HERE IN THE FOREST • DARK AND DEEP • I OFFER YOU • ETERNAL SLEEP

Herzlich Willkommen, Wanderer! Wie ich sehe hat dein Weg dich nach Shadow Falls geführt? Hier in unserer fiktiven Kleinstadt am Fuße der Rocky Mountains kannst du dich seit März 2015 niederlassen, sobald du dein 16. Lebensjahr vollendet hast. Was genau wir sind? Ein Freies Fantasy Rollenspiel-Forum wobei wir uns zum Teil von Wesen aus Buch/Film/Serie inspirieren lassen, aber vieles selbst auf unsere Vorstellungen und unser Forum zuschneiden. Gepostet wird hier im Romanstil und Ortstrennung. Was die Zeitsprünge angeht, so sind diese fließend. Wir befinden uns stets im aktuellen Jahr und in der aktuellen Jahreszeit. Diese wir auch stets hier in der Tabelle angegeben zusammen mit ein paar vagen Wetterdaten.
So viel zu unseren Infos. Wie sieht es mit dir aus? Konnten wir dir den Mund wässrig machen? Würdest du gern ein Teil werden, dann melde dich hier in der Bewerbung: * Klick zur Bewerbung *


►MERKE: Ohne Bewerbung werden Anmeldungen kommentarlos gelöscht! ► LEST unsere Wesensbeschreibungen !!

WE ARE ALL SEARCHING FOR SOMEONE

NORMAL PEOPLE SCARE ME

READ BETWEEN THE LINES

• DAS FORUM SUCHT•


* KLICK *
•► Hexen & Hexer des Zirkels ◄•

• Spiel mit der Macht • Anschluss für alle Hexen/r •

•► Die Erzengel ◄•

• Zwischen Glauben, Wahrheit, Macht, Freiheit,

Desweiteren suchen wir noch Anhänger des Vampirzirkels, sowie unsere Rudelwölfe und den Anführer und Anhänger des hiesigen Jägerclans!


• FAMILIE •



•► A big crazy family is missing you ◄•
• Küken der Hexerfamilie • ♀ •

•► Schwierige Vater-Sohn Geschichte ◄•
• You'll never know how much those little moments once mattered • ♂ •



• FREUNDE •



•► WG-Bewohner & Freunde ◄•
• Aus Versehen zusammengemixt? • ♀ • ♂ •

•► 2 wie Pech & Schwefel ◄•
• Der ist ein Schutzengel? Klar.. • ♂ • ( ♀ ) •



• EX/LIEBE/AFFÄRE•



•► Es war etwas wie Liebe ◄•
• Der Engel der zum Dämon wurde und die Hölle verriet • ♂ •

•► I see you and I can't believe ◄•
• Reinkarnation meiner großen Liebe • ♀ •



• SPECIAL •



•► Personal Huntress/Hunter ◄•
• Rache nach 250 Jahren ♀ • ♂ •

•► Angestellten des "Eternal Noctem" ◄•
• Barkeeper, Kellner, Köche, Türsteher etc •


ZUR TEAMSEITE


DAS EVENT 'Mittsommernachts-Maskenball' läuft seit dem 24.06. ► * Klick für Infos *

Wir befinden uns im Sommer 2017. Das heißt: Sommer, Sonne, Sonnenschein. Auch wenn das Wetter immer wieder verrückt spielt

Wir haben eine Foren-Skypegruppe eingerichtet. Bei Interesse könnt ihr euch beim Team melden!



#301

RE: Bewerbung um einen Charakter

in Bewerbung 13.08.2017 19:46
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Ich möchte mich ja nicht aufdrängen... doch könnte es sein, das meine Bewerbung unter gegangen ist?

nach oben springen

#302

RE: Bewerbung um einen Charakter

in Bewerbung 13.08.2017 20:25
von Kyran Serban | 3.976 Beiträge

Guten Abend Milo ^^
Verzeih , da waren wir wohl allesamt ein wenig vereinnahmt vom RL ~

Wir haben über deine Bewerbung gesehen und nichts einzuwenden :)
Das mit dem Nachnamen ist auch in Ordnung und wir ändern dies dann natürlich auch überall wo die Gauthiers als alte Hexerfamilie eingetragen sind, um in Brookstone
An der Sotryline haben wir ebenso nichts auszusetzen wie auch an der Fähigkeit. Du kannst dich also gern anmelden :)

Liebe Grüße ♥




I'm an angel with a shotgun


nach oben springen

#303

RE: Bewerbung um einen Charakter

in Bewerbung 13.08.2017 20:54
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Das freut mich zu hören, dann mache ich mich doch mal auf den weg in die Anmeldung.

nach oben springen

#304

RE: Bewerbung um einen Charakter

in Bewerbung 14.08.2017 05:00
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar



• NAME • ALTER • GESCHLECHT • BERUF • AVATAR •
• Rafa'elia • mehrere Millionen Jahre • weiblich • Mitglied des Hohen Rates • Dianna Agron •

• WESEN • ZUGEHÖRIGKEIT •*
• Erzengel • [ ] Einzelgänger [ ] Rudel [ ] Zirkel [ ] Herde •
Für Wesen, welche in Gruppierungen leben, wie bspw Wölfe, Hexen, Vampire

• SPEZIELLE FÄHIGKEITEN • WICHTIG ZU WISSEN •
• Alle üblichen Fähigkeiten der Erzengel •

• HINTERGRUNDGESCHICHTE •
• Es geschah vor Millionen von Jahren als der Hauch des Lebens ihren Körper berührte, und Gott sich entschied ihr und ihren Gleichgesinnten eine Seele zu schenken. Zusammen mit ihren Geschwistern gehörte Rafa'elia zu den ersten Engeln, den tatkräftigen Unterstützern Gottes, die ihm bei der Weiterentwicklung Edens unterstützten und halfen die Erde zu erschaffen, sodass es in der Tat ein göttliches Werk darstellen sollte. Ein Ort in dem Frieden herrschte, das war ihr sehnlichster Wunsch gewesen. Doch Frieden herrschte bedauerlicherweise nicht immer unter ihren Geschwister, die sich in Streitigkeiten verloren und jedes Mal eine gewaltige Macht entfesselten, die so mächtig waren, dass sie beinahe die Erde zerstörten und mit ihm die Lebewesen, die dort lebten. Als einzige Konsequenz und somit ebenfalls die fragwürdigste, wurden ihnen ihre Gefühle verboten. Zur Folge erlebte Rafa'elia den erbarmungslosen Protest anderer Engel, die sich plötzlich gegen Gottes Wort auflehnten und als Strafe aus dem Himmel verbannt wurden. Ein Bild, welches noch immer nicht vergessen war.
Ihre Loyalität zu Gott hatte sie nicht aufgegeben, so blieb sie über die nächsten Jahre im Himmel und versuchte ein gutes Auge auf die jungen Engel zu werfen. Sie schienen ihr durch ihr weniges Wissen und Erfahrung besonders anfällig für Gedanken, die einst die gefallenen Engel schöpften. Wer nicht verstand, der sträubte sich und nur ungern erlebte Rafa'elia einen Fall eines Engels, da sie oft Gericht saß und gezwungen war sie für ihre Taten zu verurteilen. Gottes Worte waren ihr Gesetz, auch wenn jeder Fall in ihr einen Schmerz auslöste, die sie mit einem Lächeln verstecken hielt. Sie wollte nicht ihrer Position hinterfragt werden, denn schließlich war Trauer auch eine Art der Gefühle und nicht jeder konnte sie verstehen.
Eines Tages, während sie ihren Rundgang machte und jeden ihrer Schützlinge überprüfte, fiel ihr speziell ein Engel sonderlich auf. Cadmiel war sein Namen. Einer der zielstrebigsten Engel, die sie in ihren vielen Jahren kennengelernt hatte. Vorerst beobachtete sie ihn insgeheim, fand sich jedoch immer öfter am Platz des Trainings und bewunderte seinen Ehrgeiz. Ihr war in diesem Moment bewusst, dass aus Cadmiel ein guter Kämpfer des Himmels sein würde. Dieser Gedanke verleitete sie auch den Engel persönlich kennenlernen zu müssen und in Kürze stelle sich fest, dass die Chemie zwischen ihnen stimmte. Rafa'elia hatte sich noch nie so verstanden gefühlt und schloss eine enge Freundschaft mit dem Engel, der sich ihr mit großem Vertrauen öffnete. Bei ihm konnte sie ebenfalls ganz anders sein, nicht mehr so verschlossen und problemlos. Cadmiel verurteilte sie nicht für ihre Emotionen, die sie nicht mehr unterdrücken konnte. Sie unterstützten sich bis zum geht nicht mehr. Seinen Zwilling schloss sie bald auch in ihr Herz und konnte die tiefe Verbindung zwischen den beiden deutlich spüren. Nur leider sollte diese Bindung bald gebrochen werden.
Am Tag als Cadmiel verletzt zum Himmel zurück kehrte, geriet alles aus der Bahn. Noch bevor Rafa'elia ihre Bitte stellen konnte, sein Leben zu verschonen, stellte sich sein Bruder strikt dagegen. Alles geschah so schnell, dass sie nichts mehr gegen das gefallene Urteil machen konnte, machtlos musste sie mitansehen wie auch der Bruder ihres besten Freundes aus dem Himmel verbannt wurde und die Folgen waren ihr schweren Herzens bewusst. Ihr war mehr als klar, dass Cadmiel diese Neuigkeiten ungut aufnehmen würde. Und genau dies geschah.
Die Trauer und Enttäuschung in seinen Augen waren kaum zu übersehen. Sie litt mit ihrem Freund und gab sich selbst die Schuld nicht rechtzeitig gehandelt zu haben. Vielleicht hätte sie es noch im letzten Moment aufhalten können und die Trennung zwischen Gebrüdern aufhalten. Wie nur konnte sie nun Cadmiel gebrochenes Herz zusammenflicken. Sie befürchtete nur das schlimmste. Dass er aufgrund des Verlustes alles, sein Dasein als Engel, aufgeben würde blind von seiner Wut und Trauer. Sie wollte...sie konnte ihn nicht verlieren. Nicht den Engel, der sie am besten Verstand. Aus diesem Grund tat sie ihr bestes seine verletzen Seele Trost zu geben.
Ihre Befürchtungen wurden bestätigt. Cadmiel wurde erwischt, er wurde verraten und hatte das gleiche Schicksal wie sein Bruder erlitten. Den Ruf des Gerichts konnte sie nicht hören. Und als ihr andere Engel den Vorfall zuflüsterten eilte sie so schnell sie konnte zum Gericht. Dort angekommen war es wieder einmal zu spät. Er war gefallen, ihre nahste Bekanntschaft durfte keinen Fuß mehr auf den heiligen Boden setzen. Und sie konnte ihm wie seinem Bruder auf keinster Weise behilflich sein. Die Schulgefühle nagten an ihr. Sie suchte und hielt Ausschau nach Cadmiel. Rafa'elia wollte nicht akzeptieren, dass sie ihn vollkommen verloren hatte, obwohl die Hoffnung in ihr langsam verschwand. •



_____________________________________________________


• MELDUNG AUF EIN GESUCH • ANGABE DES GESUCHES • PROBEPOST •
• [x] Ja [ ] Nein • Cadmiel's beste Freundin • [x] Ja [ ] Nein [ ] Ein neu verfasster [ ] Ein alter [ ] Ein Probeplay
Einen alten Probepost bitte in Spoiler oder Scrollbar unter eure Bewerbung setzen. Er wird nach der Bearbeitung eurer Bewerbung entfernt



• PB ALTER • PLAYERFAHRUNG • WEG ZU UNS •
• 25 • 5 Jahre • Partnerforum •




Jetzt habe ich es doch noch geschafft. Ich hoffe so ist es für euch in Ordnung.

nach oben springen

#305

RE: Bewerbung um einen Charakter

in Bewerbung 14.08.2017 12:51
von Matthew Lockhart | 1.261 Beiträge

So früh und doch so fleißig^^
Erstmal schön dass du zu uns gefunden hast und Interesse an dem Gesuch hast.
Ich würde dich noch um etwas Geduld bitten, damit wir später in Ruhe deine Bewerbung durchgehen können. Allerdings kann ich schon anmerken, dass du einen Probepost schreiben musst, da dies eben auch ein Forengesuch nach dem Erzengel ist. Du kannst dich in der Zwischenzeit ja damit beschäftigten, aber mach dir keinen Stress!
Dann wünsche ich dir einen schönen Nachmittag und wir melden uns später wieder hier bei dir ;)
Lg Matt







HIER KLICKEN! :D
nach oben springen

#306

RE: Bewerbung um einen Charakter

in Bewerbung 14.08.2017 15:20
von Matthew Lockhart | 1.261 Beiträge

Soooo da bin ich wieder!
Einen Punkt hätten wir an deiner Story zu bemängeln und zwar bist du von unserer Seite aus zu wenig auf die Revolution und Erzengel allgemein eingegangen. Deine Story bezieht sich ziemlich stark auf Cadmiel, was auch gut ist, allerdings ist sie immer noch ein wichtiger Erzengel.
Du solltest also etwas mehr auf die Erzengel in deiner Story eingehen. Uns würde es reichen, wenn du einen kleiner Text dazu schreibst, wie du Rafa als Erzengel siehst. Es muss nicht viel sein, wir wollen nur sehen wie du sie siehst.
Dann noch ein kleiner Hinweis und zwar in Bezug auf die Gefühle. In der Öffentlichkeit sollte sie die als Erzengel nicht zu offen zeigen, nur damit du Bescheid weißt.
Ich erstell dir noch einen Thread für deinen Probepost und da kann Cadmiel dann auch noch ein paar Worte loswerden.
Probepost Rafa'elia
Lg Matt







HIER KLICKEN! :D
nach oben springen

#307

RE: Bewerbung um einen Charakter

in Bewerbung 14.08.2017 23:10
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar



• NAME • ALTER • GESCHLECHT • BERUF • AVATAR •
• Valerie Mercer – forever 25 – weiblich – Medizinstudentin - Jessica de Gouw •

• WESEN • ZUGEHÖRIGKEIT •*
• Vampir • [ ] Einzelgänger [ ] Rudel [ ] Zirkel [ ] Herde •
-> wird noch entschieden, aber ich werde mich sicherlich irgendwo anschließen.
• SPEZIELLE FÄHIGKEITEN • WICHTIG ZU WISSEN •
• Das würde ich mit meinem "Schöpfer" besprechen, wenn ich einen gefunden habe :P•

• HINTERGRUNDGESCHICHTE •
Valerie, welche am liebsten Vali oder Vale genannt werden möchte, wurde in ein gutes Familienumfeld hinein geboren, in welchem Liebe und der gegenseitige Respekt voreinander dominierten.
Schon damals hegte ihre Familie einen Hang zum „Übernatürlichen“, da ihr Vater als sehr erfolgreicher Jäger tätig war. Das männliche Oberhaupt der Familie Mercer versuchte stets seinen Kindern die Angst vor jenen Gestalten zu nehmen, zeigte ihnen aber dennoch auf, dass man einen gewissen Respekt vor ihnen haben sollte.
Valerie war schon immer ein glückliches, fröhliches Mädchen, welches sich viel um das Wohl anderer Menschen sorgte. Da wundert es auch nicht, dass sie eine Karriere als Ärztin anstrebte.
Auch während ihres Studiums bot ihre Familie ihr eine unglaublich große Stütze und war auch immer für ihr Nesthäkchen da. Zumindest bis zu einem bestimmten Tag.
Es war der 13.Juni, welcher sich im Nachhinein als der „Anfang vom Ende“ herausstellen sollte. Die damals 24 Jährige junge Frau wollte ihrer Familie einen spontanen Besuch abstatten, doch was sie hinter den vertrauten vier Wänden auffand, raubte ihr den Atem. Ein riesiger Blutfleck befand sich zentral in dem Wohnzimmer und von ihrer Familie fehlte jede Spur. Voller Panik und Sorge rannte Vali durch das Haus der Familie Mercer auf der Suche nach einem Lebenszeichen, doch vergebens.
Sofort war ihr klar, dass dies kein Einbrecher war, welcher den Familienbesitz an sich nehmen wollte, sondern etwas weitaus Größeres und Schlimmeres dahinter stecken würde.
Seit diesem Tag wanderte das junge Mädchen herum und versuchte mögliche Anhaltspunkte herausfinden zu können zu dem Verschwinden ihrer Familie mithilfe der „Kollegen“ ihres Vaters.
Die nun 25 Jährige wusste sich nicht anders zu helfen als einen Deal mit dem „Teufel“ , wie man so schön sagt, abzuschließen und sich somit zu einem Vampir machen zu lassen. Ihr war durchaus bewusst, dass dieses Leben viele Schattenseiten mit sich bringen würde und sie Kompromisse eingehen musste, doch ging sie dieses Risiko nur zu gerne ein. Immerhin bestünde nun eine größere Chance diese Dinger zu finden, die ihre Familie in "Stücke" gerissen haben, zwar nicht wortwortlich, aber sinnesgemäß.
Ewige Jugend gepaart mit ewiger Schönheit ist ein netter Nebeneffekt, welcher allerdings schnell an seinem Reiz verlor. Ihr einst schönes und perfektes Leben glich nun einem Trümmerhaufen. Mit zunehmenden Jahren, in welchen sie Vergebens nach dem Mörder suchte, veränderte sich auch ihr inneres Wesen. Aus dem glücklichen, fröhlichen Mädchen wurde nun ein "Racheengel", welcher alles daran setzen wollte um dieses „Ding“ ins Jenseits zu katapultieren.
Noch immer wird sie geprägt von dem Schmerz in ihrem Herzen, welcher eine riesige klaffende Wunde hinterließ und der Rache. Und wenn eins für die Brünette feststand dann, dass sie alles was in ihrer Macht stünde in Bewegung setzen würde um ihrer Familie den Frieden zu beschweren, welchen sie verdiente.•



_____________________________________________________


• MELDUNG AUF EIN GESUCH • ANGABE DES GESUCHES • PROBEPOST •
• [x] Ja [ ] Nein • Gesuch von Nathaniel Burrowsl• [ ] Ja [ ] Nein [ ] Ein neu verfasster [ ] Ein alter [ ] Ein Probeplay
-> Probeplay fand statt


• PB ALTER • PLAYERFAHRUNG • WEG ZU UNS •
• 22 – 4 Jahre – gefunden über ein Partnerforum •


nach oben springen

#308

RE: Bewerbung um einen Charakter

in Bewerbung 14.08.2017 23:26
von Matthew Lockhart | 1.261 Beiträge

Guten Abend lieber Gast!
Der Avatar war ja abgesprochen und auch die Story ist in Ordnung. Das Einzige was noch im Wege steht ist der Vorname
Da müsstest du dir was anderes überlegen, ansonsten passt alles!
Lg Matt







HIER KLICKEN! :D
nach oben springen

#309

RE: Bewerbung um einen Charakter

in Bewerbung 14.08.2017 23:34
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Hey :)

Dann würde es Valentina werden :)

nach oben springen

#310

RE: Bewerbung um einen Charakter

in Bewerbung 14.08.2017 23:37
von Matthew Lockhart | 1.261 Beiträge

Dann ab mit dir in die Registrierung! :D







HIER KLICKEN! :D
nach oben springen

#311

RE: Bewerbung um einen Charakter

in Bewerbung 18.08.2017 23:33
von Kyran Serban | 3.976 Beiträge




Hallo Wanderer! Wie es scheint, konnten wir dein Interesse wecken? Dann freut es mich, dir sagen zu können: Gratulation! Du hast gerade den ersten Schritt getan um ein Teil unserer Stadt zu werden!
Doch bevor du dich anmelden kannst und von uns freigeschaltet wirst, solltest du den Code unserer Bewerbung herauskopieren und ausfüllen, damit wir uns ein Bild über deinen Charakter machen können. Bevor du das tust, solltest du allerdings hier überall vorbei geschaut haben:
Die Story & die RegelnUnsere ListenBestiarumFragen vor der Anmeldung
Auch in die Gesuche solltest du einen Blick riskieren! Denn vielleicht springt dir dort jemand entgegen, der wie die Faust aufs Auge passt, zu deinem Charakter!




WICHTIG!![ Vor der Bewerbung lesen!

Zum Schluss gibt es noch einige Regeln zum Thema Bewerbung:

Dieses Thema ist nur für die Bewerbungen der Gäste
Wir wollen keine 2-3 Sätze als Storyline vorgelegt bekommen. Stichpunkte nehmen wir auch nur an, wenn diese den Charakter genügend beleuchten. Wir wünschen uns von der Storyline eine Mindestwortzahl von 200 Worten.
Die Beschreibung aus den Gesuchen herauszukopieren und als eigene Storyline anzugeben, wird nicht mehr akzeptiert: schreibt die Storyline aus eigener Sicht
Besondere/Spezielle Fähigkeiten müssen mit dem Team abgesprochen werden (vor oder nach der Anmeldung)
Besondere/Spezielle Fähigkeiten heben sich von den normalen Fähigkeiten eures Wesens ab, ihr müsst also nicht jede Fähigkeit beleuchten. Besondere Fähigkeiten werden pro Charakter nur eine, maximal 2 (wenn sie sich ausgleichen) zugelassen.
Wir nehmen keine Serien-/Buch-/Film-/Spielcharaktere an. Anlehnungen sind in Ordnung, werden uns die Ähnlichkeiten zu groß, weisen wir die Charaktere ab.
Real existierende/Historische Personen dürfen nicht in eigene Storylines eingebaut werden









• NAME • ALTER • GESCHLECHT • BERUF • AVATAR •
• hier einfügen •

• WESEN • ZUGEHÖRIGKEIT •*
• Wesen einfügen • [ ] Einzelgänger [ ] Rudel [ ] Zirkel [ ] Herde •
Für Wesen, welche in Gruppierungen leben, wie bspw Wölfe, Hexen, Vampire

• SPEZIELLE FÄHIGKEITEN • WICHTIG ZU WISSEN •
• Besondere Fähigkeit und sonstiges Wichtiges über den Charakter hier einfügen •

• HINTERGRUNDGESCHICHTE •
• hier einfügen •


_____________________________________________________


• MELDUNG AUF EIN GESUCH • ANGABE DES GESUCHES • PROBEPOST •
• [ ] Ja [ ] Nein • Angabe des Gesuches mit Link • [ ] Ja [ ] Nein [ ] Ein neu verfasster [ ] Ein alter [ ] Ein Probeplay
Einen alten Probepost bitte in Spoiler oder Scrollbar unter eure Bewerbung setzen. Er wird nach der Bearbeitung eurer Bewerbung entfernt



• PB ALTER • PLAYERFAHRUNG • WEG ZU UNS •
• hier einfügen •


↓ DER CODE ZUM RAUSKOPIEREN ↓

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
 
[center][img]https://66.media.tumblr.com/0a701e9c4d2af3a3032b7d232a6c87b2/tumblr_oh27u6MM2s1vzo2hjo2_1280.png[/img]
 
[dunkelbraun]• NAME • ALTER • GESCHLECHT • BERUF • AVATAR • [/dunkelbraun]
[i]• hier einfügen •[/i]
 
[dunkelbraun]• WESEN • ZUGEHÖRIGKEIT •[/dunkelbraun]*
[i]• Wesen einfügen • [ ] Einzelgänger [ ] Rudel [ ] Zirkel [ ] Herde •[/i]
[small][i]Für Wesen, welche in Gruppierungen leben, wie bspw Wölfe, Hexen, Vampire[/i][/small]
 
[dunkelbraun]• SPEZIELLE FÄHIGKEITEN • WICHTIG ZU WISSEN •[/dunkelbraun]
[i]• Besondere Fähigkeit und sonstiges Wichtiges über den Charakter hier einfügen •[/i]
 
[dunkelbraun]• HINTERGRUNDGESCHICHTE •[/dunkelbraun]
[i]• hier einfügen •[/i]
 

[dunkelbraun]_____________________________________________________[/dunkelbraun]
 

[dunkelbraun]• MELDUNG AUF EIN GESUCH • ANGABE DES GESUCHES • PROBEPOST • [/dunkelbraun]
[i]• [ ] Ja [ ] Nein • Angabe des Gesuches mit Link • [ ] Ja [ ] Nein [ ] Ein neu verfasster [ ] Ein alter [ ] Ein Probeplay [/i]
[small][i]Einen alten Probepost bitte in Spoiler oder Scrollbar unter eure Bewerbung setzen. Er wird nach der Bearbeitung eurer Bewerbung entfernt[/i][/small]
 
[img]https://66.media.tumblr.com/623ee0349c5a7ed499b88e43b9ac0f93/tumblr_oh27u6MM2s1vzo2hjo3_1280.png[/img]
 
[dunkelbraun]• PB ALTER • PLAYERFAHRUNG • WEG ZU UNS •[/dunkelbraun]
[i]• hier einfügen •[/i]
 

[/center]
 

 







I'm an angel with a shotgun


nach oben springen

#312

RE: Bewerbung um einen Charakter

in Bewerbung 20.08.2017 16:06
von Iwar Auchda
avatar



• NAME • ALTER • GESCHLECHT • BERUF • AVATAR •
•Crexni (Creatio ex Nihilo = Kreatur aus dem Nichts) • 950 Jahre • männlich • Obdachloser/ Tagelöhner • Gustaf Skarsgård

• WESEN • ZUGEHÖRIGKEIT •*
• Höllenhund • [ ] Einzelgänger [ ] Rudel [ ] Zirkel [ ] Herde [x] Meister •

• SPEZIELLE FÄHIGKEITEN • WICHTIG ZU WISSEN •
• noch keine • agil und sehr geschickt, statt übliche Kraft • als Streuner kennt er Wege und Pfade, die manchen nicht mal bekannt waren, er wird häufig belächelt und unterschätzt aufgrund seines Verhaltens, genauso oft übersieht man ihn gerne

• HINTERGRUNDGESCHICHTE •
• Die Geburt des 'Hundes' war soweit unspektakulär. Er selbst kann sich ja nicht mal daran erinnern, wann und wie es passiert ist. Geboren wurde er als Hund, zumindest soweit man ihn so bezeichnen könnte. Er ist größer als ein normaler Hund, dass Fell war dunkelgrau-grau von schwarzen Schatten durchtränkt und zottlig. Die Augen sind rot und feurig, umrannt von einer schwarzen Maserung im Fell die er in der menschlichen Form gerne mit Kohle (in der Moderne mit Kajal) nachzeichnet. Irgendwas ist jedenfalls bei Crexni nicht ganz rund gelaufen, vielleicht ist er vom Wickeltisch gefallen oder die Mutter hat ihn fallen lassen, vielleicht hat er zu wenig von irgendwas abbekommen. Er war nicht das typische Klischee von Höllenund, wie jene es erwarten würde. Böse Knurrend und zähnefletschend, wahrscheinlich sah er genauso fürchterlich aus, aber statt zu knurren verzogen sich Lefzen eher zu einem paranoiden Grinsen.

Aber auch aus dem eigenwilligsten Genossen ließ sich etwas machen und so lernte er sich auf Geschick und Schnelligkeit zu spezialisieren. Tatsächlich war er nicht so zurückgeblieben, wie erst befürchtet, denn was ihm an dem rabiaten Zorn fehlte (den er übrigens auch besaß, nur äußerte sich das ganze irgendwie anders) machte er mit unberechenbaren Gesten wieder wett. Er war unterhaltsam, ein Geschichtenerzähler und Entdecker. Er liebte die Sagenwelt der Nordmänner und ihre rauen Schlachten, orientierte sich ein wenig danach, aber war selbst keiner gewesen. Manchmal merkte man ihm sein Dasein als 'Tier' ungewöhnlich stark an. Dann steckte die Nase schon mal im Haar einer fremden Frau, im Mülleimer oder er pinkelte aus reinen Trotz dem nächsten Bonzen auf den Sitz seines BMWs. Er war ungehobelt und nicht von Etikette gesegnet, aber auch wenn viele ihn für zurückgeblieben hielten, keinesfalls dumm. Im Gegenteil, er nutzte diese Verurteilung seines Dasein als Sonderling und später Landstreicher nur zu gerne, um dicht an Geschehnisse heran zu kommen und dabei kaum aufzufallen. Allerdings ist er auch unglaublich Wandlungsfähig. Wenn es sein muss macht er sich auch schick zurecht und holt die elendigen Schuldner aus ihren teuren Luxushotels. Die Zimmer waren in der Regel danach erstmal komplett sanierungsbedürftig. Sein Werdegang war also schnell in eine bestimmte Richtung gelenkt. Er war ein Hund, ein Jäger, ein Sucher und Finder. Allerdings war er unglaublich verschlagen, fast wie eine Hyäne. Er ist vielleicht der einzige Höllenhund, der dir selbst in Wut, lachend den Schädel einschlägt. Denn die Linie zwischen seinem Gebaren und dem wahren Zorn schient schmal. Er wirkte immer gut gelaunt, immer fröhlich und manchmal nachdenklich, manchmal still, aber nie wirklich laut.. Er konnte unterhalten, hatte Humor (wenn auch manchmal recht schwarzen und schadenfrohen) und doch, vielleicht war es diese Unberechenbarkeit, zu erkennen wann er wirklich wütend war. Diesen Makel hatte er natürlich wie jeder anderer auch. Nur brüllt er nicht oder tobt los wie ein Berserker, sondern er legt den Arm um das Ziel und gibt ihm lächelnd einen Kuss, ehe er mit dem Dolch auf ihn einstechen würde, dass nicht mal die Mutter ihr Kind erkennen würde. So viel zu dem wie er wurde und was er wurde.

Natürlich begegnete er auf seinen Aufträgen auch anderen Wesen und Kreaturen. Manche bleiben mehr in Erinnerung als andere und er pflegte seine Kontakte. Als Landstreicher bekam er vieles mit, weit mehr als ihm nützlich war und das kommt dem ein oder anderen Bekannten zu Gute, gegen die er keinen Groll hegte und möglicherweise sprang ein Steak dabei raus. Sowas wie Habgier kannte er nicht, er war funktionell und wie ein Schatten. Er wird nie mehr sein und nie weniger als er war und er war damit völlig zufrieden. Obgleich er seine Zeit damit verbrachte durch die Stadt zu streichen und alles aufzusaugen wie ein Schwamm, sich dabei nicht enttarnen zu lassen und die ein oder andere Seele zum Herrchen zu bringen, so pflegte er sich dennoch. So sah er zwar ein wenig herunter gekommen aus, mit den Habseligkeiten in Tüten oder manchmal einem geklauten Einkaufswagen, aber er stank nie. Höchstens ein kleines bisschen nach Schwefel, ganz wenig. In seinem Einkaufswagen ließ sich auch viel Verstecken, unter anderem seine bevorzugte Waffe, Ein metallischer Rabenschnabel und ein Dolch. Er liebte beide Waffen und zur not konnte er sie gleichzeitig einsetzen. Beides ließ sich wunderbar unter seinem langen Leinenmantel verstecken und zu großen Hemden. Ob man ihm trauen kann? Wer weiß, wirklich loyal war nur zu seinem bis jetzt, dass versteht sich ja von selbst. •



_____________________________________________________


• MELDUNG AUF EIN GESUCH • ANGABE DES GESUCHES • PROBEPOST •
• [x] Ja [ ] Nein • Höllenhund gesucht • [x ] Ja [ ] Nein [ ] Ein neu verfasster [ ] Ein alter [ ] Ein Probeplay

Probepost:

"Das ist aber ein hübsches Fahrrad." Erschrocken hob der Junge den Kopf und starrte den Kerl vor sich an. Ungefähr vierzig Jahre alt, dreckig blondes Haar soweit er sehen konnte. Grüne von schwarzen Linien ummalte Augen blitzten dem Jungen fröhlich entgegen, oder war es feixend? Unheilvoll. Der Blick verriet es nicht sofort. Ihm war mulmig, aber er konnte nicht genau sagen wieso. Vielleicht weil der Mann so erbärmlich aussah? Dieser zerfledderte Leinenmantel mit Kapuze, die fingerlosen Handschuhe und dann fiel ihm auch der Einkaufswagen auf. Ein Pappschild klemmte an der Seite auf dem 'Agata' stand. "Äh.. ja, danke." Stammelte er endlich, um nicht komplett unhöflich zu wirken. Dann schob er das Fahrrad an und machte sich eilig auf den Weg. Keine Minute wollte er länger in der Nähe dieses Mannes bleiben. Die Gestalt sah dem Jungen nach und straffte sich. Hob langsam die Hand, welches den seidigen Stoff von einem Taschentuch hielt. Der Junge hatte nicht mal gemerkt, dass er ihm das kleine Stück aus der Jackentasche gezogen hatte. Was für eine feine Handarbeit. Sie wirkte so zerbrechlich in seinen Händen, in diesen rauen und staubigen Fingern. Die feinen Linien deuten die Initialen des Jungen an. Es war für ihn gefertigt worden. Die Hand schloss sich um das Tuch und hob es zur Nase. So viele Gerüche, aber es war kein Problem jenen zu finden, der wichtig war. Der Junge war es nicht. Er war nur ein Instrument, um Spur zu finden, die er brauchte. Er roch nach Jugend und Sorglosigkeit, aber es gab den süßen Geruch einer reifen Frau an dem Tuch. Erfahren, Mutter und bereits voll in der Blüte ihres Lebens. Das war der Geruch den er suchte. Ein leises Kichern dringt von den Lippen. "Agata, heute Abend, bin ich außer Haus. Wirst du dich gut um unser Heim kümmern?" Er wirkte belebt, berauscht von dem Glücksgefühl,dem Erfolg während die Hände gezielt nach dem Rabenschnabel greifen. Fest schloss sich die Hand um die Waffe. Sie war so entzückend, diese lieblich Metall gefiederte Dame. Er war ihr verfallen und so wanderte sie unter den Mantel in eine Schlaufe an der Hose. So das nichts zu sehen war. Er würde die Gassen nehmen, die Gassen und Tunnel und die Schleichwege, wo kaum eine Streife fuhr.

Sie hatte sich Bett fertig gemacht. Ihre Haare waren gekämmt, ihr Gesicht abgeschminkt und ihr Sohn war bereits zu Hause und schlief. Er hatte ihr nichts von dem Landstreicher erzählt. Aber selbst wenn er es getan hätte, so hätte sie dem kaum Beachtung geschenkt. Jetzt goß sie sich einen Tropfen edlen Rosé ein und schwenkte das Glas, als sie im Augenwinkel eine Bewegung ausmachte. "Was..." Das Glas entfuhr ihren Händen und die Farbe aus ihrem Gesicht. "Weine nicht, kleines Lamm. Du hast einen stattlichen Sohn geboren. War das .. nicht dein Wunsch? Wie alt ist er? Ja... ja, ja... er ist vierzehn." Sie schluckte und tastete nach der Bürste, was ihr natürlich rein gar nichts bringen wird. "Die Abmachung war bis achtzehn." Er hob die Hand und tippte eine Plastikblume an. Sie wackelte lieblos mit dem Kopf und er machte ein "Whoop whopp" Geräusch dazu. "Achtzehn?" Schließlich überlegte er einen Moment und lächelte dann breit. "Ja. Der Wortlaut war.. es wäre schön zu sehen wie er achtzehn wird. Mein Herr ist aber nicht daran gebunden, ein es wäre... als binden an zu sehen und er hat sich entschlossen, es nicht als binden zu sehen." Wieder wendet er sich der Blume zu. "Whoop whoop. Sie ist.. witzig." Immer wieder stieß er sie an. Sie war schrecklich entrüstet. "Das .. das sind Wortklaubereien." Er applaudierte. "Schön.. das es dir auffällt. Du bist eine von der schnellen Sorte mh? Der Vertrag wurde erfüllt und.. ich bin hier um zu holen was rechtmäßig meines Herrn Besitz ist. Du.. wirst dich doch nicht weigern oder?" Er wiegte den Kopf. "Zugeben, wenn du es .. tust.. dann erfreust du mich damit. Es rührt mich, wenn auch an die Boten gedacht wird." Er schniefte theatralisch und sie starrte ihn einfach nur fassungslos an. "Was?! Nein.. ich denke nicht daran... " Ein freudiger Jaulen verließ die Lippen und unterbrach ihren angefangen Satz mit einem widerlich schmatzendem Geräusch als der Rabenschnabel auf ihren Schläfenlappen traf.

Der Junge war nicht mal aufgewacht. Wie tragisch, wie brutal diese Diebe doch heut zu Tage sind. Er hatte etwas Tafelsilber und Geld mitgehen lassen. Den Schmuck und ihre Seele natürlich. Beim heraus gehen hielt er noch mal an der Blume. Sie hatte nun rötliche Punkte und wieder tippte er sie an mit einem breiten Lächeln. "Whoop whoop."



• PB ALTER • PLAYERFAHRUNG • WEG ZU UNS •
• 34 Jahre • einige Jahre in verschiedenen Genres • Langeweile + Partner durchklicken + diverse Umwege + da!


nach oben springen

#313

RE: Bewerbung um einen Charakter

in Bewerbung 20.08.2017 17:48
von Matthew Lockhart | 1.261 Beiträge

Guten Abend!
Schön, dass du zu uns gefunden hast und sogar ein passendes Gesuch gefunden hast^^
Es gibt nur einen Punkt, wo wir etwas auszusetzen haben und zwar werden Höllenhunde nicht in ihrer Hundeform geboren. Er müsste als ganz normal als Mensch geboren worden sein, das war es aber auch schon.
Ansonsten brauchen wir nur noch das Go von @Leander Deshwood und sobald er sich bei uns gemeldet hat, teilen wir dir seine Entscheidung mit!
Lg Matt







HIER KLICKEN! :D
nach oben springen

#314

RE: Bewerbung um einen Charakter

in Bewerbung 20.08.2017 18:26
von Iwar Auchda
avatar

Okay kann ich ändern, kein Problem. Ich habs mir durch gelesen, aber das muss mir irgendwie entfleucht sein ^^'

nach oben springen

#315

RE: Bewerbung um einen Charakter

in Bewerbung 21.08.2017 17:19
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar



• NAME • ALTER • GESCHLECHT • BERUF • AVATAR •
• Damien Hartin • ca. 25 000 Jahre alt [Aussehen eines 28-Jährigen]• Männlich• Cam Gigandet

• WESEN • ZUGEHÖRIGKEIT •*
• Seelendämon • [ ] Einzelgänger [ ] Rudel [ ] Zirkel [ ] Herde
Für Wesen, welche in Gruppierungen leben, wie bspw Wölfe, Hexen, Vampire

• SPEZIELLE FÄHIGKEITEN • WICHTIG ZU WISSEN •
• Durch sein langes Dasein entwickelte er die Fähigkeit der Levitation, was ihn dazu veranlassen kann Menschen sowie Gegenstände schweben zu lassen. •

• HINTERGRUNDGESCHICHTE •
• Meine Geschichte begann schon vor langer Zeit. Ich wurde als ein Dämon geboren und hatte somit schon einige Kriege miterlebt sowie Eroberer aufsteigen und wieder fallen sehen. Vielleicht war ich manchmal nicht ganz unschuldig und hatte meine Finger im Spiel, aber dies konnte mir wohl niemand verdenken. Schließlich war Ansehen wichtig und man musste sich in der höllischen Hierarchie hocharbeiten. Dies schaffte man nun mal nicht durch das Sammeln von unbedeutenden Seelen.
Mit den Jahren „rekrutierte“ ich immer mehr Soldaten sowie Killer, welche mir meine Arbeit erleichtern würde. Schließlich war es ein ständiger Wettkampf seine Stellung zu verteidigen und nicht von anderen machtgierigen Dämonen verdrängt zu werden. Durch meine charmante und überzeugende Art hatte ich eine große Armee, wenn man sie als die bezeichnen wollte, zusammengestellt. Mithilfe von vielen Verträgen, welche ich mit den Lebenden geschlossen hatte, wobei viele von den naiven Menschen wirklich glaubten, dass sie alles unter Kontrolle hatten und wussten worauf sie sich einließen, scharrte ich nach nur wenigen Jahrtausenden eine große Truppe von Soldaten um mich. Jedoch gab es ein Problem mit einem Neuling, welcher wohl nicht damit einverstanden war in meinen Diensten zu stehen. Es war der Beginn einer langen Jagd, die bis in die heutige Zeit andauerte.
Ich hatte einen Vertrag mit seiner Mutter abgeschlossen, in dem sie mir seine Seele verkaufte, wobei ich einiges das sie sagte gegen sie verwendet hatte und somit der Pakt am Ende zu meinem Gunsten ausging. Sie hatte sich am Anfang natürlich geweigert. Mir war aber klar, dass ich immer das bekam, was ich wollte.
Ich schickte hauptsächlich meine Legion, um ihn ausfindig zu machen. Es dauerte zwar etwas, aber nach 1000 Jahren gelang es mir auch schlussendlich an seine Liste zu kommen und es amüsierte mich zu der Zeit, dass er wirklich dachte, er könnte mir entkommen. In meinen Augen war es wohl der Eifer der Jugend gewesen. 200 Jahre lang war er bei mir und natürlich hatte ich meinen Nutzen daraus gezogen. Es wäre schließlich zu Schade gewesen diese Chance verkommen zu lassen, weswegen ich ihn oft zu meinem eigenen Vergnügen nutze. Jedoch unterschätzte ich ihn wohl, da er sich seine Freiheit zurückholte und mir bei der Flucht eine tiefe Schnittwunde verpasste. Die Liste hatte er sich auch wieder unter den Nagel gerissen und ich war außer mir vor Wut. Er hatte mich jedoch geschwächt, weshalb ich mich nicht selbst auf die Suche nach ihm begab. Sofort nach seinem Verschwinden ließ ich meine besten Späher losziehen, um ihn wiederzufinden, jedoch war er zäher als gedacht. Manche meiner losgeschickten Untergebenen sah ich nämlich nie wieder.
Nun war schon einige Zeit vergangen und ich gab die Hoffnung nicht auf den Ausreißer wieder zu finden. Immerhin bekam ich immer, was ich wollte. Auch wenn ich dafür jeden Stein dreimal umdrehen musste. Er sollte seine Taten bereuen.
Jedoch rückten diese Pläne mit den Jahrhunderten immer weiter in den Hintergrund. Schließlich musste ich mich auch um meine anderen Angelegenheiten kümmern. Es gab immer mal wieder Probleme mit Vertragspartnern, was ich nicht auf mir sitzen lassen wollte. Sie sollten mehr Respekt vor jemanden wie mir lernen. Mein Ansehen litt außerdem auch etwas wegen meiner verbissenen Suche und daher musste ich mich auch darum kümmern. Dieser Vorfall hatte immerhin die Runde gemacht und meine Machtstellung wollte ich bestimmt nicht verlieren. •



_____________________________________________________


• MELDUNG AUF EIN GESUCH • ANGABE DES GESUCHES • PROBEPOST •
• [x ] Ja [ ] Nein •Lets call it Civil War [M/M] • [ ] Ja [ ] Nein [ ] Ein neu verfasster [ x] Ein alter [ ] Ein Probeplay

[Füge hier einfach mal einen alten Probepost ein, falls ein neuer erwünscht wird, ist das kein Problem.]
Der eiskalte Wind wehte ihm unaufhörlich entgegen, weshalb er seine Zähne aufeinander biss. Sie sollten nicht so klappern wie die seiner Männer hinter ihm. Immerhin musste er Stärke zeigen. Vor allem hier draußen in den Schneestürmen des Nordens. In der Ferne erblickte er das Waldgebiet, welches ihr heutiges Ziel war. Die Baumkronen waren bedeckt von Schnee und würde man all die anderen Dinge um einen herum vergessen, war das durchaus ein schöner Anblick, der sich ihm darbot. Brynden deutete mit seiner rechten Hand auf einen großen Baum, der die anderen etwas überragte. Dorthin würden sie gehen und er wollte sich sicher sein, dass falls jemand zu weit nach hinten fiel, dieser jemand wenigstens wusste, wo er die anderen wiederfinden würde. Als Lord Kommandant der Nachtwache konnte man schließlich nicht auf jeden Mann ein Auge haben. Auch wenn Brynden sein Bestes gab, um sie lebend durch diese Hölle zu bringen.

Sie erreichten den ausgewählten Baum nach einem anstrengenden Marsch über den von Eis und Schnee bedeckten Boden.Viele der anwesenden Krähen wollten eine kurze Pause machen. Brynden verweigerte diesen Wunsch jedoch. Desto länger sie hier draußen bleiben würden, desto schneller sanken ihre Überlebenschancen. Vor allem war dieser Ort hier ungeschützt und unübersichtlich. Aus dem Wald konnten sich ohne Probleme Gegner anschleichen, ob von menschlicher oder tierischer Art. Aus diesem Grund ging er weiter ohne auf den Widerstand der Männer einzugehen. Er hatte das Kommando, also sagte er auch wann sie Pause machen würden. Durch das Lesen der vielen Bücher wusste er, dass der Norden voll von Schrecken war. Er las schon die grausamsten Geschichte von den Weiten dieses Landes und doch stand er nun hier inmitten von Eisbergen mit einer Truppe, die den ernst der Lage nicht zu verstehen schien. Kein Wunder, der Großteil von ihnen bestand immerhin aus neuen Rekruten. Die meisten Menschen in Westeros befassten sich mit den Gebieten jenseits der Mauer nicht. Brynden war sich sicher, dass viele es aus Angst taten. Aus Angst vor der Wahrheit, die sich hier unter dem Eis verbarg.

Plötzlich vernahm er das Knacken eines Astes. Leise aber doch drang es zu seinen Ohren. Er hielt eine Hand hoch, als Zeichen, dass alle stehen bleiben sollten. Ein weiteres Knacken. Diesmal etwas lauter als zuvor. Es schien näher zu kommen. Er zog sein Schwert und seine Männer taten es ihm gleich, obwohl sie einen mehr als nur verängstigten Gesichtsausdruck hatten. Einzig sein langjähriger Freund Garrel, welchen er bei seiner Ankunft in der Schwarzen Festung kennengelernt hatte, besaß in diesem Moment die gleiche ernste, aber doch finster aussehende Miene wie der Lord Kommandant. Hinter einem Baum kam eine Gestalt zum Vorschein. Sie war klein wie ein Kind und besaß eine außergewöhnliche Hautfarbe. Sie war grau, wobei ihre Arme sowie Beine einen dunkleren Ton aufwiesen. Mit seinem Blick fuhr er über ihren Körper, welcher an einigen Stellen mit Wurzeln bedeckt zu sein schien. Er empfand sie in diesem Moment als eine seltsam aussehende Kreatur. Zuerst konnte er sie nicht zuordnen, aber nach kurzem Nachdenken fiel es ihm wie Schuppen von den Augen. Das war ein Kind des Waldes, eines von denen er so viel in den Büchern gelesen hatte. Viele hielten sie nur für eine alte Legende, da sie lange Zeit niemand mehr gesehen hatte und nun stand hier wahrhaftig eines vor ihm. Er glitt mit seinem Blick wieder zu ihrem Gesicht und sah direkt in ihre Augen. Diese waren stechend und durchringend. Ihm fiel auf, dass es auf etwas zu warten schien … Etwa auf ihn? Oder bildete er sich dies nur ein?

Plötzlich erinnerte er sich an einen Traum, welchen er vor ein paar Nächten gehabt hatte. Er und seine Männer waren hier gewesen. Genau an diesem Ort. Es war das gleiche Szenario, welches sich gerade abspielte. In dieser Vorahnung blieb er bei ihr, ging mit ihr durch den Wald, sie führte ihn, besser gesagt, bis sie bei dem Eingang einer Höhle ankamen. Dort hielten sich andere Kinder des Waldes auf. Sie begrüßten ihn. Führten ihn in die Vertiefung. Dann endete die Reise, aber Brynden war etwas klar geworden. Er musste mit ihr mitgehen. All die Vorahnungen, die er hatte, machten auf einmal Sinn. Hier und jetzt verstand er, dass er nicht dafür bestimmt war Lord Kommandant bei der Nachtwache zu sein. Das Schicksal hatte andere Pläne für ihn, viel größere. Auf einen Außenstehenden mochten diese Gedankengänge wohl verrückt wirken, aber für ihn waren sie klar wie das Wasser des Meeres.




• PB ALTER • PLAYERFAHRUNG • WEG ZU UNS •
• 23 Jahre • ca. 7 Jahre • etwas im Netz herumgestöbert (war mehr Zufall, dass ich hier gelandet bin)


nach oben springen


disconnected Das große PB-Gewusel Mitglieder Online 12
Xobor Forum Software von Xobor