternehmen übernommen hatte. Er war äußerst gutaussehend, charmant und charismatisch und sie verliebte sich auf Anhieb Hals über Kopf in ihn. Die Beziehung lief blendend, sie verbrachten Tag und Nacht miteinander, lachten und redeten bis in die frühen Morgenstunden. Doch nach und nach wurde er immer besitzergreifender, musste ununterbrochen wissen, wo und mit wem sie unterwegs war, was sie machte... Die beiden gerieten zunehmend in Konflikte, stritten häufig, bis es eines abends eskalierte. Aiden hatte getrunken, reichlich getrunken, und wieder fingen die beiden an zu streiten, wegen einer ganz und gar banalen Kleinigkeit. Zunächst schmetterte er sein halbvolles Glas Scoutch gegen die Wand neben ihr, dann ein weiteres direkt auf sie. Die am Boden liegenden Scherben gruben sich in ihre Fußballen, als sie versuchte, auszuweichen. Er rastete aus, drohte ihr mit ihrem Leben und als sie versuchte sich loszureißen und zu fliehen, prügelte er sie windelweich. Sie verlor das Bewusstsein und erwachte erst im Krankenhaus. Zwei gebrochene Rippen, Platzwunden an Lippe und Stirn, eine tiefe Schnittwunde am linken Schulterblatt, nachdem sich eine Glasscherbe in ihren Rücken gebohrt hatte - so erzählte man es ihr zumindest -, wo noch heute eine Narbe zu sehen ist. Wie auch sonst waren ihre Verletzungen überdurchschnittlich schnell geheilt, doch das änderte rein gar nichts daran, was ihr widerfahren war. Aiden hatte allen erzählt, jemand wäre in ihre gemeinsames Apartment eingebrochen und sie wäre überfallen worden. Die ersten beiden Tage, die sie im Krankenhaus gelegen war, hatte sie sich an nichts erinnert. Aiden war sogar jeden Tag vorbeigekommen, hatte ihr Blumen auf den Tisch gestellt und ihr noch einen Kuss auf die Stirn gehaucht. Doch am dritten Tag kehrten die Erinnerungen zurück. Lyana war am Boden zerstört, wollte nicht wahrhaben, was geschehen war. Wenig später standen zwei Polizisten vor ihrem Krankenbett. Anfänglich dachte sie, sie wären wegen ihrem Fall nochmal zurückgekommen, um sie nochmals zu befragen, doch sie sich schnell herausstellte, war der Grund ein anderer. Man berichtete ihr, dass Aiden Cavanaugh tot in seinem Apartment aufgefunden worden wäre und dass sie vermutete, dass das mit dem Überfall auf sie zusammenhing und das eigentliche Ziel wohl die ganze Zeit über Aiden und Lyanalediglich zur falschen Zeit am falschen Ort gewesen wäre.
Anstatt ihnen die Wahrheit zu sagen, schwieg sie.

Ihr Leben schlug seit diesem Zeitpunkt eine große Wende ein und ging wortwörtlich den Bach runter. Nachdem sie entlassen worden war, flog sie durch jede Prüfung, brach im letzten Semester ihr Studium ab. Sie hatte Panikattacken, machte kein Auge zu und hatte wahnsinnige Angst davor, jemandem die Wahrheit zu erzählen. Nicht nur, dass Aiden ihre einzige und große Liebe gewesen war, war sie zutiefst darüber erschüttert, was er ihr angetan hatte und noch viel mehr darüber, dass er ermordet worden war. Sie hatte ihn gehasst, abgrundtief gehasst, nachdem ihre Erinnerungen zurückgekehrt waren, doch den Tod hätte sie ihm niemals gewünscht. Lyana zog sich von ihrer Familie und ihren Freunden zurück, verheimlichte ihnen sogar, dass sie ihr Studium abgebrochen hatte und beschloss dann, ohne ein Wort zu sagen, einen Neuanfang woanders zu wagen. Sie hielt es keine Sekunde länger in ihrem Apartment aus, das früher Aiden und ihr gehört hatte und alles schien sie an ihn zu erinnern.

Wenn sie nun zurückblickt, könnte sie nicht einmal recht beantworten, warum sie sich ausgerechnet für Shadow Falls entschieden hatte. Immerhin hatte sie hier wortwörtlich nichts, kannte niemanden oder hatte sonstige Anhaltspunkte, doch es schien, als würde sie die Kleinstadt magisch anziehen. Auf Anhieb fand sie einen Job als Kellnerin, den sie ohne zu zögern angenommen hatte und an dem sie nun doch mehr Gefallen gefunden hatte, als erwartet, selbst wenn er nur als Übergangslösung gilt. Der Schatten der Vergangenheit verfolgt sie auf Schritt und Tritt, doch zum ersten Mal seit langer Zeit, glaubt sie endlich an dem Ort angekommen zu sein, wo sie hingehört
.


• SHORT FACTS •


Ihre richtiges Familie wurde vor ~23 Jahren von Ezechiel ermordet
Er verschonte sie als einzige und brachte sie zu den Dalingridges, die sie adoptierten (woran sie sich allerdings nicht erinnert)
Niemand hat je ein Wort über ihre Herkunft darüber verloren
Hat Criminolgy studiert - Abbruch im letzten Semester
Pflegte früher ein äußerst gutes Verhältnis zu ihrer Familie
Ihr Ex-Freund Aiden prügelte sie krankenhausreif
Nachdem er wenige Tage später ermordet wurde, brach sie ihr Studium ab und zog nach Shadow Falls, wagte dort einen Neuanfang
Sie befindet sich nun bereits seit knapp 3 Monaten in SF
Ihrer Familie hat sie lediglich ein kleines Zettelchen hinterlassen, auf dem geschrieben stand, dass sie sie um Verzeihung bittet und Zeit zum Nachdenken bräuchte
Arbeitet als Barkeeperin/Kellerin im Phoenix


• WIE ICH POSTE •

Laute Musik, vermischt mit hellem Gelächter erfüllte das "Phoenix". Er war beinahe bis an den Rand mit Gästen gefüllt, Egal wohin man sah, entdeckte man fröhliche Gesichter, ein schüchternes Lächeln hier ,oder ein charmantes da. Trotz der eisigen Kälte, die sich in Shadow Falls ausgebreitet hatte und die Temperaturen wortwörtlich in den Keller trieb, waren zahlreiche Frauen im kurzen Kleid mit dünner Feinstrumpfhose anwesend, hatten sich nicht weniger herausgeputzt, wie es ansonsten zu wärmeren Jahreszeiten der Fall war. Dennoch mochte Lyana den Winter. Sie liebte es, sich in warmen Pullis und warmen Wollsocken einzukleiden, sich in weichen, geschmeidigen Schals einzuwickeln und draußen, während man vor Kälte zitterte und bebte, ein wohltuendes, heißes Getränk zu schlürfen. Es war meistens eine friedliche Zeit, die man mit Freunden und Familie verbrachte, oder sich lauthals beschwerte, weil das eigene Auto von einer dicken Schneeschicht überzogen war, wenn man es am dringendsten benötigte.
Heute war ein aufregender Abend, es herrschte Vollbetrieb, auch wenn sie in der kurzen Zeit, die sie hier bereits arbeitete, schon schlimmere Tage erlebt hatte. Der Club besaß eine angenehme Atmosphäre, steckte einen förmlich mit guter Laune an. Die Musik war gut, ein Mix aus älteren und neueren Scheiben. Alles in einem gefiel es ihr hier, auch wenn diese eingeschlagene Richtung in ihrem Leben völlig unerwartet gekommen war. Noch vor einigen Monaten hatte sie die Universität besucht, ihr Leben schien in Ordnung gewesen zu sein, nicht perfekt, aber gut genug um glücklich werden zu können. Ein anderer Ort, andere Menschen, andere Ziele. So plötzlich hatte sich alles verändert. Sie hatte sich verändert. Ihr Blick war kurzzeitig zu Boden gewandert, während die letzten Bilder von ihrer alten Heimatstadt vor ihrem inneren Auge immer schwächer und schemenhafter wurden, bis sie gänzlich verschwanden. Vorerst. Ein tiefer Atemzug und das Leben kehrte wieder in ihr zurück. Ihr Kopf hob sich unweigerlich an, Es hatte sich nur um wenige Sekunden gehandelt, in denen sie mitten unter den aneinander vorbeidrängenden Gästen stehen geblieben war, wie ein auf einmal aus der Erde wachsender Baum, der mitten im Weg stand. Eilig setzte sie sich wieder in Bewegung, klapperte ihren Bereich ab, brachte einigen Gästen etwas zu trinken oder sogar was aus ihrer warmen Küche. Der Großteil war bereits gut angetrunken, kräftig am Feiern oder am Tanzen. Kein Wunder, die Uhr tickte unentwegt und meist vergingen die Stunden so schnell, dass Lyana erst bemerkte, wie spät es tatsächlich war, wenn der Club sich gegen den Morgen hin etwas leerte. Gerade rechnete sie ein Getränk ab, hatte ihre Geldbörse geöffnet, als ein feierwütiger Kerl an ihr vorbeitänzelte und sie dabei scharf anrempelte, sodass sie sich gerade im letzten Moment noch mit ihren Handflächen abfangen konnte und nicht mit dem Gesicht voran auf den Boden klatschte. Ein stechender Schmerz durchfuhr ihre Knie, als sie aufkam, doch das Geräusch von klimpernden Münzen ließ ihr keine Zeit, einen stillen Fluch auszustoßen. Anstatt, dass ihr der Typ half, schien dieser in Windeseile das Weite gesucht zu haben, jedenfalls entdeckte sie ihn nirgends mehr. Eilig robbte sie auf ihren Knien am Boden und sammelte die verstreuten Münzen ein. Manche Clubgäste traten einfach darauf, einer blieb sogar auf einer stehen, ohne davon Notiz zu nehmen. Es waren zum Glück nicht allzu viele Münzen... Verhältnismäßig. Kein ganzer Haufen, wenn auch dennoch eine ganze Handvoll. Die letzten waren an den Rand gerollt, drei Stück davon genau unter einen Tisch. Noch immer auf allen vieren kroch sie darunter tastete den Boden ab, da sie durch das spärliche Licht darunter kaum genau sehen konnte und sammelte sie ein. Erst, als sie unabsichtlich gegen den Fuß eines Mannes stieß, bemerkte sie, dass an diesem Tisch jemand saß. Mitten in der Bewegung erstarrte sie und ihre Augen weiteten sich stark, als sie ihren Kopf leicht nach rechts wog und sah, dass er sich nach vor gebeugt hatte und sie mit einer angehobenen Braue anstarrte. Es kam noch schlimmer. Sie befand sich nämlich nicht nur neben seinem Bein, nein, sondern direkt zwischen beiden. Amen... Peinlich berührt kroch sie hastig rückwärts und verräumte erstmals den leeren Stuhl, der gegenüber von seinem stand. Lyana setzte ein entschuldigendes Grinsen auf, welches bestimmt eher einer Grimasse ähneln musste. als sie sich aufgerichtet hatte und ihn anblickte. "Ähm, tut mir leid. Normalerweise stelle ich mich ja erstmal vor oder nehme ihre Bestellung an, bevor---" Sie brach mitten im Satz ab. Irgendwie machte jedes weitere Wort alles nur noch schlimmer und vermutlich hatte sie gerade den miesesten, nicht ankommenden Witz aller Zeiten gerissen. Und ob das in die Hose gegangen war. Tief Luft geholt, räusperte sie sich eilig. "Was wollen Sie denn zu trinken?"





• NAME •
Der Vorname ist frei wählbar | Nachname Dalingridge
• ALTER •
30-36
• GESCHLECHT •
männlich
• WESEN •
Mensch • Werwolf • Vampir etc.
Generell könnt ihr eigentlich jedes Wesen sein, zu dem man gemacht werden kann. Geboren wurdet ihr nämlich als Mensch
• WUNSCHAVATAR •
Hierbei handelt es sich lediglich um Vorschläge. Grundlegend habt ihr freie Wahl, doch ich behalte mir ein Veto-Recht vor



Alex O'Loughlin


Chace Crawford


Ryan Gosling


Ian Harding


James Franco


Taylor Kinney




• MEINE VORSTELLUNG VON DIR •
Du warst stets aufgeschlossen, eigentlich ein fröhlicher, zuvorkommender junger Mann, der gute Erziehung genossen hat. Ob du nun noch immer so bist, oder dich durch diverse Erfahrungen verändert hast, ist deine Entscheidung. Allerdings bedeutet dir deine Familie ziemlich viel. Das heißt, egal wie du dich anderen geben magst, zu deiner Familie wahrst du nichts desto trotz ein gutes Verhältnis.
• BEZIEHUNG ZUEINANDER •
Schon von klein auf verstanden wir uns wunderbar und waren unzertrennlich, auch wenn bei uns häufiger die Fetzen flogen, wenn wir miteinander gestritten haben. Du weißt Bescheid, dass ich nicht deine richtige Schwester bin, doch du hast mich immer so behandelt, als wäre ich es. Du hast dich perfekt in der Rolle deines großen Bruders gemacht, warst mein bester Freund und mein Beschützer. Nicht nur bei mir, sondern bei all deinen restlichen Geschwistern und hattest somit eine große Vorbildrolle.
Was du beruflich machst, oder wie du deine Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gestaltet, darfst du natürlich selbst entscheiden. :D
Nachdem ich einfach ohne ein Wort, bloß mit einem hinterlassenen Zettelchen abgehauen bin, auf dem ich kaum etwas erklärt habe, warst du äußerst wütend und enttäuscht. Du kennst mich und weißt ganz genau, dass das eigentlich nicht meine Art ist. Vor allem, da ich mich dir immer anvertraut habe.
Hin und wieder habe ich dir nach meinem Verschwinden Nachrichten geschickt, doch du hast auf keine einzige davon geantwortet.
Weshalb du nun ebenfalls in Shadow Falls bist, bleibt dir überlassen.
Eventuell hast du beschlossen, eine Weltreise, oder zumindest eine Reise durch Kanada zu machen und bist nur zufällig hier gelandet? Oder du hast mich ausfindig gemacht und wolltest mich zur Rede stellen? Oder ob du gar geheiratet hast und deshalb umgezogen bist?
Ich bin in jeder Hinsicht immer offen für Ideen und Vorschläge


• PROBEPOST •
Ein alter Probepost würde genügen, es sei denn, ihr wollt einen neuen schreiben
• MEINE ANFORDERUNGEN •
siehe unten







• NAME •
Der Vorname ist frei wählbar | Nachname Dalingridge
• ALTER •
jüngere Schwester: 21-23 ältere Schwester: 26-28
• GESCHLECHT •
weiblich
• WESEN •
Mensch • Werwolf • Vampir etc.
Generell könnt ihr eigentlich jedes Wesen sein, zu dem man gemacht werden kann. Geboren wurdet ihr nämlich als Mensch
• WUNSCHAVATAR •
Hierbei handelt es sich lediglich um Vorschläge. Grundlegend habt ihr freie Wahl, doch ich behalte mir ein Veto-Recht vor

Ältere Schwester:


Gal Gadot


Torrey Devitto





• MEINE VORSTELLUNG VON DIR •
Jüngere Schwester:
Du bist das Nesthäkchen der Familie. Ob du nun aufs College gehst oder etwas ganz Anderes machst, ist deine Entscheidung.
Du bist frech, witzig, sorgst schnell für gute Laune. Ebenso bist du aufgeweckt und abenteuerlustig, ein richtiger Freigeist.
Wie du deinen Charakter gestaltest bleibt aber grundsätzlich dir überlassen. :3 Das heißt, du kannst auch die entgegen gesetzte Richtung ansteuern, beispielsweise, weil etwas Tragisches vorgefallen ist etc.. Allerdings sollte es nachvollziehbar sein, weshalb sich dein Charakter in diese Richtung entwickelt hat.


Ältere Schwester:
Du warst schon immer die Ehrgeizigste von uns allen, hast immer dein Bestes gegeben und wolltest es unbedingt eines Tages raus aus Kelowna, unserem Heimatstädtchen schaffen - was dir auch gelungen ist. Was du studiert hast, welchem Job du nachgehst, bleibt dir überlassen, schließlich sollst du damit zufrieden sein.
Manchmal kannst du etwas rechthaberisch und besserwisserisch sein, vielleicht würde dich der ein oder andere Außenstehende als Biest bezeichnen. Deine Familie ist dir allerdings sehr wichtig, sie stand immer hinter dir und hat dich unterstützt.


• BEZIEHUNG ZUEINEANDER •

Beide:
Wir haben uns alle immer gut verstanden, wenn natürlich auch nicht die üblichen Geschwisterstreitereien fehlen dürfen. Da ihr beide nur wenige Jahre jünger oder älter seid, haben wir eigentlich das meiste immer gemeinsam unternommen. Egal ob Schlittschuhlaufen im Winter, oder ein Badeausflug im Sommer.

Nachdem ich einfach so verschwunden bin, wart ihr ebenso wie euer Bruder äußerst wütend auf mich. Wir haben uns jedoch trotzdem einige Nachrichten geschrieben, doch die Stimmung war sehr kühl. Nichtsdestotrotz vermissen wir einander sehr.

Weshalb ihr nun ebenfalls in Shadow Falls bist, bleibt eure Qual der Wahl :P
Ich bin in jeder Hinsicht immer offen für Ideen und Vorschläge


• PROBEPOST •
Ein alter Probepost würde genügen, es sei denn, ihr wollt einen neuen schreiben





• MEINE ANFORDERUNGEN •
Da ich selbst zwei Studien mache, einen Sprachkurs besuche, in zwei Vereinen bin und diversen Freizeitbeschäftigungen nachgehe, bin ich absolut niemand, der eine 24/7 Aktivität verlangt Ich bin selbst in manchen Wochen sehr in anderen fast gar nicht aktiv, je nachdem, wie es meine Zeit zulässt :3 Ihr müsst also auf keinen Fall Tag und Nacht online sein, solltet aber zumindest eine gewisse Aktivität vorweisen können.
Rechtschreibung- & Grammatik sind ebenso wichtig. Ich beharre bestimmt nicht auf fehlerfreie Texte - habe ich sicherlich ebenso nicht xD - , aber sie sollten zumindest klar verständlich, sinnvoll und nachvollziehbar sein.
Ganz oben auf der Liste stehen jedoch Spaß und Initiative. Klebt nicht nur an mir, hier sind dutzende freundliche Leute, mit denen ihr euch sicherlich verstehen werdet und es ist wirklich einfach mit anderen Kontakt zu schließen. Lasst eurer Fantasie freien Lauf und let's Go!







zuletzt bearbeitet 09.11.2017 09:54 | nach oben springen


Besucher
7 Mitglieder und 2 Gäste sind Online:
Cyrus Wood, Bael, Amon Deshwood, Valentina Mercer, Magnus Lethbridge-Elder, Catherine Jordan Langdon, Kyran Serban

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Mary Ivy Shade
Besucherzähler
Heute waren 37 Gäste und 29 Mitglieder, gestern 58 Gäste und 39 Mitglieder online.


disconnected Das große PB-Gewusel Mitglieder Online 7
Xobor Forum Software von Xobor